Heroes Reborn aktuell auf Syfy

Sylar

Aus Heroes Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Sylar
Sylar face.jpg
Darsteller Zachary Quinto,
Maurice LaMarche (Stimme für Sylars Nachricht), Joshua Rush (junger Gabriel Gray)
Stimme Daniel Fehlow
Spitzname Schwarzer Mann, Gehirnmann
Erster Auftritt Ein gewaltiger Schritt
Charakterdaten
Superkräfte Intuitive Begabung
Derzeitige Kräfte:
Telekinese
Schnelle Zellregeneration
Alchemie,
Geschichtssinn,
Tonmanipulation,
Elektromagnetismus,
Gedankenschrift,
Lügendetektion,
Gestaltwandel,
Fliegen,
Einfühlungskraft
Voller Name Gabriel Gray
Alias Gabriel Sylar,
Drew O'Grady,
Special Agent Andrew Hanson
Geschlecht
Geburtsort Brooklyn
Wohnort New York, NY
Wohnsitz Sylars Wohnung
Tätigkeit Agent der Firma,
ehemaliger Uhren-Restaurator
Lebensgefährte/in ehemals Maya Herrera, Elle Bishop
Eltern Virginia Gray (Mutter), Martin Gray (Vater), Samson Gray (leiblicher Vater), Leibliche Mutter

Gabriel Gray a.k.a. Sylar (ein Name, den er von seiner Uhr ablas und seitdem verwendete) war ursprünglich ein gewöhnlicher Uhren-Restaurator, der stets danach strebte, etwas Besonderes zu sein. Chandra Suresh suchte ihn damals auf, erklärte ihn zu seinem „Patienten Nummer Null“ und setzte ihn von der Existenz weiterentwickelter Menschen in Kenntnis. Als er seine intuitive Begabung entdeckte, erkannte er, dass er herausfinden könne, wie die Fähigkeiten anderer funktionierten, um sie sich dann anzueignen. Sylar wurde zu einem Serienmörder, der weiterentwickelten Menschen ihre Gehirne entfernte, um sich so ihrer Fähigkeiten zu bemächtigen. Er wird von einem unkontrollierbaren „Hunger“ angetrieben, der ihn sogar in einer Identitätskrise enden lässt.

Entwicklung des Charakters

Staffel 1

Für eine Entwicklung des Charakters von Episode zu Episode, siehe Sylar: Charakter Entwicklung Staffel 1.

Mohinder Suresh findet heraus, dass Sylar in den Tod seines Vaters Chandra und in dessen Forschung verwickelt war. Währenddessen ist Sylar auf seiner Mission, sich so viele Fähigkeiten wie möglich anzueignen - er tötet die Walkers in ihrem Zuhause, dann ermordet er Charlie Andrews im Burnt Toast Diner. Am Union Wells High School-Homecoming versagt Sylar darin, Claire Bennets Kraft der Regeneration zu "sammeln", da Peter Petrelli eingreift. Nach seinem tiefen Sturz wird er von Eden und dem Haitianer festgenommen. Danach wird er in einer Zelle bei Primatech Paper Co. gefangen gehalten, bis er entkommen kann und dabei Hank und Eden McCain umbringt.

Sechs Monate zuvor trifft Chandra Suresh auf Gabriel Gray und hilft ihm dabei, sein Potenzial zu erkennen, indem er von seiner Forschung erzählt. Als Chandra ihn jedoch als doch nicht außergewöhnlich bezeichnet, tötet Gabriel Brian Davis und bekommt dessen Kraft der Telekinese. In der Gegenwart nimmt Sylar Zane Taylors Kraft der Verflüssigung, während er sich vor diesem als Mohinder Suresh ausgibt. Dann verkörpert er Zane, um Mohinders Hilfe zu erhalten. Mohinder erfährt aber bald von Sylars Identität, nachdem dieser Dale Smither umgebracht und ihre Fähigkeit für verbessertes Gehör genommen hat. Mohinder versucht, Sylar zu erschießen, aber er versagt. Sylar kämpft danach gegen Peter, aber Peter kann mit Mohinders Hilfe entkommen. Wütend macht sich Sylar daran, Isaac Mendez zu finden.

Daraufhin tötet er Isaac in dessen Appartment und übernimmt Isaacs Kraft der Vorhersehung. Nachdem er mit seiner neugestohlenen Kraft Zeuge einer Explosion geworden ist, glaubt und fürchtet er, dass er der Grund für den Tod vieler unschuldiger Menschen sein wird. Er besucht seine Mutter Virginia Gray und erzählt ihr, dass sie ihm geholfen hat zu realisieren, dass er alles tun könnte, sogar Präsident werden, wenn er nur wollte. Allerdings endet ihr Treffen in einem Kampf und Sylar sticht seiner Mutter aus Versehen mit einer Schere ins Herz. Später tötet er Ted Sprague und nimmt sich dort die Fähigkeit der selbsterzeugten Radioaktivität. Dann trifft er am Kirby Plaza auf Peter Petrelli, Matt Parkman, Niki Sanders und Hiro Nakamura. Hiro teleportiert sich in seine Nähe und tötet Sylar offensichtlich, indem er ihn mit Andos Schwert durchbohrt. Sylars Körper verschwindet und hinterlässt nur eine Blutspur, die zu einem Gulli führt.

Staffel 2

Für eine Entwicklung des Charakters von Episode zu Episode, siehe Sylar: Charakter Entwicklung Staffel 2.

Sylar erwacht am Strand auf Maui auf einer Liege, neben sich eine junge rothaarige Frau, die ihm erzählt, wie sie ihn unbemerkt von Kirby Plaza fortgeschafft hat und wie diejenigen - für die auch sie arbeitet - seine Wunden behandelt haben. Sylar bemerkt, dass er seine Kräfte nicht verwenden kann. Auch nachdem er die junge Frau getötet hat, versucht er vergeblich, sich ihre Kraft anzueignen. Er verlässt das Gebäude, in dem Sie sich die ganze Zeit aufhielten und entdeckt, dass er sich mitten im Dschungel Mexikos befindet. Er wird auf der Straße von Derek, Maya, und Alejandro aufgefunden, die ihn mitnehmen. Dabei erzählt er Maja und Alejandro, dass er Chandra Suresh kenne.

Nachdem er Derek getötet hat, findet Sylar heraus, dass auch Maya und Alejandro besonders sind. Er hilft ihnen nach Amerika zu gelangen um sie zu Dr. Suresh zu bringen. Als sie endlich die Grenze erreichen, werden sie von einer Grenzpatrouille umstellt. Maya bekommt Angst und aktiviert dadurch ihre Fähigkeit, was bewirkt, dass die Grenzposten zu Boden fallen. Sylar hält Alejandro zurück als dieser seine Fähigkeit nutzen will. Sylar und Alejandro kämpfen und da er weiß, dass Alejandro kein Englisch spricht, erzählt er ihm dass er den Zwillingen nur hilft, damit er sie nach der Rückkehr seiner Kräfte töten und ihre Kräfte stehlen kann. Er sagt, dass selbst wenn er seine Kräfte nicht zurückbekommen sollte, Maya sein neues Spielzeug sein und ihm gehören wird.

Sylar lehrt Maya ihre Kraft zu kontrollieren und überzeugt sie davon, dass Alejandro sie für den Tod seiner Frau verantwortlich macht. Als Alejandro Maya mitteilt, dass Sylar seine eigene Mutter getötet habe, beschliessen Maya und Sylar ohne ihn nach New York zu gehen um Dr. Suresh zu finden. Sylar wird später von Alejandro angegriffen und tötet ihn mit einem Messer. Kurz darauf steht Maya vor SylarsZimmer, ohne zu wissen, dass dieser eben ihren Bruder getötet hat. She tells Sylar that he was right about everything and thanks him for helping them. They share a kiss as Sylar shuts the door on her dead brother. Later, Sylar calls Mohinder from Mohinders Wohnung. As Sylar strokes a sleeping Molly's hair, he tells Mohinder that he has brought Maya to talk to the doctor.

Upon returning home, Mohinder is greeted by Sylar and introduced to Maya, who needs Mohinder's help. Mohinder tells Maya that Sylar is a killer, but she admits that she has killed people as well, and describes her ability to Mohinder. Sylar tells Mohinder that he needs help too. He opened Mohinder's laptop and found lab work on a virus that takes away a person's abilities. He wants Mohinder to help him cure this virus, noting that Mohinder's blood, mixed with a certain cheerleader's blood, can cure the virus. Mohinder reluctantly agrees to help Sylar, and the two, Maya and Molly go to Mohinder's lab. Mohinder draws a sample of Sylar's blood, and finds that Sylar has the same strain of the virus that Niki has, telling him that the Company injected him with it as well. Sylar tells Mohinder to test the cure on Maya, who was shot by Sylar. Mohinder injects Maya, causing her wound to heal and the bullet to be expelled from her body. As Sylar prepares for his injection, Elle arrives and shoots bolts at Sylar. He quickly grabs the medicinal case with the remedy and runs from her, getting struck in the back and falling through a pane of glass. Sylar sits against a building with the virus's antidote. He injects himself and the wounds inflicted from falling through glass start to heal. He extends his arm toward a can across the alley and successfully moves a can from across the alley.

Staffel 3

Die Wiederkunft

Sylar überrascht Claire, der Peter geraten hat, zu Hause zu bleiben, an der Haustür. Sie meint, sie habe ihn doch sterben sehen, aber er spottet, er habe sich im Süden ganz gut erholt, jetzt fehle ihm nur noch ihre Heilfähigkeit. Claire wehrt sich, haut ihn mit einer Cheerleader-Trophäe zu Boden und versucht zu fliehen, aber Türen und Fenster schließen sich von selbst. Es folgt ein längeres Katze-und-Maus-Spiel, bis schließlich Claire auf einem Tisch wie für eine Hirnoperation bereit liegt. Claire meint schon, jetzt werde er ihr Gehirn aufessen, er jedoch bemerkt nur, das wäre ja gschmacklos. Er bewundert vielmehr das Kunstwerk des menschlichen Gehirns, dass bei voller Nutzun auf alle Fragen Antworten finden könnte wie etwa wieviel Engel auf einer Nadelspitze Platz hätten und warum Liebe nicht endlos sei. Er nimmt was er braucht und setzt ihr Schädeldecke und Skalp wieder auf. Claire wundert sich, dass er sie nicht tötet, Sylar aber meint, sie sei wirklich ganz besonders speziell, selbst wenn er wollte, könnte er sie nicht töten, und er selbst sei jetzt wohl auch unsterblich.

Comic:Dreams Until Death

Nachdem er Claires Fähigkeit gestohlen hat, wird Sylar von den Firmen-Agenten Bianca Karina und Gael Cruz ins Visier genommen und schleudert die beiden weg. Bianca kann noch ihre Knarre rausziehen und eine Salve auf ihn abgeben, was ihm aber nichts ausmacht, da er jetzt schnell heilt. Er will wissen, wer von beiden weiterentwickelt sei, Gael behauptet, er sei es. Sylar tötet Bianca und öffnet dann Gael den Schädel, wobei er feststellt, das er ein gewöhnliches Gehirn hat, und Bianca ist schon tot. Er wirft Gaels Leiche neben Bianca und fährt in ihrem Wagen weg.

Der Schmetterlingseffekt

Bob spielt in seinem Büro das Video aus dem Einsatzwagen von Bianca Karina und Gael Cruz vor, auf dem man die Beseitigung der beiden durch Sylar sieht; er macht Elle dafür verantwortlich. Sie will Sylar fangen und ist daran ihrem Vater zu sagen, Sylar werde bestimmt von selbst hier erscheinen, als sie an dessen offenem Schädel sieht, dass Sylar bereits im Haus ist. Sie eilt in den Level 5, befreit Noah, wird aber sogleich von Sylar gegen dessen Zellenfenster geschleudert. Sylar lässt sich von Noah erschießen, heilt aber schnell wieder und wirft Noah an die Decke. In der Zelle von Jesse Murphy protestiert Peter Petrelli, in dessen Körper gefangen, und haut an die Scheibe, als Sylar Elle zu sich dreht und ihr Noahs Revolver zeigt und die von ihrem Vater geraubte Kraft zu demonstrieren: Sie wird zu Gold; dann aber macht er sich daran, ihre Schädeldecke anzuschneiden. Elle schreit auf und entlädt all ihre Energie, was nicht nur Sylar nieder gehen lässt, sondern auch das Sicherheitssystem im Level 5, sodass die Gefangenen entkommen können

Später wacht Sylar auf einen Operationstisch gefesselt und mit einem Röhrchen in der Nase auf. Angela kommt in die Zelle, streicht ihm zärtlich durch's Haar und nennt ihn "Gabriel": Sie wolle ihm jetzt die Inspiration und Führung einer Mutter angedeihen lassen. Er meint zwar, er heiße Sylar und sie sei nicht seine Mutter, sie aber meint: "Aber sicher doch, Liebster"

Einer von uns, einer von ihnen

Nachdem sich Angela als Sylars Mutter zu erkennen gegeben hat, will sie ihn auch nähren: sie ruft Bridget Bailey in die Zelle, beschreibt ihre Fähigkeit und verlässt die Zelle, aus der sie sogleich deren Schmerzensschreie und Knochenknirschen hört. Wenig später meldet sich Noah in der Firma zurück um die Level 5 Ausbrecher wieder einzufangen. Angela bedauert, dass sein Partner gerade anderswo im Einsatz sei, und überrascht Noah mit seinem neuen Partner Sylar. Noah ist emport, dass sie einen Psychopathen auf die Jagd nach Psychopathen schicken wolle, aber Angela gibt ihm zu bedenken, er habe mit dem Killer viel gemeinsam; Gabriel sei einfach falsch eingeschätzt und Noah könne ihm den nötigen Rahmen bieten. Zu Sylar sagt sie, er habe doch immer gefühlt, dass er nicht bloß das Kind eines Uhrflickers sei; Sylar meint, er sei eben ein Mörder, aber Angela sieht in dem Hunger, den er nicht kontrollieren könne, ein Problem, das man regeln könne.

Sylar und Noah fahren vor der Bank in Poughkeepsie vor, in der vier Ausreißer Geiseln genommen haben. Noah befiehlt Sylar zurück zu bleiben, aber Sylar spielt sich sofort als FBI-Spezialagent auf, lässt die Absperrungen weiter weg stellen und velangt nach Kaffee, koffeinfrei für Noah. Noah verbietet ihm, an das "Bufett" vorzudringen, höchstens könne er seine Silberzunge bei der Befragung der Geiseln brauchen, während er unbewaffnet als Unterhändler rein geht. Er trifft dann noch rechtzeitig ein, um Noah aus der Patsche zu helfen, indem er Knox festhält und Jesse würgt. Flint will ihn anbrennen, aber Noah schießt auf ihn. Knox kann entkommen, Sylar schließt sich mit Jesse ein um sich dessen Kraft anzueignen, Noah ruft ihm durch die geschlossene Glastür zu, er solle seien Hunger bremsen, aber schon spritzen die Bluttropfen an die Scheibe.

Sylar und Noah bringen als einzigen Ausreißer Flint in den Level 5. Angela kommt mit Sylars Gefangenenanzug und Sylar meint, sie habe sich also doch in ihm getäuscht, Angela lächelt nur und meint: Wir werden ja sehen...

Tödlicher Hunger

Peter Petrelli teleportiert sich in Sylars Zelle und versucht ihn sofort anzugreifen. Peter offenbart, dass er in der Zukunft war und gelernt hat, wie man mit Sylars Fähigkeit, der intuitiven Begabung, umgehen muss. Sylar meint, dass Peter jetzt auch den Hunger habe, aber Peter erwidert, dass er niemals so werde wie Sylar. Sylar grinst und behauptet, dass Peter schon so ist wie er.

Engel und Monster

Peter Petrelli will sich durchaus nicht "Bruder" nennen lassen und bricht Sylar das Genick, dieser jedoch kann den schiefen Hals bald gerade rücken und kommt gerade noch recht, Angela vor Peters Versuch zu bewahren, ihr den Schädel zu öffnen. Bevor er geht, fragt er noch, ob Peter o.k. sei, Angela werde sich um ihn sorgen.

Noah kommt mit einem neuen Auftrag, Sylar will hören, dass er ihn um Mitwirkung bittet, Noah sagt nur, er soll es nicht noch schwieriger machen. Die Zielperson treffen sie in seiner fast leeren Wohnung zusammen mit Claire, welche schockiert ist über den neuen Partner ihres Vaters. Canfield lässt ein schwarzes Loch entstehen, welches alles verschlingt, beinahe auch Claire, es ist Sylar, der sie rettet. Sylar will sich bei ihr entschuldigen, er habe bei der Berührung gespürt, was er ihr angetan habe. Noah unterbricht ihn und verbietet ihm, sie je wieder anzusprechen. Später, während Noah und Claire Canfield beim Karussell stellen, sieht er nur von fern, wie Noah von Canfield verlangt, Sylar mit Hilfe seiner Fähigkeit zu töten, dieser aber lehnt die Aufforderung ab und begeht Selbstmord, indem er sich selbst im Schwarzen Loch verschwinden lässt. Als Claire deswegen verstimmt ist, bemerkt Sylar, sie sehe Noah endlich als das, was er sei, einer der die Besonderen nicht als Menschen behandle, sondern sie nur benutze.

Comic:Doyle

Als Sylar beginnt, Elle mit seinem Fernfinger auf zu schneiden und sie mit ihrer Entladung die Zellen öffnet, kann auch Doyle entkommen.

Marionetten

Blitzschnell rauscht Daphne in Sylars Zelle in Level 5 und will ihn gleich mitnehmen, er aber ist misstrauisch: Er sei kein Mörder mehr und wolle nicht für ihre Auftraggeber arbeiten. Er haut sie an die Wand und sagt ihm, dass die Firma versuche aus ihm etwas zu machen, das er gar nicht sei, während ihre Arbeitgeber ihn so wollten, wie er sei. Als er sie überrascht loslässt, gibt sie ihm schnell die Geschäftskarte und wischt in die Nachbarzelle um Flint mit zu nehmen.

Sylar geht in Peters Zelle, reißt ihm die Betäubungssonde weg und löst die Fesseln: Sie müssten sich um ihre Mutter kümmern und herausfinden, we sie ins Koma versetzt hat. Peter findet in Angela nur das Pinehearst-Symbol wie auf der Geschäftskarte. Gabriel meint, Peter sei noch nich stark genug um die Schurken anzugreifen und die Person, die hinter Mutters Zustand steckt. Peter verbittet sich die Bezeichnung „Mutter“, er packt Syler und fliegt ihn durch den Korridor in ein Fenstergitter, Gabriel wehrt sich mit Telekinese, Peter reagiert mit blauen Blitzen, dann schlägt er ihn mit Superkraft bewusstlos, legt ihn auf den Schragen in der Zelle und bringt den Beruhigungsschlauch an.

Eris quod sum

Gabriel wird in seinem künstlichen Koma von seiner Mutter Angela im Level 5 besucht. In seinem Traum sagt sie ihm, dass seine Kräfte nicht komplett weg seien, sonst könnte sie ihm nicht erscheinen. Dann fordert sie ihn auf, Mutti stolz zu machen und Peter aus den Klauen der Pinehearst-Firma zu befreien. Gabriel gehorcht, bricht aus der Zelle aus, geht bei Angela vorbei und küsst die ohnmächtige auf die Stirn und verspricht ihr, Peter zu befreien.

Bei Pinehearst angekommen schlägt er Mohinder gerade noch die Spritze weg und befreit Peter mit den Worten: so tun Brüder. Kurz darauf gewinnt Mohinder die Oberhand, er will endlich den Mörder seines Vaters umbringen, aber Arthur hält ihn zurück: es sei sein Sohn. In seinem Büro lässt Arthur Gabriel in der Höhe schweben und belehrt ihn, dass Angela ihn als Baby nach einer Zukunftsvision ersäufen wollte. Sie habe ihn nie geliebt, er solle besser auf seine Seite treten.

Peter hingegen meint, man könne Arthur nicht trauen, er solle ihn in den Arsch treten und abhauen, Sylar jedoch wirft seinen Bruder durch die Fensterscheiben aus dem siebten Stock, was er allerdings überlebt. Arthur blickt Sylar bedeutungsvoll an, als er sich darüber wundert, aber Sylar gibt nicht zu, dass er etwas damit zu tun hat.

Comic:Viewpoints

Obwohl Gabriel von Angela als Agent eingesetzt wurde, wird er in der Firma mit Verachtung gestraft. Vor einer ganzen Galerie von ihm erlegter ehemaliger Agenten hat er Verständnis dafür.

Entgegen der Vorschriften geht er allein auf einen Einsatz nach Chicago. Er überwacht Rachel St. Johns Wohnung und findet bald heraus, dass ihr Freund Dennis einer der Level 5 Ausbrecher ist. Er beschließt das solo zu erledigen.

Er betritt die Wohnung und begegnet Rachel und die Körper von zwei Firmen-Agenten. Rachel bittet ihn um Hilfe, wird aber sogleich von Chlorgas ohnmächtig. Dennis, Michael Fitzgerald und Tina Ramierez erkennen Sylar und bewundern ihn offenbar. Dennis fragt, ob er komme um sich ihnen anzuschließen. Nein, sagt Sylar und tötet Dennis, von dem nur noch ein rauchendes Skelett übrig bleibt. Dann packt er die anderen beiden Ausreißer. Dem besonders widerstandsfähigen Michael kann er zunächst nichts anhaben, aber er kann ihm die Luftröhre von weitem zuschnüren. Bevor er sie jedoch ausschaltet, bittet Rachel, es nicht zu tun.

Eine halbe Stunde später stellen sich Sylars Vorgesetzter zusammen mit einem Team und dem Haitianer ein, um Tina und Michael nach Level 5 zurück zu bringen. Dennis' Überreste werden auf eine Bahre verladen. Sylar fragt seinen Vorgesetzten, ob Rachels Gedächtnis gelöscht. werde. Der Vorgesetzte versteht nicht, was ihn das kümmert. Bei sich selbst bedauert Sylar, dass die einzige Person, die ihn als Helden verehrte, sich nicht einmal daran erinnern würde.

Schurken

In Hiros Trancetraum erscheinen die Ereinisse von 2006 in neuem Licht. Gabriel fühlt sich nach dem Mord an Brian Davis so schuldig, dass er sich hängen will.Elle, von der Firma geschickt, kann gerade noch rechtzeitig das Seil durchbrennen. Gabriel ist gerührt von ihrem vorgespielten Mitgefühl, er gesteht ihr seine Probleme mit seiner speziellen Art, glaubt aber mit ihrer Hilfe darauf verzichten zu können. Noah schickt sie ein weiteres Mal mit einem Pfirsichkuchen vor und schließlich mit einem anderen weiterentwickelten Lockvogel. Er beschreibt Gabriels Fähigkeit als besonders eigenartig, da er die Kraft von einem Träger auf den anderen übertrage, und das will er unbedingt live mitverfolgen. Elle zeigt sich begeistert von Trevors Fähigkeit und lässt ihn wieder und wieder Gläser abschießen, bis Gabriel vor lauter Eifersucht Trevor an eine Bücherwand schleudert. Elle, die möchte, dass er den Test besteht, versucht ihn mit einem Warnblitz zu bremsen, das macht aber Gabriel misstrauisch und er vertreibt sie. Dann übermannt ihn der Hunger und er öffnet Trevor den Schädel, wobei Noah ihm an seiner Überwachungskamera fasziniert zusieht: er legt also tatsächlich das Gehirn frei!

Zeit der Schatten

Im Pinehearst Gebäude sagt Arthur Sylar, er wolle sich endlich wie ein Vater zeigen und ihm etwas beibringen: Er könne sich auch eine Fähigkeit aneignen ohne zu töten, und das dank seiner Empathie, die er von Anfang an hatte; darum habe er auch seinen Bruder gerettet. Er führt ihn in einen Testraum, wo Elle in Ketten am Boden liegt. Sie erkennt den Mörder ihres Vaters und feuert einen Stromschlag auf ihm ab, der ihn zurück schleudert. Sylar ermuntert sie, all ihre Wut auf ihn abzuleiten, auch wenn er daran verbrennt. Er heilt immer wieder, bis Elle ihn erschöpft bittet sie zu töten, um die Schmerzen zu beenden. Sylar erhebt seinen Finger, öffnet jedoch nur ihre Fesseln. Er erinnert sie daran, dass sie bei ihrer ersten Begegnung ihm den Willen zum Leben gegeben habe. Elle meint, sie hätten ihn bloss als Versuchskaninchen behandelt und ihn in den Mord getrieben. Sylar meint, sie seien wohl beide Monster, aber die falschen Vorstellungen ihrer Eltern hätten sie dazu gemacht. Er vergebe ihr und sie müsse auch lernen, sich selbst zu vergeben. Dank dieser Erkenntnis lassen tatsächlich Elles Schmerzen nach und Sylar seinerseits kann einen blauen Blitz erzeugen. Sie hilft ihm die neue Fähigkeit zu vervollkommnen, korrigiert seine Haltung, sie berühren sich, umarmen sich beinahe, was auf dem Monitor in Arthurs Büro zu sehen ist.

Die Sonnenfinsternis, Teil 1

Sylar übt in einem Testraum von Pinehearst Elles Fähigkeit. Elle lobt ihn, aber Sylar ist noch nicht zufrieden, er müsse sich beweisen; wem denn, fragt Elle, erhält aber keien Antwort. Arthur kommt mit dem Auftrag Claire zu finden. Elle will mit, Artur meint, sie seien ein gutes Paar. Sie fliegen nach Los Angeles in eine Autovermietung, wo Elle sich wundert, wie Syler plötzlich zum Befehlsempfänger geworden ist. Sie steckt dem Autovermieter, Sylar sei ein Serienmörder, der sie gekidnappt habe. Sie wolle nicht, das Arthur oder sonst jemand ihn zu etwas mache, was er nicht sei. Die Firma hätte einen Fehler gemacht, seine Fähigkeit zu verstecken; sie könnten tun und lassen, was sie wollten! Da kommt der Autovermieter bewaffnet hervor und nimmt den vermeintlichen Kidnapper auf‘s Korn, während Elle ihm für die Rettung dankt. Dann reizt sie den Autovermieter, sich in der Rolle des Helden zu gefallen, der einen Schmutzfink zur Strecke bringt, er schlägt ihn nieder. Voll Schreck sieht er ihn unverletzt wieder aufstehen; Sylar starrt ihn an und sagt, er hasse Helden!

Sie nehmen sich einen Wagen und fahren zum Haus der Canfields, um Claire und Noah beim Training zu überraschen. Unterdessen hat die Sonnenfinsternis zum Kräfteverlust geführt und Noah kann Sylar die Schulter ausrenken und die Bennets flüchten. Als sie wieder zu sich kommen, renkt Elle sie ihm wieder ein und besprechen die unerwartete Wende.Bisher habe er immer alles durchschaut, aber jetzt verstehe er überhaupt nichts mehr. Der ganze Wissensdurst sei weg, aber so gut habe er sich schon lange nicht mehr gefühlt, vielleicht seit dem ersten Mal, als sie sich trafen. Elle erinnert ihn daran, dass sie ihn zum Monster werden ließ, aber Sylar sagt, sie hätte nur den Befehlen gehorcht. Sie meint, jetzt könnten sie sich nicht mehr einfach nehmen, was sie wollten, aber Sylar zeigt ihr das Gegenteil: Er nimmt sie in den Arm und sie küssen sich leidenschaftlich. Draußen liegt Noah auf der Lauer und hält sie im Fadenkreuz seines Gewehrfernrohrs.

Die Sonnenfinsternis, Teil 2

Sylar und Elle diskutieren nach dem Liebesakt auf dem Boden von Stephen Canfields über ihre Beziehung ohne Kräfte, Sylar meint, jetzt erst recht könne sie sich nehmen, was sie wolle, jetzt hätten sie die Chance, sich selbst neu zu erfinden, frei von Fähigkeiten und Eltern. Elle sieht den Ziellaser auf seiner Stirn und kann ihn gerade noch weg drehen von Noahs Schuss, sie springen in Deckung, aber Noah dringt ein und schießt Elle an und folgt der Spur der Blutstropfen, findet sie nicht sofort in ihrem Versteck hinter einem Autowrack, aber er schreit ihnen nach, sie sollten soviel Schrecken erleben wie damals Claire. Sylar macht Wundpflege zwischen den Regalen eines Drug Stores und trägt sie in den Lagerraum, während Noah ihnen nachsspürt; dann sperrt er sie in einen Lastaufzug, sodass sie hilflos dem Zweikampf folgen muss, der damit endet, dass Noah Sylar mit einem Kartonmesser die Gurgel durchschneidet und ihn am Boden verbluten lässt.

Am Ende der Sonnenfinsternis erwachen aber auch Sylars Selbsheilungskräfte wieder, er eilt mit Elle zu Bennets Haus, nimmt Sandra als Geisel und fordert Claires Auslieferung. Er fixiert Noah an der Wand und würgt ihn, der höhnt über seinen Gehorsam für Arthur, der sei doch gar nicht sein Vater. Sylar ist schon daran, Noah von ferne die Gurgel zu durchschneiden, als aus dem Nichts Hiro erscheint, ihm die Hand auf die Schulter legt, ihn "Bösewicht" nennt und ihn an einen Strand versetzt, kurz danach auch Elle.

Sylar will von Elle wissen, was sie über seine wahren Eltern weiss. Sie meint nur, Noah lüge wie ein Bennet. Sylar lässt sie sich setzen und berührt ihre Haare, sie erschrickt, dann liegen beide an den Boden, Sylar küsst sie und erinnert sich an Elles Ausspruch, ohne Kräfte und Eltern zu sein, aber das sei ein Irrtum, niemand könne sich ändern. Doch, meint Elle, sie habe ihn doch verändert gesehen. Das war nur vorübergehend, sie seien beide beschädigtes Gut. Elle sagt, er tue ihr weh. Dass wisse er, sagt Sylar, und setzt zur Schädelöffnung an.

Vater unser

Sylar nimmt mit großem Respekt von Elle Abschied, übergießt sie mit brennbarer Flüssigkeiet und entflammt die Kremation. Mit Elles Handy hat er eine nützliche Namenliste in Besitz genommen, er wählt sogleich Sue Landers um sich ihre Lügendetektion anzueignen und ihren Geburtstag zum Todestag zu machen. Im Aufzug hat er zum ersten Mal die Gelegenheit das Kribbeln der entlarvten Lüge zu testen, als ein Mitarbeiter wegen seiner blutigen Hände vor Anst schwitzt, aber behauptet, es sei nichts.

Bei Pinehearst tritt Sylar dazwischen, als Peter und der Haitianer Arthur stellen: er hält Peters Kugel im Lauf wenige Zentimeter vor Arthurs Stirm auf, um ihm vor seinem Tod noch die Vaterfrage zu stellen. Dank Sue Landers kann er den ersten Versuch einer Lüge entlarven, dann lässt er die Kugel mit den Worten frei, Peter sei kein Mörder, er aber wohl.

Comic:Truths

Arthur hat in den wenigen Augentblicken zwischen Sylars Anhalten und Loslassen der Kugel vor seiner Stirn Gelegenheit, ein paar wichtige Momente in seinem Leben aufflackern zu lassen.

Feuer

Sylar dringt ins Primatech ein, ermordet zwei Sicherheitswachen, lässt von der Zentrale aus das ganze Gebäude zur Falle für Noah, Meredith, Claire und Angela werden. Alle Läden rattern herunter, das Licht fällt aus, aber die Lautsprecher und Kameras funktionieren: Er verkündet ihnen den Tod von Arthur Petrelli und jetzt werde er ihnen, einem nach dem andern demonstrieren, dass er sie genaus so zu Monstern machen kann wie man aus ihm eines gemacht hat.

Noah lässt die Level 5-Gefangenen Echo DeMille, Eric Doyle und Danny Pine gegen ihn los. Sylar schlitzt Echo die Kehle auf, reißt Dannys Metallarm aus und überwindet Doyle, der ihn zwar über seinen Körper Gewalt hat, aber nicht über seine Fernwirkung. Er setzt Meredith mit einer Adrenalinspritze außer Stande, ihr Pyrokinese zu kontrollieren, dann tauscht er Noahs Gewehr gegen eine Pistole mit einem einzigen Geschoß aus und lässt das Zellentor zuschnappen: Jetzt hat Noah die Wahl, sich entweder von Meredith verbrennen zu lassen oder sie vorher zu erschießen, was Claire sicher nicht gefallen würde. Ähnlich lässt er Claire die Wahl, mit Noah zu entweichen, wenn sie Angela erledigt, die ja doch nicht seine Mutter ist. Er macht sich daran, ihre Stirn zu ritzen, als sie mit letzter Kraft von seinen wahren Eltern spricht, er werde es nicht erfahren, wenn sie tot sei. Er lässt nicht ab, wird aber von Claire mit einem großen Glasscherbe in den Hinterkopf getroffen und bricht zusammen.

Unmittelbare Gefahr

In Baltimore betritt Sylar einen Uhrenladen am Hafen und schaut sich um. Der Besitzer Martin Gray kommt mit entsichertem Gewehr dazu und will den vermeintlichen Dieb stellen. Sylar fragt ihn, wo er vor siebenundzwanzig Jahren gewesen sei und ob er seine Familie verlassen habe. Sylar sagt, er sei sein Sohn und habe einige Fragen für ihn. Martin erklärt, er sei nicht mehr derselbe, wahrscheinlich sei es damals ein Fehler gewesen, mit Sylars Mutter ein Kind zu haben. Sylar kann nicht glauben, dass er der Sohn eines Uhrmachers und einer Schneekugelsammlerin sei; Martin erklärt schließlich, dass er ihm von einem übergeben worden sei, der in Geldnot war, und Virginia habe selbst keine Kinder haben können, sodass ihm das eine gute Lösung für ihre lieblose Ehe schien. Sylar will die Identität des Mannes wissen, Martin sagt, es sei sein Bruder gewesen, schreibt dessen Adresse auf einen Zettel und schickt ihn weg. Sylar kennt jetzt die Wahrheit und verzichtet darauf, mehr Information zu erzwingen und geht weg.

Sylar findet das Haus des Tierpräparators, darin ein Photo des jungen Gabriel und eine Schneekugel mit dem Taj Mahal. In einem Aschenbecher raucht noch ein Zigarettenstummel. Plötzlich ist er von Schwarzgekleideten umkreist, die ihn mit Beruhigungspfeilen beschießen und ihm eine Kette um den Hals werfen. Sylar wirft sie im hohen Bogen zurück und setzt sie mit Blitzen außer Gefecht. Er stellt einen von ihnen aufrecht um ihn auszufragen, dann beginnt er ihm den Schädel anzuritzen um ihn zum Sprechen zu bringen, Simmons sagt nur seinen Namen, also setzt Sylar seine Folter fort.

Comic:Out of Town... On Business

Sylar reist zu einer Vesicherungsfirma, wo er Informationen über seinen geheimnisvollen Vater zu finden hofft. Er erhält diese von einem Mann mit einer beeindruckenden Fähigkeit, den er mit offenem Schädel liegen lässt.

Blut und Vertrauen

Sylar hat den Agenten Simmons ins Haus der Campbells gebracht, aber auch nach stundenlanger Folterung nichts heraus gepresst. Da kommen Mary Campbell mit ihrem Sohn Luke nach Hause und entdecken den an einem Stuhl fest gepiekten Agenten. Sylar setzt sie fest, um diesen vor ihren Augen zu foltern. Dabei errät er die Spannungen zwischen Luke und seiner Mutter; als sich Luke zuerst für seine Mutter wehrt, indem er Sylars Getränk aufheizt, lässt dieser sich diese Fähigkeit vorführen und zeigt Verständnis für den unangepassten Jüngling. Deshalb tötet Luke dann Simmons, der sich befreien konnte, indem er dessen Blut zum Kochen bringt. Dadurch verliert allerdings Sylar seine Informationsquelle und er verlässt das Haus. Luke läuft ihm nach und übergibt ihm Mutters Autoschlüssel, damit er ihn mit auf die Suche nach dem Nachbar, dessen Aufenthalt er zu kennen behauptet, mitnimmt. Sylar überprüft diese Behauptung und sie fahren ab.

Gebäude 26

Sylar fährt mit Luke auf der Suche nach Samson Gray westwärts. Luke will mit dem Ziel nicht heraus rücken, seine Lügengeschichten irritieren Sylar, er drückt ihn an die Scheibe und macht ihm klar, dass er jeweils durch Gehirnentfernung an die Fähigkeiten kommt, worauf ihn Luke bewundernd einen Serienmörder nennt, was Sylar nur im technischen Sinne gelten lässt. Während des kurzen Halts hat sie eine Kamera des Sicherheitsdienstes aufgenommen.

Als Luke beim nächsten Halt einen schwarzen Raben vor dem Autofenster erblickt und Sylar fragt, ob er Vögel liebe, erinnert sich dieser an früheste Zeiten, wo ihn sein Vater in einem roten Wagen mitzog und er in die Äste schaute. Luke weiß, dass Samson seinen Sohn wegen des Geldes weggab. Sylar fragt sich, welcher Vater seinen Sohn verkaufe, aber auch, warum er es Luke erzählte. Luke meint, er habe Samson wohl an seinen Sohn erinnert.

In einem Restaurant neckt Luke einen Kunden mit einem langen Bart indem er dessen Getränk heiß aufwallen lässt. Sylar stoppt ihn, er solle seine Fähigkeit nicht zum Scherz einsetzen, sondern nur mit einem bestimmten Ziel. Luke ist bereit, weitere Tipps entgegen zu nehmen: er solle die Emotionen unter Kontrolle behalten, sondern sich von klaren Motivationen leiten lassen. Als Luke nach den seinen fragt, meint Sylar, er habe hauptsächlich Fähigkeiten gesammelt, aber neuerdings gehe es ihm vor allem darum, seinen Vater zu finden. Er wolle ihm in die Augen sehen und herausfinden, wie seine Herkunft sei. Luke schreibt die Adresse auf einen Zettel. Da spürt Sylar plötzlich am Hinterkopf einen Lauf: Agenten in Zivil haben ihn erkannt. Luke stellt sich als unschuldiges Opfer dar und lenkt sie damit ab, Sylar springt durchs Fenster ins Freie und überlässt Luke den Agenten. Später ist er plötzlich im Lieferwagen und befreit Luke. Als sie dieser dafür bedankt, behauptet Sylar, es sei ihm bloss um das elektronische Suchgerät gegangen.

Kalter Krieg

Luke gefällt die Ausfahrt mit Sylar, das gestohlene Laptop zeigt ihm, dass sie der Überwachung entkommen sind. Plötzlich bremst Sylar abrupt vor einer mit Brettern vernagelten Wurstbude, er entfernt die Bretter und geht durch den freigelegten Eingang in den leerstehenden Imbiss. Sylar weiß, dass etwas hier geschah und sein Vater auch da war.

Ins Jahr 1980 zurückversetzt sieht er, wie er als kleiner Junge an einen der Tische gesetzt wird und ein Spielauto erhält, mit dem er auf dem Tisch und der Trennwand herumfährt, bis es in eine Spalte fällt. Sein Vater führt den kleinen Gabriel an einen anderen Tisch, erhält von dem dort sitzenden Ehepaar ein Bündel Banknoten, lässt ihn stehen und verlässt das Lokal. Als der Junge nach ihm schreit und ins Freie rennt, ist er schon in seinen Wagen eingestiegen, seine Mutter ist schon drin, es scheint zum Wortwechsel zu kommen, dann stößt sein Vater die Mutter aus dem Auto, sie liegt am Boden mit einer Wunde quer über die Stirn.

Luke ist wenig beeindruckt von Sylars Entdeckung, er möchte lieber weiter über die kanadische Grenze und ein paar Omas ausrauben; Sylar seinerseits hat genug von seiner Ausfahrt und schickt ihn zu seiner Mutter zurück. Er selbst weiß jetzt, was er von seinem Vater will: Rache.

Sylar findet den Wohnwagen seines Vaters, der ihn zuerst für einen Kunden hält. Er sagt, er sei Gabriel; er wirft ihm vor, dass er ihn seinerzeit verkauft und die Mutter umgebracht habe. Jetzt werde er ihn selber töten. Samson dreht sich um, er trägt ein Atemgerät und wehrt sich nicht, der Krebs ist bereits daran ihn umzubringen. Sylar entedeckt, dass sein Vater wie er Fähigkeiten sammelte; Samson blockiert einen Hasen um ihn zu präparieren. Samson fordert Sylar auf ihm beim Hasenstopfen zu helfen; als sich Sylar mit einer Schere verletzt und ihm die Heilung zeigt, will er das unbedingt haben und heftet ihn mit zwei Pfeilen an die Wand, stellt ihn ruhig und macht sich ans Aufschlitzen. Als er zum Schnitt ansetzen willl, wird der vom scheinbar wehrlosen Sylar zurückgestossen: Als Jäger müsste er doch wissen, wenn sich die Beute tot stellt! Er erwürgt ihn fast mit seinen Atemschläuchen, lässt dann aber von ihm ab, damit er qualvoll verende, und geht mit dem präparierten Hasen weg.

Sylar stellt den ausgestopften Hasen in Dankos Wohnung auf den Schreibtisch und versteckt sich im Nebenzimmer, bis Danko nach Hause kommt und das eigenartige Geschenk erblickt.

Hauch des Todes

Danko wird beim Rasieren von einem Warnsignal beunruhigt, der eine offene Tür signalisiert. Er geht durch seine Wohnung und findet Eric Doyle zwischen den Vorhängen seines Fensters wie eine Marionette hängen mit einer Schleife und angeschrieben als "Geschenk von Sylar".

Zuflucht

In Arlington sitzt Sylar plötzlich im Fond von Dankos Wagen und meint, das sei ein schönes Blutbad gewesen in James Martins Haus; er erkundigt sich nach seinen Geschenken. Danko meint, der ausgestopfte Hase und der halbtote Puppenspieler seien nicht der Rede wert, aber Sylar sieht sie als Einladung zur Zusammenarbeit. Bevor Danko auf ihn abdrücken kann, ist Sylar plötzlich weg. Er findet die Leiche des Agenten Jenkins, trennt dessen Kopf ab, verpackt ihn und schmuggelt den Karton zusammen mit einem Handy in Dankos Büro. Als dieser gerade von demselben Jenkins für seine Rede beglückwünscht wird, ruft Sylar an und erklärt Danko, dass der Agent, den er eben heraus geschickt habe, in Wirklichkeit ein Gestaltwandler sei.

Sylar betritt James Martins Haus und wird vom bereits auf ihn wartenden Danko sofort aufs Korn genommen: Seine Vorgehensweise sei vorhersehbar, er wolle doch nur Martins Fähigkeit; er habe seine Akte studiert, er liebe es sich zu verstellen, mit dem Äusseren und verschiedenen Akzenten zu spielen; er fliehe vor sich selbst und wäre lieber jemand anderes: davon könnte er ihn mit einem Kopfschuss erlösen. Sylar meint, der Ort im Kopf, der ihm den Tod bringe, sei mikroskopisch klein! Danko weiss, dass erst ein Gegenstand in seinen Kopf die Selbstheilung stoppen würde. Sylar ist erstaunt über seine guten Kenntnisse, meint aber, dann hätte er keine Hilfe mehr bei seiner Jagd auf den Gestaltwandler; er bietet ihm an, ihm zuerst bei der Einsammlung der ganzen Runde behilflich zu sein. Dann durchsucht er die ganze Wohnung nach den Eigenheiten des Wandelbaren und der Fund von Zündholzschachteln des Clubs Garten Eden zeigt ihnen den Weg. Die Beiden gehen sogleich in das Nachtlokal, Sylar erkennt den Gesuchten in einem falschen Danko, sie verfolgen ihn und Danko schießt überraschend den falschen Sylar an, sodass Sylar dessen Fähigkeit übernehmen kann; Danko verlangt, er solle dies ohne Spuren machen, Sylar grinst, schließt die Tür und beugt sich über den wimmernden Doppelgänger.

Am anderen Morgen wird Martins Leiche immer noch in Sylars Gestalt in einem Leichensack Bennet vorgeführt, Bennet prüft das im Hinterkopf steckende Messer, aber Sylar tritt in Gestalt einer Polizistin dazu, fragt, ob alles in Ordnung sei und schließt den Sack wieder. In Dankos Wagen wandelt er sich wieder zurück und prüft, ob alles wie vorher sei, wobei ein Auge erst nachträglich die eigene Farbe annimmt.

Verwandlungen

Während Noah “Sylars” Leiche untersucht, tritt Sylar in Dankos Gestalt herein und behauptet, Sylar sei tot. Bevor Noah den Bolzen entfernen kann, werden sie von einer Beamtin unterbrochen, welche Bennets Frau anmeldet. Nachdem sich die beiden im Korridor begrüßt haben, tritt er zu ihnen und will sich ihr vorstellten und ihr die Hand schütteln. Dann geht er weiter in die Herrentoilette, stellt sich neben den wahren Danko und sagt ihm, wie ihm die Respekt einflößenden Rolle gefalle. Danko warnt ihn, das sei kein Spiel, es gehe nicht darum, wie er Bennet besonders raffiniert umbringen könne; aber Sylar erwidert, wer werde Bennet nicht umbringen, er werde ihn zerstören.

Er sucht als Sandra Noah in seiner Wohnung auf, präsentiert ihm die Scheidungspapiere, er soll sie gleich unterschreiben: sie liebe ihn nicht mehr, sie habe nicht einmal mehr Respekt, und wenn der fehle... Er stürmt auf die Straße hinaus und nimmt nach einem hämischen Blick zurück wieder seine eigene Gestalt an. Bennet merkt erst an der gefälschten Unterschrift, dass das gar nicht Sandra war.

Danko, von Bennet überrumpelt, hat diesem gesagt, dass Sylar als Agent Donner im Einsatz sei. Als das Team 6 im Gebäude 26 an ankommt, gratuliert Noah "Donner" zu seiner Leistung, richtet aber sofort die Waffe auf ihn; als er sich abwendet. Er befiehlt allen, ihre Waffe auf dessen Hinterkopf zu richten, er sei in Wirklichkeit Sylar in Donners Gestalt und arbeite mit Danko zusammen. Als Donner für seine Überreiztheit die Scheidung erwähnt, sieht sich Noah bestätigt, es ist aber ein Agent, der mit einem Stoss den Schuss löst, der Donner in den Rücken trifft. Er bricht schwer blutend zusammen. Nach Bennets Flucht wundert sich Danko über die Menge Blut. Nach Bennets Flucht aufersteht Sylar, beschwert sich bei Danko über das eingegangene Risiko. Danko lenkt ab und staunt über die große Blutlache. Sylar prahlt, er habe extra viel heraus gepresst, der Show zuliebe.

1961

In Lila Mae's Coffee shop wird am Fernsehen Nathan Petrellis Pressekonferenz live übertragen, obwohl doch Nathan selbst am Tisch sitzt und entgeistert fragt, wer denn das sei. Bennet weiß, dass das nur Sylar sein kann, der irgendwie an Nathans Gestalt heran gekommen ist.

Ich bin Sylar

Sylar wacht 18 Stunden vor der Pressekonferenz in seinem Bett auf und stellt fest, dass er sich im Schlaf gegen seien Willen in den Agenten Traub verwandelt hat, was ihn sehr beunruhigt. Er wandelt sich zurück in seine eigene Gestalt, wobei noch ein fremder Zahn übrig bleibt, den er angewidert entfernt; dann schaut er in den Spiegel und fragt: Wer bist Du? Als ihn Danko in seiner eigenen Gestalt auf einer Parkbank sitzen sieht, tadelt er ihn: Sylar sei tot, das mache ihn frei, aber er dürfe sich nicht als Sylar erwischen lassen. Das findet Sylar höchst ironisch, da er unfreiwillig mitten in der Nacht als Agent Taub aufgewacht sei; er zeigt ihm den überzähligen Zahn und klagt, er wechsle so schnell in so verschiedene Personen, dass es am Schluss nicht mehr richtig zusammen passe. Danko rät ihm, er solle doch eine Weile derselbe Agent Taub bleiben, aber das passt Sylar gar nicht: Dieser Taub sei ein Niemand, er möge nicht ein Niemand sein! Aber er muss wohl oder übel Taub werden, ritzt sich blutig zur Erinnerung die Zeile „Ich bin Sylar“ in den Unterarm.

In Richmond überrascht er Tom Miller, der gerade eine SMS-Warnung erhalten hat. Er sitzt plötzlich hinter ihm auf dem Sofa und rührt in seiner Tasse. Er lässt sich Toms Fähigkeit vorführen, findet sie amüsant und gibt ihm die Wahl zwischen ihm oder den herannahenden Agenten, Tom glaubt den Rebellen vor sich zu haben, Sylar meint, das sei eine gute Wahl und lässt ihn mit offenem Schädel liegen. Kurz danach kniet er zwischen den anderen Agenten neben der Leiche und weist auf die Wand: „I am Sylar“ hat er hingemalt und bemerkt jetzt zu Danko, der Typ habe wohl den Größenwahn.

Später wartet er in eigener Gestalt mit feuchten Augen in Dankos Büro. Danko versteht, dass er eine Identitätskrise durchmacht. Er rät ihm, einen Gegenstand zu finden, der wie ein Anker für ihn sei. Er zeigt ihm die Taschenuhr seines Vaters, welche Sylar mühelos als russische “Rodina“ identifiziert, eine halbe Sekunde Nachlauf pro Stunde, aber ganz hübsch. Danko bewundert seine Fähigkeit, das Funktionieren zu verstehen und fragt, wen er dafür umgebracht habe. Er schnieft, die habe er von Anfang an gehabt.

Sylar nimmt in Agent Taubs Wohnung eine Sendung der Mordkommission mit Beschriftung Virginia Gray entgegen und trägt die beiden Kartons hinein, öffnet den ersten und findet sofort das blutige Kleid und riecht daran, dann die Mordwaffe, die Schere mit Blutspuren, er kratzt daran und sieht sie blutig in Mutters Brust stecken. Dann sieht er die Schneekugel mit dem Eiffelturm, er wirft ihn mit voller Kraft an die Wand. Eine Hand liest sie wieder auf, Virginia sagt, das sei doch ihre Lieblingskugel gewesen, und zum Muttertag hat er ihr die Freiheitsstatue geschenkt, so lieb! Warum sie ihn denn belogen habe? Sylar macht ihr klar, dass er unterdessen die Wahrheit erfahren hat, seine wahre Mutter sei vor seinen Augen ermordet worden, sie sei auch dabei gewesen. Virginia nennt den Mann grausam, aber sie wollte den kleinen Jungen aus Liebe beschützen, die Wahrheit schien ihr dabei weniger wichtig. Ihm allerdings schon: Er habe sich immer als unpassend emfunden. seine Begegnung mit seinem leiblichen Vater habe ihm auch nichts gebracht, der sei so allein, jammervoll wie er nie werden wollte — jetzt habe er diese neue Fähigkeit, mit der er jeder beliebige werden könne, trotzdem fühle er sich so verlassen. Er sei nicht allein, versichert ihm die Mutter, er sei ihr Sohn, auch wenn sie ihn nicht geboren habe, sie habe ihn immer geliebt und gesehen, wie speziell er war. Aber ich habe dich doch getötet! ruft Sylar — und jetzt ist niemand mehr übrig, der dich liebt, antwortet die Mutter, aber jetzt bin ich zurück! ruft sie mit der Hasenkugel in der Hand. Da klopft es an die Tür, Sylar wird wieder er selbst und öffnet Danko. Der fragt ihn, was mit ihm los sei, gar nichts sagt Sylar; dann soll er „Agent Traub“ ausrichten, er müsse zum Einsatz, sie hätten den Rebellen aufgespürt.

Am Einsatzort schert Sylar vom Team ab und geht allein in das Versteck, wo er zu seiner Verwunderung nur einen Knaben findet. Micah weiß wen er vor sich hat, und er kenne auch sein Problem: er habe vergessen, wer er sei, er sei einer von ihnen, er gehöre auf ihre Seite, er müsse nicht einsam sein. Das lehnt er ab, aber er rennt als Micah vor den Agenten weg zum Fluss, lässt sich erschießen und ins Wasser fallen, wonach er wieder in eigener Gestalt Danko versichert, der Junge sei tot. Mit Micahs Daten haben sie eine lange Listen von Zielpersonen, die gefährlicheren soll sich Sylar vornehmen. Sei der Jäger, nicht die Beute! heißt die Parole. Sylar nimmt den geretteten Jungen in die Wohnung und wird von ihm heimlich bei einem weiteren Zwiegespräch mit seiner Mutter beobachtet: Sylar ist nicht recht wohl dabei: warum sollte er plötzlich retten statt töten? Weil Micah wie er seinerzeit ist; er weiß wie alleine er sich fühlen muss ohne die Liebe seiner Mutter, nicht wahr, Micah? Sylar wandelt sich bei diesen Worten in die eigne Gestalt zurück. Micah bewundert seine Fähigkeit. Sylar erklärt, er könne neuerdings die DNA einer anderen Person direkt absorbieren. Micah vergleicht sie mit der Persönlichkeitsspaltung seiner Mutter, das war eher psychisch, aber sie habe das überwunden und sei eine Heldin geworden! Sylar protestier: Ich bin nicht Deine Mutter! Er verjagt Micah, er soll sich nie mehr zeigen, das nächste Mal werde er ihn umbringen!

Sylar begibt sich sogleich in Nathans Büro und sieht sich nach dessen Spuren um. seine Mutter bewundert natürlich die Orden, aber der ist ja auch mit einem goldenen Löffel im Mund geboren, meint Sylar, bekam Geld, Schulen, Familie Das hast Du nicht nötig, jubiliert Mutti stolz, du bist so speziell, und jetzt wirst du Senator! Sylar fühlt sich nicht besser als alle anderen, schließlich hat er sie ja umgebracht, die einzige Frau, die ihn liebte. Virginia meint zwar, es sei ein Unfall gewesen, aber er verneint: er wollte dass sie stirbt, er hielt ihren Blick nicht aus, der in ihm ein Monster sah. Aber damit habe er sich selbst verloren und das sei auch der Grund, warum er sie zurück gebracht habe, versteht die Mutter: Es tut ihm Leid! Und sie vergibt Gabriel — jetzt kann er alles werden, was er will, Senator oder sogar Präsident der Vereinigten Staaten! Sylar ergreift die Reisezahnbürste, die er in der Schreibtischschublade fand, entnimmt ihr Nathans DNA und verwandelt sich in dessen Gestalt: Er wird Mutter nicht enttäuschen!

In Gestalt des Senators Petrelli gibt er die Pressekonferenz, welche die Petrellis in Lila Mae‘s Coffee Shop verfolgen: Das Land sei schlecht vorbereitet auf die Bedrohungen des Terrorismus und des globalen Wirtschaftschaos. Er wolle jetzt den Präsidenten persönlich sprechen und mit ihrem Handschlag werde sich alles ändern. Im Büro des Senators Petrelli überrascht er den schnell herbei geflogenen Nathan, dessen Pistole er bereits in der Hand hält. Nathan befiehlt ihm, er solle aus seinem Körper! Sylar lässt die Waffe fallen und spricht über Nathans Selbsthass. Nathan versteht nicht, was er damit meint. Aber Sylar hat aus den Gegenständen viel über ihn gelernt mit dem Fähigkeit, die ihm Nathans Mutter geschenkt hat. Sein Jacket habe ihm sein schlechtes Verhalten gegenüber seiner Mutter, seinem Bruder, seiner süßen Claire verraten. Nathan meint, niemand würde auch nur eine Minute den falschen Senator glauben. Sylar aber sagt, er werde sogar noch besser sein als er, und will sich daran machen ihn zu erledigen, da kommt ihm Danko mit einem Schuss zuvor. Sylar fragt, wozu denn das jetzt? Aber Danko schickt ihn als „Agent Traub“ zu weiteren Einsätzen weg. Kurz danach kommt Sylar allerdings immer noch in eigener Gestalt aus der Toilette, er sei nicht interessiert was Danko nötig hat — und schon steckt Dankos Messer in seinem Hinterkopf, er dreht sich ab und bricht zusammen, richtet sich aber zu Dankos Entsetzten langsam wieder auf und zieht das Messer wieder heraus mit den Worten: "Das hat aber weh getan!".

Unsichtbare Bedrohung

Sylar erklärt, warum er trotz Hirndurchbohrung nicht gestorben ist: er hat das Wandeln so geübt, dass er den mikroskopischen Ort seiner Verletzlichkeit im Körper verschieben konnte. Danko ist zum Sterben bereit, aber Sylar hat das Töten gar nicht nötig: Er geht iin dessen Gestalt auf den Korridor und schießt auf die herannahenden Sicherheitskräfte, dann hält er als „Agent Taub“ Danko in Schach und übergibt ihn zur Festnahme. Dann befasst er sich mit Nathan, der bewusstlos am Boden liegt und trotz ermuntenden Klapsen nicht zu sich kommt. Sylar meint, er habe schon genug Kenntnisse über ihn aus den Gegenständen abgezogen, beispielsweise aus den Manschettenknöpfen, die seine Laufbahnschwindel verraten. Da meldet Nathans Assistentin auch schon Claire, die ihrem vermeintlichen Vater beistehen will. Sylar lässt Nathan im Nebenzimmer liegen und versucht Claires Misstrauen zu zerstreuen. Er nimmt ihre Kette in die Hand und erinnert sie an ihre gemeinsamen Tage in Mexiko, da seien sie sich doch näher gekommen. Claire meint, das könne nur ihr Vater wissen und lässt sich in den Plan einweihen, den Präsidenten zu treffen, ihn vor dem Doppelgänger zu warnen und alles zu tun um das Gebäude 26 zu schließen.

Sie gehen ins Stanton Hotel ein, werden am Sicherheitsposten zwar aufgehalten, wird aber von einem alten Schulfreund begrüßt, dem Stabschef Liam Samuels , der sie durchschleust und ihnen eine Suite als Warteraum anbietet. Claire fällt zwar auf, dass „Nathan“ die Präsenliste mit der linken Hand unterschreibt, der aber meint, er sei beidseitig begabt, und sie steigen in den Lift. In der Suite ruft Bennet Claire an, aber Sylar nimmt ihre Gestalt an und beruhigt zuerst Noah, gibt sich dann aber als Sylar zu erkennen. Er lässt sich von Claire einen schönen Rotwein einschenken und schwärmt von ihrer gemeinsamen Unsterblichkeit, sie könnte seine erste First Lady werden. Sie will sich allerdings lebenslang gegen ihn wehren. Er wirft sie schließlich in hohem Bogen zur Tür hinaus, als gerade Peter und Nathan eintreffen und ihn gemeinsam angreifen. Peter weicht zurück in die Hotelsuite, Sylar wirft Nathan durchs Fenster hinein, blockiert ihn auf einem Fauteuil und schneidet ihm die Kehle durch: Wie Claire ihn dafür hassen wird! Danach nimmt er dessen Gestalt an und trifft in der Tiefgarage den Stabschef, schüttelt ihm die Hand und weist kurz danach in dessen Gestalt den Präsidenten in eine Limousine und lässt sich von ihm für seinen Einsatz danken. Das Händeschütteln verändert ihn aber nicht in dessen Gestalt, sondern in verschiedene andere und schließlich in seine eigene; dafür wird aus dem vermeintlichen Präsidenten Peter, der von ihm die Verwandlung übernahm und ihm nun die Elefantenspritze versetzt.

Noah bringt den bewusstlosen Sylar in die Suite hoch, denn Angela kann den Verlust ihres Sohnes nicht akzeptieren und bringt Matt dazu Sylar ein und für alle Mal Nathan zu werden und dabei gleichzeitig sein eigenes Gedächtnis auszuwischen, wobei ihm das Gegenstandsgedächtnis helfen werde, Nathans Erinnerungen einzubauen. Matt bespricht den Bewusstlosen und beseitigt Sylar, Gabriel Gray zugunsten von Nathan, Sohn, Bruder, Vater, Senator. Die drei geloben, diese letzte Verwandlung geheim zu halten. Sie ersetzen Nathans Leiche mit dem ursprünglichen Gestaltwandler aus dem Tiefkühler, transportieren ihn nach Coyote Sands zur feierlichen Feuerbestattung. Es ist Sylar selbst, der in Nathans Gestalt seine Leiche in Brand setzt.

Sechs Wochen später beginnt die nächste Folge: In seinem Büro liest der falsche Nathan in der Zeitung über seltsame Wassermorde, als Angela herein kommt und ihm vorhält, sie hätten sich schon lange nicht mehr gesehen, sie mache sich Sorgen. Nathan sagt, er sei sich in letzter Zeit irgenwie abhanden gekommen. Angela will ihn aufmuntern, aber er scheint abgelenkt, starrt auf eine Uhr im Glasschrank, die offenbar zu schnell geht, nimmt sie heraus und stellt sie richtig. Danach geht es ihm wieder besser, er ist jetzt bereit mit Mutter Mittag essen zu gehen, italienisch oder chinesisch?

Rebellion, Teil 1

Auf der Passagierliste des Flugs 195, welche Micah findet, zeigt bei Sylars Namen zuerst "entkommen" und später "Irrtum".

Heroes Evolutions

Es gibt bei primatechpaper.com eine Akte (Passwort: GGeh82zu) zu Gabriel Gray. Diese Akte enthält seine Lebensgeschichte:

Gray ist der Sohn eines Uhrenmachers, der das Geschäft seines Vaters für einige Jahre weiterführte, bevor er für die Studie von Dr. Chandra Suresh ausgewählt wurde, der Gray als seinen "Patienten Null" bezeichnete. Unter Dr. Sureshs Anleitung realisierte Gray, dass er mehr hatte als eine anormale Fähigkeit; tatsächlich kam er zu dem Schluss, dass er die Fähigkeiten anderer stehlen könne. Der genaue Vorgang des Erwerbs dieser Kräfte bleibt unklar, aber wir wissen, dass es die Entnahme von Gehirnmaterie erfordert. Während die Firma ihn in Sicherheitsverwahrung hatte, wurde damit begonnen, diesen Mechanismus zu erforschen, aber Gray konnte entkommen, bevor unsere Wissenschaftler Grays exakte Vorgehensweise, die Fähigkeiten aus der Gehirn-Materie zu entnehmen, bestimmen konnten.

Mit der Aufnahme neuer Fähigkeiten in seine genetische Struktur bevorzugte Gray von da an den Namen "Sylar" und begann, Personen von Chandra Sureshs Liste für weiterentwickelte Menschen zu töten.

Wir nahmen Gray nach dem Ereignis an der Union Wells High School gefangen. FBI-Agent Audrey Hansons und Matt Parkmans Ermittlung führte zu einer erfolglosen Razzia bei Primatech Paper, während Sylar sich in unserem Gewahrsam befand. Unter der Überwachung gebärdete Sylar sich unkooperativ und ein Vorfall mit Eden McCain/Sarah Ellis führte zu deren Tod. Trotz unserer größten Anstrengungen konnte Sylar aus der Haft fliehen, bevor unsere Studie beendet werden konnte. Grays momentaner Aufenthaltsort ist unbekannt und es sollte nicht von seinem Tod ausgegangen werden.

Die Akte enthält ebenfalls ein psychologisches Profil:

Gabriel Grays herrische Mutter Virginia Gray pflanzte die Idee in ihn, dass er "speziell" und vorgesehen für mehr als die Mittelklasse-Existenz seiner Familie sei. Da er die Erwartungen jedoch nicht erfüllen konnte, folgte er der Familientradition des Gray and Sons-Geschäftes als Uhrenmacher und wurde zunehmend frustrierter, was sein Leben betraf.

Als sich seine Fähigkeiten zu manifestieren begannen, erkannte er, dass er sie dazu benutzen könnte, seinen tiefsitzenden Wunsch zu erfüllen, "speziell" zu sein und sich seiner anspruchsvollen Mutter zu beweisen. Allerdings hat das Hinzufügen fremder DNA zu Sylars Genom seine Psyche verdorben: Sein moralischer Kompass existiert nicht mehr. Vielmehr sieht er sich selbst nun der durchschnittlichen Bevölkerung haushoch überlegen, was ihn - seiner Meinung nach - moralisch dazu berechtigt, andere durch die Gehirnentfernung zu töten. Er wurde ein Soziopath und ist hauptsächlich auf Kräftediebstahl fokussiert, um immer mehr Fähigkeiten zu besitzen. Wenn er noch lebt und intakte Kräfte besitzt, wird sein unbedingter Wunsch, "speziell" zu sein, ihn dazu zwingen, weitere Menschen umzubringen. Extreme Vorsicht ist angebracht, wenn man Sylar begegnet.

Kräfte

Sylars ursprüngliche Kraft ist Intuitive Begabung, eine übermenschliche Kraft mit der man sehen kann, wie Sachen funktionieren.

Sylar hat seine eigene Fähigkeit offenbar benutzt um herauszufinden, wie man die Superkräfte anderer weiterentwickelter Menschen übernehmen kann. Der genaue Mechanismus, mit dem Sylar diese Kräfte übernimmt, ist bis jetzt nicht bekannt; er glaubt jedoch, dass Chandra Suresh darin richtig liegt, dass die Fähigkeiten mit dem Gehirn zu tun haben, und etlichen von Sylars Opfern wurde der Schädel aufgetrennt und das Gehirn entfernt.

Erlangte Kräfte

Sylar hat sich etliche Kräfte angeeignet. Dies sind, in der Reihenfolge der Aneignung:


  • Nachdem Sylar sich wieder von dem Shanti Virus erholte hat er doch alle oben angegebene Fähigkeiten (abgesehen von Telekinese) verloren.


Während ihrem Gespräch bestätigten Sylar und Mr. Bennet, dass Sylar mehrere Fähigkeiten besitzt (Ausgelöscht); abgesehen von Telekinese war die Firma jedoch nicht in der Lage, diese Kräfte zu identifizieren (Gottesgabe). Gemäss Mohinders Äusserung gegenüber den Behörden (Ausgelöscht), dass mindestens sechs Leute von der Liste seines Vaters von Sylar ermordet worden seien (vor Zane Taylor), ist es wahrscheinlich, dass Sylar mindestens zehn übernommene Kräfte besitzt: die sechs von Mohinder erwähnten sowie diejenigen von Zane, Dale, Isaac und Ted.

Sylar hat gezeigt, dass er in der Lage ist, mindestens zwei seiner übernommenen Kräfte gleichzeitig zu gebrauchen. (Der schwierige Teil)

Telekinese ist die übernommene Kraft, die man bei Sylar am häufigsten sehen konnte.

Die Illusion hat Sylar nur in einer dunklen Zukunft als Präsident Nathan, hingegen war er "powerless“, als er "Michelle" tötete, wie Pokaski und Coleite in einem interview unterstreichen.

Zitate

"Als ich noch klein war... habe ich mir gewünscht, irgend jemand käme und sagte mir, meine Familie sei gar nicht meine Familie. Das waren keine schlechten Menschen, sie waren nur... gänzlich unbedeutend. Ich wollte aus der Masse herausstechen. Etwas Besonderes sein. Ich wollte Veränderungen. Einen neuen Namen, ein neues Leben. Der Sohn des Uhrmachers... wurde ebenfalls Uhrmacher. Es ist so sinnlos. Ich wollte jemand sein, der von Bedeutung ist."

- Sylar (zu Chandra Suresh) (Sechs Monate zuvor)


"Dieses Geräusch in deinem Herz, was ist das?"

"Mordlust."

- Dale, Sylar (Unerwartet)


"Das ist normalerweise der Momente wo die Leute zu schreien anfangen."

- Sylar (zu Isaac) (0,07 Prozent)


"Boom!"

- Sylar (Erdrutsch)


" Ich bin nicht wie alle andere. "

- Sylar (zu Audrey) (Erdrutsch)


"Mom -- Mom, nicht. Es ist einfach nur ... vielleicht muss ich nicht besonders sein. Es ist okay einfach nur ein Uhrmacher zu sein. Kannst du mir nicht einfach sagen, dass das genügt?"

- Sylar (zu Virginia Gray) (Der schwierige Teil)


"Maya lernt schnell. Sie ist ein glänzendes neues Spielzeug, und sie gehört mir."

- Sylar (zu Alejandro) (Grenzen)


"Und wie viel davon benutzen wir schon? Zehn Prozent, vielleicht zwanzig. Stell dir die Antworten vor, die wir mit hundert Prozent bekämen. Warum existiert das Böse? Wie viele Engel können auf einer Nadelspitze tanzen? Wie erhält man ewige Liebe?"

- Sylar (zu Claire) (über das Gehirn) (The Second Coming)


"Ich hasse Helden."

- Sylar (zu Bob von der Hotspur Autovermietung) (The Eclipse, Part 1).


"Fast hätte ich vergessen, wie gut sich das anfühlt."

- Sylar (nachdem er Sues Schädel geöffnet hat) (Our Father)


"Du bist kein Mörder, Peter. Ich schon."

- Sylar (zu Peter, bevor er Arthur tötet) (Our Father)


"Bevor diese Nacht vorüber ist, werde ich euch beweisen, einem nach dem anderen, dass ihr alle Monster seid, genau wie ich."

- Sylar (zu Noah, Claire, Meredith und Angela) (Dual)


"Was haben wir dir jemals getan?"

"Nichts. Zur falschen Zeit am falschen Ort. Es hätte auch eine Flutwelle oder ein Tornado sein können. Das macht keinen großen Unterschied, eigentlich."

- Mary Campbell, Sylar (Trust and Blood)


"He was gonna shoot you in the head, I mean I could have just let him."

"And I let you live, which is kind of a big deal for me!"

- Luke Campbell, Sylar (Trust and Blood)


"You’re the most powerful dude on the planet; I mean, what could you possibly need?"

- Luke Campbell (Exposed)


"Why are you doing this?"

"Because you are here and I need to express how I feel."

- Luke Campbell, Sylar ("Exposed")


"If we do this, if we succeed, you'd be the only one left."

"Funny how that works."

- Danko, Sylar ("Into Asylum")


"I am Sylar."

- Sylar an sich selbst ("I Am Sylar")


"I'll keep trying to kill you for the rest of my life."

"Everybody needs a hobby."

- Claire, Sylar ("An Invisible Thread")


"Claire's going to be so mad at me."

- Sylar nach Nathans Ermordung ("An Invisible Thread")

Anmerkungen

  • In einem Interview antwortete Tim Kring auf die Frage "Besteht zwischen Sylar und Claires Vater eine Verbindung?" mit: "Es gibt eine Verbindung zwischen den beiden, die in späteren Episoden deutlich werden wird."
  • Sylar kann nachdem er seine Kräfte durch das Virus verliert immer noch seine eigentliche Kraft einsetzen.
  • Kristin Veitch von E! deutet an, Sylars Charakter sei das Gegenteil von dem, was man denke.
  • In einem Interview mit dem Wizard Magazine erklärte Tim Kring: "Sylars Storyline ist viel glatter als viele Leute denken. Er ist buchstäblich nur ein Charakter, der etwas Besonderes sein wollte und er kommt irgendwie in die Sch-- und wird zum Serienmörder. So ist das alles."
  • Als der scheinbar tote Sylar in The Fix und in The Kindness of Strangers wieder zum Leben erwacht, kann man das bekannte "Ticktack" hören; vielleicht soll das zeigen, dass er seine Kraft gebraucht hat.
  • Die Tatsache, dass Sylar die Schüsse (von Matt und von Mr. Bennet) überlebte und dass er nach einem ernsthaften Sturz an Homecoming weglief, führte zu der Vermutung, dass er eine Art übermenschliche Ausdauer besitze. Aron Coleite und Joe Pokaski erklärten jedoch in einem Interview, viel von Sylars scheinbarer Unverwundbarkeit sei ein Produkt seiner Telekinese. In Parasite wurde ausdrücklich gezeigt, dass es sich bei Sylars Beständigkeit gegenüber Schüssen um einen speziellen Einsatz seiner Telekinese handelt.
  • Sylar scheint in der Lage zu sein, irgendwie zu schweben. Er tat dies scheinbar, um der Gefangennahme zu entgehen (Ein gewaltiger Schritt) und um sich Dale Smither zu nähern, ohne dass sie das Geräusch seiner Schritte hörte (Unerwartet). Auch entkommt er der Polizei von Virginia Beach, indem er sich selbst gegen einen Baum fährt (Comic: Road Kill). Jason Badower erklärte, dass das Skript für Comic: Road Kill speziell darauf hinweise, dass Sylar Telekinese benutzt um dem verunfallenden Northeast Brewing Company LKW zu entkommen. Ob die anderen Umstände ebenfalls eine spezielle Anwendung seiner Telekinese sind, ist unklar.
  • Sylar stellt sich dem Lastwagenfahrer der Northeast Brauerei als "Drew O'Grady" vor, offensichtlich indem er den Decknamen von zwei Schlagzeilen in einer Zeitung ableitet, die er kurz vor dem Zusammentreffen mit dem LKW-Fahrer gesehen hat. Die Schlagzeilen lauten "President drew fire for welfare comments" ("Präsident zog wegen Kommentar zur Sozialhilfe Ärger auf sich") und "O'Grady Farm to be purchased back..." ("O'Grady-Farm kann zurückgekauft werden...") (Comic: Road Kill). Dies stimmt mit der Art und Weise überein, wie er sich den Decknamen “Sylar“ zulegt, indem er den Markennamen einer Uhr nimmt, als er Brian Davis trifft (Sechs Monate zuvor).
  • In einem Interview erläutern Aron Coleite und Joe Pokaski, dass, obschon ungewöhnliche Stimm-Effekte für Sylar (Ablenkungen) und Peter Petrelli (Unerwartet) verwendet wurden, diese Effekte bei beiden für den "Coolness-Faktor" gebraucht wurden und nicht ein Hinweis darauf waren, dass die beiden Verführung anwandten. Später wiederholten sie das Argument in Bezug auf Sylars Stimme in 0,07 Prozent.
  • Die Adresse von Sylar, die Mohinder im Tagebuch seines Vaters entdeckt, ist 1146 Trenton Place APT 1B, Queens, NY 11011. (Ein gewaltiger Schritt)
  • In einem Interview sagte Zachary Quinto, er habe sich absichtlich dazu entschlossen, die Charaktermerkmale von Sylars Opfern zu übernehmen. "[Ablenkungen] war der Ursprung und dann ging es für mich als Schauspieler weiter, die Charaktermerkmale der anderen Charaktere, die ich tötete, zu übernehmen. In bestimmten Szenen kann man anhand von Entscheidungen, die ich treffe, ein Echo dieser übernommenen Charaktere erkennen."
  • Der Besuch bei seiner Mutter lässt ihn als Opfer der übersteigerten Mutterwünsche erscheinen. Er wäre bereit, wieder der gewöhnliche Uhrmacher Gabriel zu sein, aber die Mutter will nicht davon ablassen und er wird den Fluch des Monstrums nicht los: Sie stirbt in seinen Armen.

Wissenswertes

  • Eine Fotografie auf NBCs Heroes-Seite zeigt die Geburtsanzeige eines "Paul E. Sylar", datiert am 11. Juni 1962. Die Anzeige ist offenbar neben der Karte in Chandra Sureshs Wohnung in Brooklyn angeheftet. Die Rollenbesetzung des 29-jährigen Zachary Quinto scheint dieser Information jedoch zu widersprechen, wie auch die Enthüllung, dass "Sylar" ein übernommener Name ist. Da die Anzeige nur auf Werbefotos deutlich zu sehen war, wurde das Konzept des Charakters allem Anschein nach abgeändert, nachdem die Original-Anzeige entworfen worden war, und es gibt keinen "Paul E. Sylar". Dies ist ein Überbleibsel des Original-Schnitts der Pilotfolge (In His Own Image). In dieser Version kann man das Gespräch auf dem Sylar-Tonband hören, aber es ist ein Gespräch zwischen Chandra und Paul E. Sylar.
  • Die Rolle von Sylar war ursprünglich Christopher Eccleston angeboten worden. Er lehnte die Rolle ab, weil er meinte, es sei ein Klischee, dass in der amerikanischen Kultur europäische Schauspieler stets Bösewichte verkörpern.
  • Im ersten Entwurf der Pilotfolge war vorgesehen, dass Sylar in einem italienischen Gefängnis auftaucht. Laut Greg Beemans Blog sollte diese Version Sylars lange, klauenartige Nägel und spitze Zähne haben. Er sollte auch "viel grusliger und monströser" sein; "wie Nosferatu".
  • Ando sagt Peter, dass Sylar wie 'okage sei, was er mit "Schwarzer Mann" übersetzt (Heimkehr). Auch Molly Walker spricht vom "Schwarzen Mann", wenn sie Sylar meint (Der schwierige Teil).
  • Sylar, der seinen Namen von einer Uhr abschaut, widerspiegelt eine Theorie hinsichtlich des Zodiac-Killers, der in den späten Sechzigern mehrere Personen in der San Francisco Bay Area getötet hat. Einem Verdächtigen wurde angeblich eine "Zodiac"-Markenuhr gegeben, die das gleiche Logo (ein durchgekreuzter Kreis) hatte, wie dasjenige, mit dem der Mörder seine Briefe zu signieren pflegte. Ebenfalls erwähnenswert: Bevor ein angebliches Opfer starb, wurde sie von einem verdächtigen Mann verfolgt, der eine Hornbrille trug.
  • Vor der Ausstrahlung von Sechs Monate zuvor war auf 9th Wonders, der halb-offiziellen Heroes-Fansite, die Theorie, dass Sylar Peter sei, so uninteressant geworden, dass sie ein Trinkspiel entstehen liess: Immer, wenn jemand die Sache erwähnt, trinke!
  • Als Sylar am Ende von Machtlos wieder zu Kräften kommt, testet er die Telekinese zuerst an einer Spinatbüchse. Das ist eine scherzhafte Anspielung auf Popeye, welcher "erhöhte Stärke" gewinnt, wenn er Spinat gegessen hat. [1]
  • Gemäß seinem Personalbogen (Passwort: GGeh81zu) bei primatechpaper.com wiegt Gabriel Gray 68 Kilo.
  • "Sylar" auf Deutsch ausgesprochen ("Seiler") bedeutet "Seilmacher". [2]


Miniwatch.JPG Sylar ist Teil einer Serie von Artikeln zu Sylar bearbeiten
Sylar · Gehirnentfernung · Virginia Gray · Gray & Sons · Intuitive Begabung · Kräftediebstahl · Patient Nummer Null · Sylars Gemälde · Sylars Nachricht · Sylars Opfer · Sylars Schuppen · Das Sylar-Tonband · Sylars Uhr · Sylars Wohnung · Sylars Zelle · Zukunfts-Sylar



  Charaktere bearbeiten
Hauptcharaktere

Staffel 1: Claire BennetNoah BennetSimone DeveauxD.L. HawkinsIsaac MendezHiro NakamuraMatt ParkmanNathan PetrelliPeter PetrelliMicah SandersNiki/Jessica SandersMohinder Suresh
Staffel 2: Claire BennetNoah BennetElle BishopMonica DawsonMaya HerreraAndo MasahashiAdam MonroeHiro NakamuraMatt ParkmanNathan PetrelliPeter PetrelliMicah SandersNiki SandersMohinder SureshSylar
Staffel 3: Claire BennetNoah BennetMaya HerreraAndo MasahashiHiro NakamuraMatt ParkmanAngela PetrelliNathan PetrelliPeter PetrelliTracy StraussMohinder SureshSylar
Staffel 4: Claire BennetNoah BennetAndo MasahashiHiro NakamuraMatt ParkmanAngela PetrelliNathan PetrelliPeter PetrelliTracy StraussSamuel SullivanMohinder SureshSylar

Wiederkehrende Charaktere

Staffel 1: Lyle BennetSandra BennetSheriff DavidsonDer HaitianerAudrey HansonAndo MasahashiEden McCainBrody MitchumMr. MugglesKaito NakamuraJanice ParkmanAngela PetrelliHeidi PetrelliClaude RainsTed SpragueSylarThompsonTinaWahlkampfmanagerMolly WalkerJackie WilcoxCandice WillmerZach
Staffel 2: Lyle BennetSandra BennetBob BishopCaitlinDamon DawsonNana DawsonDetective FullerDer HaitianerAlejandro HerreraDebbie MarshallMr. MugglesKaito NakamuraAngela PetrelliRickyWest RosenTukoMolly WalkerWeißbartWillYaekoMr. Zern
Staffel 3: Lyle BennetSandra BennetElle BishopEmile DankoEric DoyleFlint Gordon, Jr.Meredith GordonDer HaitianerKnoxDaniel LindermanDr. LivitzDaphne MillbrookRachel MillsAdam MonroeKaito NakamuraMaury ParkmanArthur PetrelliStabsmitarbeiterMark SpatneyUsutu
Staffel 4: AllisonCharlie AndrewsGretchen BergChris BowmanEmma CoolidgeDamianEvan DavisEric DoyleEdgarEliEzekielLauren GilmoreDer HaitianerSchwester HammerLydiaKimiko NakamuraJanice ParkmanMatt Parkman JuniorSchwangere SchaustellerinSpirituelle SchaustellerinReginald StanleyAmanda StrazzullaTigerhosen Schausteller

Siehe auch: Sonstige CharaktereCharaktere in der Zukunft • Tiere • Nicht ausgestrahlte Charaktere • Webisoden Charaktere • Besetzung