Heroes Reborn aktuell auf Syfy

2.06 Grenzen

Aus Heroes Wiki
(Weitergeleitet von The Line)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grenzen
Staffel: 2
Folge: 06
Orig. Titel: The Line
U.S. Erstausstrahl.: 29. Oktober 2007
Dt. Erstausstrahl.: 22. Oktober 2008
Heroes206.png
Drehbuch: Adam Armus
Kay Foster
Regie: Jeannot Szwarc
Vorherige Folge: Kampf oder Flucht
Nächste Folge: Zeitenwanderer

Zusammenfassung


Inhaltsangabe

2x06 grenzen.jpg

Am Ort von Rickys Ermordung sieht sich Caitlin alte Fotos ihres Bruders an. Peter entschuldigt sich für das Geschehene, weil die Killerin auf der Suche nach ihm war und er sich von Ricky nicht hätte verleugnen lassen dürfen. Er sagt, dass er Caitlins Leben nicht auch noch gefährden wird und dass er nach Montreal gehen muss. Sie besteht darauf, ihn zu begleiten, da sie auch im Gemälde vorkommt. Peter fragt, warum sie mitkommen muss und sie behauptet der Grund ist "um das Miststück zu töten".

An der Costa Verde High School tanzt Claire bei den Cheerleadern mit zwei anderen Mädchen vor. Nach dem Vorführen einer Rolle rückwärts, unterbricht Debbie die Mädchen. Sie schreit, sie suche nach außergewöhnlichem Talent, sie seien aber überaus gewöhnlich. May versucht Debbie davon zu überzeugen, dass Claire außergewöhnlich war, doch Debbie nutzt ihre Position aus, um den Rest des Teams auf ihre Seite zu bringen. Claire bedankt sich bei May für den Versuch, ihr zu helfen.

In der Sporthalle im Krankenhaus der Firma kopiert Monica die Bewegungen einer Turnerin aus dem Fernseher für Mohinder, der sie untersucht. Als sie fragt, ob es noch mehr Leute wie sie gibt, antwortet er, es gibt noch viele andere, doch ihre Kräfte seien anders und sie die erste ist mit photographischen Reflexen. Bob kommt herein und versichert ihr, dass ihre Fähigkeit außergewöhnlich ist. Monica fragt, wer er ist und er stellt sich als Chef der Firma vor. Er bittet Mohinder um ein Gespräch unter vier Augen. Er offenbart Mohinder den nächsten Schritt der Versuche: Das Spritzen einer Mutation des Shanti Virus. Mohinder erklärt, dass sie eine unheilbare Version des Virus herstellen könnten und der könnte sich unaufhaltsam ausbreiten, doch Bob will das nötige Risiko eingehen. Mohinder versucht mit dem Argument, dass Monica ein nettes Mädchen ist und ihre Kräfte mag, ihn davon zu überzeugen, Monica nicht zu infizieren. Doch Bob lässt sich nicht beeindrucken und beauftragt ihn mit der Injizierung. Später am Telefon erklärt Mohinder Bobs Plan Noah, der mit dem Haitianer unterwegs ist. Noah sagt Mohinder, dass er das Risiko eingehen muss oder ansonsten würden sie ihn loswerden und sie würden alles verlieren, woran sie gearbeitet haben. Er erklärt, dass sie manchmal böse Dinge tun müssen, um die Firma zu Fall zu bringen.

Monica testet ihre Fähigkeit.

In Odessa, Ukraine begleitet eine Frau ihren Enkel nach draußen und verabschiedet sich von ihrem Ehemann. Nachdem die beiden weg sind, entdeckt Ivan den Haitianer und Noah in seinem Haus. Noah begrüßt seinen “alten Freund”, indem er ihn mit der Waffe niederschlägt.

West kommt während des Mittagessens zu Claire. Diese ist enttäuscht, weil sie es nicht ins Cheerleader-Team geschafft hat. Als West fragt warum nicht, erklärt Claire, dass Debbie sie zu wenig außergewöhnlich findet. Weiter sagt sie, dass keines der Mädchen sich gegen Debbie stellen würde, also meint West, dass sie sich dagegen wehren muss und ihr eine Kostprobe geben muss.

Außerhalb Parcela Delgado, Mexiko, sind Maya, Alejandro und Sylar weiter auf dem Weg nach Amerika. Sylar erzählt Maya, dass ihre Fähigkeit faszinierend ist. Doch Maya meint nur, dass schon viele Menschen ihretwegen gestorben sind. Sylar erzählt von seinen früheren Kräften der Telekinese und dem verbesserten Gehör, doch die seien jetzt weg und er brauche Dr. Sureshs Hilfe. Sie fragt, warum er die Fähigkeiten wieder möchte und er antwortet, er wolle wieder speziell sein. Alejandro erwacht auf dem Rücksitz und schlägt vor, dass sie einen Schlepper finden, um über die Grenze zu kommen und Sylar zurücklassen sollten. Sylar sagt Maya, dass er sie ins Land bringen kann, sie meint nur, wie froh sie sind, ihn gefunden zu haben.

Ando kommt zu Tatsuya Atsumi, während dieser Hiros Schriftrollen liest. Er zeigt ihm eine aufregende Textstelle, doch Ando verlangt dort weiterzufahren, wo sie aufgehört haben. Hiro erzählt weiter seine Abenteuer mit Kensei und Yaeko, während sie im Kiso-Gebirge sind. Es ist der Tag, bevor sie Weißbarts Lager angreifen. Hiro bittet Yaeko nicht mitzukommen, doch sie ist im Glauben, dass ihr nichts geschehen kann, solange sie in der Nähe von Kensei ist. Sie wundert sich, wo sie ihren Vater wohl finden werden. Hiro erinnert sich an die Geschichte und weiß, dass er in dem Zelt ist, von dem Rauch aufsteigt. Sie legt fest, dass sie nicht erraten können, wo er ist, als Kensei zurückkommt und ihr erzählt, dass ihr Vater im rauchenden Zelt ist. Yaeko wirft Hiro einen Blick zu und er scheucht die beiden auf, sich bereit zu machen.

Noah und der Haitianer fesseln Ivan an einen Stuhl und Noah befragt Ivan über die Serie von Acht Gemälden, die Kaitos und Noahs Tod zeigen. Ivan sagt ihm, er sei ihm Ruhestand und dass er der regionale Verkaufsleiter einer Textilfabrik sei. Er erinnert Noah daran, dass er ihn und Claude ausgebildet hat und der Haitianer keine Hilfe ist, um Informationen von ihm zu erhalten. Noah sagt ihm, dass der Haitianer spezifische Erinnerungen aus seinem Kopf entfernen kann und als alter Mann seien dies die Erinnerungen, die das Leben ausmachen. Ivan meint, er würde das nicht tun, weil er sein Freund ist, doch Noah erinnert ihn daran, dass er sein Freund “war”. Er trägt dem Haitianer auf, mit dem Tag von Ivans Hochzeit zu beginnen. Noah fragt Ivan nach der Hochzeit mit seiner Frau, doch Ivan kann sich nicht daran erinnern. Als Noah Ivan fragt, ob er bereit ist mitzuarbeiten, beschimpft Ivan ihn. Bevor er darauf reagieren kann, erhält er einen Anruf von Claire, die darum bittet sein Auto zu haben. Er erlaubt es ihr unter der Bedingung, dass sie ihn diesmal auch abschließt. Sie fragt, wo er ist. Seine Antwort ist: Auf einem Seminar. Nachdem der Anruf beendet ist, zeigt ihr West eine Maske und Claire sagt ihm, dass sie dabei ist. Ivan fragt nach dem harten Leben, dass Claire führen muss, seitdem die Bennets auf der Flucht sind, und er bietet seinem alten Schützling die Chance zur Firma zurückzukehren. Er behauptet, sie habe sich verändert und habe neue Ziele. Er bietet die Beschützung der Bennets und des Haitianers sowie den Namen des Ortes, an dem die Gemälde versteckt sind, an.

An der Grenze stoßen Sylar und Maya auf einen offenen Zaun. Sylar sagt ihr, sie soll hindurch fahren. Das Auto wird von bewaffneten Männern der Grenzpatrouille umstellt. Sylar sagt ihr, dies seien falsche Polizisten und sie soll weiterfahren. Die Männer kommen näher zum Auto und erheben ihre Waffen.

Mohinder kommt mit einer Spritze der neuen Variante des Virus zu Monica. Er sagt ihr, es sei ein Standard-Vorgehen. Sie meint zu ihm, dass sie Angst vor Spritzen hat, doch er verspricht, dies ist die letzte Untersuchung und sie könne danach nach Hause gehen. Sie wimmert, dreht sich weg und wartet auf das Setzen der Spritze, doch Mohinder entscheidet sich dagegen und stürmt zu Bob. Er sagt Bob, dass er Monica nicht infizieren wird und wirft die Spritze an die Wand. Bob meint nur, dass sie jemand anders finden werden und dass es noch genügend Spritzen mit dem Virus gibt. Mohinder wirft einen Stuhl gegen einen Schrank voller Ampullen und sagt Bob, dass er Molly mitnimmt.

Sylar stellt sicher, dass die Zwillinge nach Amerika kommen.

An der Grenze werden Sylar und die Zwillinge im Auto bedroht. Sylar und Alejandro schreien nach Maya, die wütend wird. Sie spürt wie ihre Fähigkeit beginnt. Sylar hält Alejandro zurück, damit es anfängt zu wirken. Ihre Augen werden schwarz und die Männer draußen brechen zusammen. Sylars Augen werden ebenfalls schwarz und er treibt Maya an, weiterzufahren.

Während dem Abendtraining an der Schule schreibt Debbie Zahlen auf die Stirn der neuen Cheerleaderinnen, die deren Gewicht angeben, während sie von einer eingetüteten Flasche trinkt. Sie trägt ihnen auf, ihr Gewicht zu halten. Claire kommt vorbei und bittet Debbie um ein kurzes Gespräch. Sie bietet ihr an, ihre Hausaufgaben zu erledigen. Sie bittet Debbie um eine zweite Chance, ins Team zu kommen, doch Debbie weigert sich. West, der eine Skimaske trägt, fliegt heran und holt Claire ab. Er wirft sie aus einer größeren Höhe auf eine Treppe hinunter und tötet sie damit scheinbar. Debbie rennt weg, während West ihr nachjagt. Später wird Debbie vor der Treppe von der Polizei befragt, doch Claires Leiche ist verschwunden. Sie versucht die Geschichte zu erklären, als eine gesunde Claire vorbeikommt und fragt, was geschehen ist. Ein weiterer Polizist kommt heran und zeigt die Alkoholflasche seinem Kollegen.

Hiro, Kensei und Yaeko kommen zu Weißbarts Lager, um den Schwertschmied zu befreien. Kensei geht zu einer Wache hin, die ihn ersticht. Kensei scheint unverletzt, nimmt das Schwert aus seinem Körper und schlägt die Wache nieder. Die drei rennen zum Zelt, in dem Yaekos Vater ist. Hiro stellt sich und Kensei vor. Der Schwertschmied fragt, ob er betrunken ist, doch Kensei sagt ihm, dass er jetzt ein Held sei. Sie versuchen seine Ketten zu lösen, doch er bittet sie, es zu unterlassen, weil er Weißbarts Waffen zerstören muss. Hiro fragt, wie es ihm möglich war, Waffen zu erhalten nach dem Verbot des Herrschers. Der Schwertschmied erzählt ihm, dass er Weißbart zeigen musste, wie man Waffen herstellt, im Austausch gegen Yaekos Sicherheit. Er erklärt weiter, dass Weißbart plant, den Herrscher zu stürzen. Hiro erkennt, dass Kensei Japan retten muss, indem er die Waffen zerstört. Kensei nickt und fängt an, die Ketten zu zerschlagen.

Mohinder sieht, dass Molly immer noch im Koma liegt und Bob kommt, um sich bei Mohinder zu entschuldigen. Bob erklärt, dass er schon über dreißig Jahre für die Firma arbeitet und sie manchmal schwierige Entscheidungen getroffen haben, einige davon bereue er noch immer. Bob erklärt weiter, dass er im Umgang mit einem gefährlichen Individuum zum falschen Entschluss gekommen ist und Mohinder zwingen wollte, Monica den Virus zu geben. Mohinder erinnert sich an eine Akte mit dem Namen Adam Monroe und Bob gibt zu, dass es diese ist. Bob erklärt ihm, dass er nicht nur für seine Forschungen oder sein Blut bei der Firma ist, sondern auch, um ihn auf dem richtigen Weg zu halten. Mohinder bemerkt, dass Molly noch nicht bereit ist zu gehen und dass er Bob nicht traut. Doch Bob erwidert darauf, dass er jemanden hat, der Mohinder mit der Vertrauenssache helfen wird.

In Weißbarts Lager rennen Hiro, Yaeko, Kensei und der Schwertschmied davon, während Kensei möglichst viele Männer tötet, die ihm in den Weg kommen. Wachen schrecken durch den Angriff auf und Weißbart feuert mit Pistolen auf die Gruppe. Eine Kugel trifft beinahe Hiro oder Yaeko, doch Hiro teleportiert beide in Sicherheit. Yaeko fragt, was geschehen ist und wie sie beide hierher gekommen sind. Hiro sagt ihr, dass sie Kensei finden müssen, doch sie fragt Hiro, wie es ihm möglich war sie hier herzubringen. Sie erkennt, dass Hiro beeindruckende Dinge getan hat, darunter auch der Kampf der zwölf Schwerter und ihr Zusammensein unter den Kirschblüten. Sie fragt Hiro, ob er sie liebt und er antwortet "sehr sogar". Sie sagt Hiro, dass alles, was sie an Kensei geliebt hat, eigentlich Hiro war und sie fängt an, Hiro zu küssen. Hiro hält die Zeit an und wundert sich über das Raum-Zeit Kontinuum, er lässt die Zeit weiterlaufen und küsst Yaeko. Kensei, ganz in der Nähe, sieht, wie sich die beiden küssen. Ando liest weiter, dass der Kuss die Zeit beschädigt hat und dass er Hiro für immer verändert hat. Ando fragt Atsumi, wo es weitergeht, doch dieser teilt ihm mit, dass es keine weiteren Schriftrollen gibt.

Ando will mehr von Hiros Geschichten.

Sylar und Alejandro streiten sich, Maya trennt die beiden. Sie sagt ihrem Bruder, dass sie tun musste, was nötig war für alle drei. Doch Alejandro erinnert sie daran, dass sie aufgrund von Sylar eine Mörderin ist. Er sagt ihr, sie müsse sich zwischen ihm und Sylar entscheiden, wem sie folgen will. Doch sie erwidert, sie brauche sie beidem, um von Dr. Suresh Hilfe zu bekommen. Alejandro sagt ihr, er könne nicht bleiben und das nächste Mal, wenn ihre Augen schwarz werden, werde er Sylar nicht retten. Maya geht zurück zum Auto, um etwas für Sylars blutige Lippen zu finden. Sylar, im Wissen, dass Alejandro kein englisch versteht, sagt ihm, dass er ihnen hilft, damit er sie töten und ihre Kräfte übernehmen kann. Er bemerkt außerdem, falls er seine Kraft nicht wiedererlangen kann, habe er wenigstens Maya als sein “neues glänzendes Spielzeug”.

Claire ist überrascht darüber, dass sie und West dies wirklich getan haben und erkennt, dass sie hätten geschnappt werden können, während sie ihre Kräfte benutzten. Doch West meint, es ist alles in Ordnung und Debbie habe ihre Lektion gelernt. May kommt vorbei, um Claire zu erzählen, wie Debbie vom Team suspendiert wurde und Claire den freien Platz einnehmen kann.

Noah fragt, warum Ivan nie seine Tochter ihm gegenüber erwähnt habe und er erkennt, dass sie gestorben ist. Ivan sagt ihm, sie starb an Leukämie. Noah meint zu ihm, wenn er die Erinnerungen verliert, sei es fast, als ob sie nie existiert habe. Er trägt dem Haitianer auf, die Erinnerungen an Ivans Tochter zu nehmen, doch Ivan sagt ihm nun, die Gemälde seien in einem Lager beim Güterbahnhof, wo sie den Wassermann geschnappt haben. Als Ivan fragt, ob ihm der Haitianer die Erinnerungen an Noah und den Haitianer nehmen wird, erwidert Noah, wenn er dies tun würde, wäre die Firma sofort auf der Suche nach ihm, also hat er entschieden, es wie einen Raubüberfall und einen sinnlosen Mord aussehen zu lassen, wobei er für etwas Unordnung sorgt. Ivan sagt Noah, er könne ihm ein neues Leben bieten, in dem er nicht auf der Flucht ist, doch Noah erschießt ihn und sagt dem toten Ivan, er wisse, was für ein Leben er gewählt habe.

In Japan findet Hiro Kensei nach stundenlanger Suche. Kensei sagt Hiro, er habe ihn gesehen wie er das Mädchen geküsst hat, das er liebt. Hiro versucht es als Unfall zu erklären, doch sie sei seine Prinzessin. Er sagt Kensei, dass er Weißbart aufhalten muss und Kensei ist einverstanden. Er schlägt Hiro nieder und Weißbart kommt mit seinen Männern hervor, die den Schwertschmied und Yaeko gefangen halten. Weißbart bietet Kensei alles, was er für seine Hilfe will. Kensei schreitet über Hiros leblosen Körper davon.

Bob bringt Monica nach Hause und erklärt, dass ihre Geschichte abgesichert ist. Er gibt ihr eine Liste von Kontakten und einen Video iPod mit Material über so ziemlich alles, was sie mit ihrer Fähigkeit lernen kann. Sie bedankt sich und er antwortet, dass New Orleans ihr Geschick brauchen kann.

Peter findet eine Nachricht von Adam.

Im Krankenhaus der Firma wird Mohinder von Niki gegrüßt, die ihm mitteilt, dass sie sich viel besser fühle und dass sie nun Mohinders Partner ist. Sie erklärt, dass Bob und Mohinder Vertrauensprobleme haben und sie hier ist, um sicherzustellen, dass es keine Probleme gibt.

Im Lagerhaus stoßen Noah und der Haitianer auf die übrigen sechs Gemälde von Isaac. Sie legen sie in die richtige Reihenfolge. Die Gemälde zeigen verschiedene Dinge, auch eine Probe, eine wütende blonde Frau, zwei Männer in einem Schwertkampf, Mohinder, der mit einer Waffe schießt und Noahs Tod.

In Montreal kommen Peter und Caitlin zu einer Tür mit dem Symbol darüber wie in Peters Gemälde. Die beiden treten ein und finden einen Raum mit zahlreichen Gegenständen. Peter sieht einen Spiegel mit einem Zettel, der seinen Namen trägt. Er dreht ihn um und findet eine Nachricht, die von einem Mann namens Adam ist. Darauf steht, er und Peter hätten Recht gehabt betreffend der Firma und die Welt sei in Gefahr. Caitlin fragt, ob er jemanden kennt mit dem Namen Adam, doch er erinnert sich an keinen Adam oder an eine Firma. Caitlin umarmt Peter und Peter fleht laut nach jemandem, der ihm sagen kann, wer er ist und was ihm die Zukunft bringen wird. Die beiden lösen die Umarmung und finden sich nun mitten auf dem Times Square. Die Straßen sind verlassen und von Müll übersäht. Sie wundern sich, wohin sie geraten sind und Peter nimmt eine Evakuationswarnung vom Boden mit dem Datum 14. Juni 2008 und erkennt, dass es die Zukunft ist. (Juni 2008 lag zu der Zeit als die Episode veröffentlich wurde noch in der Zukunft).

Zitate

"Und wenn du Rickys Mörderin findest, möchte ich dabei sein."

"Weswegen?"

"Ich will mich rächen."

- Caitlin, Peter


"Weißbart hat ein gewaltiges Waffenarsenal angelegt... mit Gewehren. Tausenden. Erst muss ich sie vernichten."

"In Japan ist es verboten Schusswaffen zu besitzen. Jedenfalls wird es eines Tages so sein."

- Schwertschmied, Hiro


"Schön. Er kann bleiben. Aber das nächste Mal, wenn deine Augen sich schwärzen, erwarte nicht meine Hand. Sie wird nicht da sein. Ich werde ihn sterben lassen."

- Alejandro (zu Maya)


"Ich weiß, du verstehst mich nicht. Aber ich sag' dir, warum ich euch helfe. Sie hat diese köstliche Macht. Wenn ich erst meine Fähigkeiten zurück habe, töte ich dich. Und deine Schwester. Und sie wird mir gehören. Und falls ich sie nicht zurückbekomme, ist es auch kein Verlust - Maya lernt sehr schnell. Sie ist ein glänzendes neues Spielzeug und sie gehört mir allein."

- Sylar (zu Alejandro)


"Erschieß mich und es gibt keinen Weg mehr zurück! Du verdammst dich auf ewig!"

"Ich weiß."

- Ivan, Noah


"Erst zeigst du mir, dass keine Waffe mich umbringen kann, dann verletzt du mich tiefer, als mich ein Schwert jemals treffen könnte."

- Kensei (zu Hiro)


"Da glaubt man wieder an den Weihnachtsmann."

- Monica (zu Bob)

Auftritte von Charakteren

[bearbeiten]Charakterauftritte

Wissenswertes

  • Diese Folge wurde Tim Susco gewidmet, der im August 2007 verstarb.


Vorherige: Kampf oder Flucht Grenzen Nächste: Zeitenwanderer
Staffel Zwei
Band Zwei: Generationen

Vier Monate später...EidechsenVerwandte SeelenDer Trost von FremdenKampf oder FluchtGrenzenZeitenwandererVier Monate zuvor...LektionenIm Bund mit dem BösenMachtlos

Siehe auch: Band Eins EpisodenBand Zwei EpisodenBand Drei EpisodenBand Vier EpisodenBand Fünf EpisodenHeroes Reborn EpisodenAlle Episoden