Heroes Reborn aktuell auf Syfy

3.15 Blut und Vertrauen

Aus Heroes Wiki
(Weitergeleitet von Blut und Vertrauen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blut und Vertrauen
Staffel: 3
Folge: 15
Orig. Titel: Trust and Blood
U.S. Erstausstrahl.: 09. Februar 2009
Dt. Erstausstrahl.: 09. Dezember 2009
Trust and Blood.jpg
Drehbuch: Mark Verheiden
Regie: Allan Arkush
Vorherige Folge: Unmittelbare Gefahr
Nächste Folge: Gebäude 26


Zusammenfassung

Inhaltsangabe

3x15episodetitle.jpg

43 Stunden nach der Notlandung des Flugs 195 erzählt Nathan am Telefon, dass nach Claires Erscheinen im Cockpit die Hölle losbrach; der Pilot habe zwar noch landen können, dabei sei aber das Flugzeug entzwei gebrochen und einige Gefangene haben entkommen können.

Matt, Suresh und Hiro treffen sich im Aufprallkrater und verstecken sich vor den Sicherheitsbeamten. Sie hoffen auf eine schnelle Flucht, aber Hiro ist leider kraftlos und kann nur noch wegrennen. Da wankt plötzlich Matt mit weißen Augen in eine bestimmte Richtung.

An einer anderen Stelle wollen Claire und Peter davonrennen, werden aber von Noah gestellt, der Peter mit der Waffe bedroht, dann aber unter Claires Protest wegrennen lässt. Claire meint, das werde alles ans Licht kommen, Noah meint nur, sie hätte keine Ahnung, während das Wrack mit Raketen in Brand gesetzt wird. Nathan selbst trifft am anderen Morgen an der Absturzstelle ein und lässt sich von dem Jäger informieren, warum er diese Bombardierung ohne Befehl veranlasst habe. Das war die automatische Folge, meint Danko, von dem Moment der Notlandung an seien die Gefangen als Terroristen zum Abschuss freigegeben worden.

Matt findet unter Usutus Führung einen leeren Wohnwagen, bricht ihn auf und findet darin Papier und Zeichenmaterial; während die anderen sich mit den gefundenen Kleidern der orangen Häftlingsanzügen entledigen können, macht sich Matt ans Werk.

In Tokio will Ando ein Flugticket nach Russelville in Arkansas bestellen, was dort leider ein unbekannter Ort zu sein scheint. Da taucht aus dem Nichts Daphne neben ihm auf. Als er hört, dass auch Matt verschwunden ist, wird ihnen klar, dass wohl beide gekidnappt wurden. Kaum hat Daphne von Ando die GPS-Information, nimmt sie ihn dorthin mit.

Daphne braucht Andos Hilfe um Matt zu finden.

Mohinder rät Hiro, dass dieser sich problemlos stellen könne, da er ohne Fähigkeit sei, aber Hiro hält an seinem Sendungsbewusstsein fest. Eines der von Matt gezeichneten Bilder zeigt Hiro in Indien, ein anderes eigenartigerweise Daphne vor dem Heck des Flugzeugwracks, obwohl sie doch gar nicht im Flugzeug war; Matt macht sich daraufhin auf den Weg zur Unfallstelle, die beiden anderen folgen ihm.

In Newark, New Jersey, bringt eine Mutter ihren frühkriminellen Sohn nach einer Nacht im Jugendarrest nach Hause, nachdem dieser offenbar einen anderen Jungen niedergeschlagen hat, weil dieser sie angeblich als Hure beschimpft hat. Als sie das Haus betreten, läuft im Fernsehen der Bericht über unbestätigte Augenzeugenberichte über ein verunglücktes Frachtflugzeug; und vor dem Apparat sitzt geknebelt und an den Stuhl genagelt Agent Simmons. Mary will die Polizei rufen lassen, als Sylar das Zimmer betritt und ihm den verklebten Mund aufreisst: Er sei gut trainiert und habe nichts ausgeplaudert, auch als er einen oder zwei Finger verlor, jetzt müsse er sie vor seinen Augen foltern, um die gewünschte Information zu erpressen.

Daphne und Ando landen neben dem Heckflügel, sehen aber weder Matt noch Hiro, wohl aber die gefesselte Claire inmitten der Sicherheitstruppen. Daphne versucht Ando zu beruhigen, Hiro sei sicher noch am Leben, da Ando ihn ja in der Zukunft erst ermorden werde, dann lässt sie ihn allein zurück, um Claire zu befreien.

Tracy und Peter überrumpeln zwei Sicherheitskräfte, Peter nimmt dem einen seinen Spezialanzug weg; er erklärt Tracy, dass er neuerdings bloß jeweils eine Fähigkeit durch Körperkontakt übernehmen könne. Tracy will ihn daran hindern, sich auf die Suche nach Nathan zu machen, vielmehr will sie es selbst mit einer List versuchen, sie kenne ihn auf ihre Weise, da sie dieselbe Denkweise habe.

Obwohl Claire wehrlos an einen Stuhl gefesselt ist, will sie sich nicht ergeben; sie hält Noah vor, dass er die Gefangenen wie Tiere festhalte. Noah meint zuerst, er tue nur seinen Job, versucht ihr dann zu erklären, er habe eine Abmachung getroffen, um Claire heraus zu halten. Auch Nathan will sie einfach heimschicken, aber Claire will ihre Freunde nicht im Stich lassen und höhnt den Senator Überflieger. Als alles für ihren Abtransport bereit ist und Noah Nathan warnt, er müsse Danko unter Kontrolle bringen, entwischt Claire mit Daphnes Hilfe und trifft die anderen auf dem Hügel. Kaum haben die Freunde ihre gedämpfte Wiedersehensfreude gezeigt, gehen Schüsse los und treffen als erste Daphne, wie auf Matts Zeichnung bereits prophezeit. Claire stellt sich unverletzlich in die Schusslinie, Matt zwingt einen Soldaten als Rache auf seine eigenen Leute zu schießen, aber hinter ihnen erscheint Danko, welcher den manipulierten Schützen erschießt und dann Claire ergreift. Alle außer ihr und Daphne sind entkommen.

Matt zwingt in seiner Verzweiflung einen Agenten sich gegen sein Team zu stellen.

In Campbells Haus versucht Sylar, den Verbleib seines Vaters herauszufinden; dass er bereits in Gewahrsam sei, wie Simmons behauptet, erkennt er als Lüge. Er versucht, mehr über die Verhältnisse zu erfahren, zwingt dabei die Mutter, ihre Klappe zu halten und reizt Luke: Allein stehende Mutter, Vater schon einige Zeit verschwunden und schlechter Alimentenzahler, der Sohn mit tief sitzender Wut auf ihn und die überfürsorgliche Mutter, deren Blut er am liebsten über den Boden fließen sähe... da lässt Luke mit Strahlen aus seiner Hand Sylars Tasse aufkochen und verrät so seine Fähigkeit.

Während Danko Claire ins Lager zurück schleppt, beschuldigt er sie der Verluste in seiner Truppe; er kenne ihre Akte und wisse, dass sie wie Sylar Selbstheilkräfte habe, aber einen Schuss durch den Kopf nicht überleben würde. Als er dazu ansetzt, kommen noch rechtzeitig Nathan und Noah dazu und schicken Danko weg. Endlich kann Noah Claire begreiflich machen, dass dieser Jäger nicht nur sie, sondern die ganze Familie aufs Korn nehmen würde, er steckt sie in eine Limousine und lässt sich noch das Versprechen abnehmen, für die Freunde zu tun, was er könne. Gleichzeitig kommt es zu einem Wortwechsel zwischen dem militärischen und dem politischen Kommandanten: Danko warnt Nathan, er werde wohl nicht ewig Präsidentenliebling sein, danach könne er wieder heim zu Mama. Nathan kontert, jeder sei auswechselbar, manche noch mehr als andere. In dem Moment läutet sein Telefon, Tracy ruft an. Nathan versucht Danko klar zu machen, dass auch die Verfolgten Menschen und nicht Jagdbeute seien, was Tracy mithört. Nathan will zuerst nichts von Verhandlungen wissen, aber Tracy will ihm Peter ausliefern im Austausch gegen die Rückkehr in ihr altes Leben. Sie gibt ihm als Treffpunkt eine historische Gedenkstätte aus dem Unabhängigkeitskrieg in einiger Entfernung an, an der er ohne Begleitung erscheinen solle.

In Campbells Wohnzimmer lässt sich Sylar Lukes Fähigkeit an einer Actionfigur demonstrieren, die unter der Strahlenwirkung schmilzt. Luke meint, es sei so etwas wie Mikrowellen, manches fange an zu brennen, anderes schmelze. Man könne sich vorstellen, wie das bei einem Herzschrittmacher wirke... Sylar grinst unmerklich bei soviel Bosheit, er durchschaut allerdings auch Lukes Angeberei: Der Junge, den Luke angegriffen hat, verdankt sein Leben einzig Lukes Güte, und davor habe er Angst. Unterdessen ist es Simmons gelungen, seine Fesseln zu lösen. Als er aber nach der Waffe greift und auf Sylar zielen will, richtet Luke seine Fähigkeit gegen ihn ein, und der Agent geht blutend zu Boden. Mary schreit Luke an, er habe ihren Retter ermordet. Sylar wirft ihm vor, er habe ihm jede Information über seinen Vater weggenommen und will weg gehen. Luke will mit ihm weg, er habe soeben sein Leben gerettet, er sei der Einzige, der ihn verstehe. Als sie gehen meint Sylar, er habe ihn soeben leben lassen, was ihm gar leicht falle. Luke verspricht ihm Informationen über seinen Vater und die Autoschlüssel seiner Mutter.

Peter und Nathan kamen auch schon besser miteinander aus.

In der Nacht fährt Nathan an der abgesprochenen Stelle neben der Gedenktafel vor. Natürlich hat er die Falle durchschaut und als Peter mit einer Pistole aus dem Dunkeln auftaucht, richten sich die Infrarotzielstrahlen auf die beiden. Obwohl einer davon Peters Stirn fixiert, erfolgt kein Schuss, es gelingt ihm, Nathan zu ergreifen und sich mit dessen Kraft in den Himmel zu katapultieren, während Tracy sich nicht gegen ihre Ergreifung wehren kann. Nathan lässt Noah wissen, dass er seinen Zielstrahl auf Peters Stirn gesehen habe, was Noah bestätigt. Nathan dankt ihm.

Peter, Matt, Suresh, Hiro und Ando treffen sich bei einer abgelegenen Kirche, um sich zu organisieren. Als Erstes verlangt Peter, dass sie auf ihre Handys, Kreditkarten und Bankkonten verzichten, damit man sie nicht aufspüren könne. Dann breiten sie auf dem Tisch Matts Zeichnungen aus. Mohinder erkennt hinter Hiros Figur das Gebäude des Divya Velukkai in Neu-Delhi. Hiro glaubt zu wissen, dass er dort sein Schwert wieder erlangen werde; es sei sein Schicksal dorthin zu gehen. Matt hingegen will nicht nur Gerechtigkeit, sondern schlicht Rache für Daphne. Peter macht klar, dass jetzt ein gnadenloser Kampf und ein Leben im Untergrund angesagt sei.

Luke hält Agent Simmons davon ab Sylar zu erschiessen.

Mehrere Male wird das Geschehen am Unfallort in Nathans Telefongespräch kommentiert, am Ende wird klar, dass Angela sich das Ganze anhört: Nathan will sie vor Peters Eintreffen warnen und bittet sie, ihn davon zu unterrichten. Angela verweigert ihm ihre Hilfe, er habe ja auch nicht auf sie hören wollen, sondern sei dem Präsidenten in die Arme gelaufen, weil er glaubte, sein Team werde damit fertig. Dabei schaut sie auf einen Zeitungsausschnitt über einen Coup in Angola und ein Foto des Jägers.

Unterdessen ist Claire wieder zu Hause. Sandra merkt, wie müde sie ist. Sie meint, es sei wegen Claires Schulsuche und ist erfreut zu hören, dass Claire eine Weile zu Hause bleiben und ein wenig Geld verdienen will. Auf Claires Handy erscheint eine SMS von einer unbekannten Person, welche sich „Rebell“ nennt und behauptet, „sie“ genauso zu hassen: Sie solle die Hoffnung nicht verlieren und zurückschlagen.

Nachdem Angela aufgehängt hat, wird Nathan gemeldet, alles sei bereit; darauf betritt er einen Lastwagen, in dem jemand mit Kapuze verhüllt und gefesselt zum Abtransport bereit ist. Nathan lässt die Kapuze entfernen: Es ist Tracy, die ihn sofort um Hilfe bittet, was Nathan verweigert: Es sei zu spät, man müsse diese chaotischen Kräfte unter Kontrolle bringen. Tracy schreit ihn an, es gehe doch nur um ihn und seine Ambitionen, er sei einer von ihnen. Nathan sieht wortlos zu, wie ihr ein Drogenschlauch in die Nase eingeführt und eine Kapuze über den Kopf gestülpt wird. Eine Überwachungskamera im Lastwagen hält diese Szene fest.

Zitate

"Find a policeman, turn yourself in."

"No, I must help my friends. It is my duty"

- Mohinder, Hiro


"What did we ever do to you?"

"Nothing. Wrong place, wrong time. I could have been a flood or a tornado. There's really no difference, actually."

- Mary Campbell, Sylar


"Well, well. It's a small world."

- Sylar to Luke, after witnessing his power


"He was going to shoot you in the head! I mean, I could have just let him."

"And I let you live, which is kind of a big deal for me."

- Luke, Sylar


"You're one of us, Nathan! You're one of us!"

- Tracy

Charakterauftritte

[bearbeiten]Charakterauftritte

Wissenswertes

  • Rachel Mills erscheint am Schluss während der Szene mit Tracy im Lastwagen, wobei sie Nathan beisteht. Wie er ist sie auf der Seite der Jäger, obwohl sie selbst eine Zielperson sein sollte.


Vorherige: A Clear and Present Danger Trust and Blood Nächste: Building 26
Staffel Drei
Band Drei: Schurken

Die WiederkunftDer SchmetterlingseffektEiner von uns, einer von ihnenTödlicher HungerEngel und MonsterMarionettenEris quod sumSchurkenZeit der SchattenDie Sonnenfinsternis, Teil 1Die Sonnenfinsternis, Teil 2Vater unserFeuer

Band Vier: Fugitives

Unmittelbare GefahrBlut und VertrauenGebäude 26Kalter KriegBloßgestelltWurzel des BösenHauch des TodesZufluchtVerwandlungen1961Ich bin SylarUnsichtbare Bedrohung

Siehe auch: Band Eins EpisodenBand Zwei EpisodenBand Drei EpisodenBand Vier EpisodenBand Fünf EpisodenHeroes Reborn EpisodenAlle Episoden