Heroes Reborn aktuell auf Syfy

Arthur Petrelli

Aus Heroes Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Arthur Petrelli
Arthur Petrelli.jpg
Darsteller Robert Forster
Erster Auftritt War Buddies, Part 2
Charakterdaten
Superkräfte Kraft-Absorption
Alias Dallas
Geschlecht
Wohnort Angelas Haus
Tätigkeit Anführer von Pinehearst
ehemaliger Soldat
ehemaliger Staatsanwalt
Mitgründer der Firma
Kinder Peter Petrelli, Nathan Petrelli
Sonstiges Enkelkinder:
Claire Bennet, Simon Petrelli, Monty Petrelli

Arthur Petrelli ist der verstorbene Vater von Nathan und Peter. Er weiß einiges über Mr. Lindermans Machenschaften.

Entwicklung des Charakters

Genesis

Angela Petrelli verhält sich seltsam nach dem Tod ihres Mannes.

Kein Blick Zurück

Als Peter Petrelli noch im Spital liegt, kommt ihn seine Mutter besuchen. Sie erkundigt sich nach Peters Dachsturz und erzählt, dass sein Vater schon im Alter von 23 Jahren unter ärztlich festgestellter Depression litt. Die Todesursache könnte Selbstmord sein, er hat schon davor zwei Selbstmordversuche gemacht. Beide wurden als Herzinfarkte kaschiert. Angela fürchtet, Peters Grössenwahn sei ein Zeichen, dass er dieselben Probleme haben werde wie sein Vater.

Sechs Monate zuvor

Mr. Petrelli kommt nicht in Peters Wohnung zur Feier seiner Pflegerausbildung. Angela sagt Peter dass Mr. Petrelli sehr stolz auf ihn sei, aber er könnte nicht an der Party teilnehmen weil er ein Treffen mit Mr. Linderman in Atlantic City habe. Später an der Party informiert Nathan Petrelli Peter, der Staatsanwalt habe ihn aufgefordert, Linderman vor Gericht zu bringen. Peter hält dagegen, dass ihr Vater oft Lindermans Verteidiger war. Wenn er nun Linderman angreife, ziehe er auch ihren Vater rein, da dieser Mitwisser von Lindermans Verbrechen war. Nathan meint, dies wäre eine Gelegenheit, ihre Familie von dem "üblen Geruch" zu befreien."

Wenig später informiert Nathan Peter, es gebe keine Anklage mehr, denn ihr Vater sei tot. Nathan behauptet, er sei an einem Schlaganfall gestorben. Er meint, es sollte Peter beruhigen, dass ihr Vater nichts von ihren Absichten wusste.

Comic: War Buddies, Part 2

Hana Gitelman liest im Pentagon Petrelllis Rapport über einen verdeckten Einsatz während des Krieges in Vietnam 1968. Fünf Soldaten müssen jedes Abzeichen an der Uniform entfernen und kennen sich gegenseitig nicht, damit im Falle eines Scheiterns nichts herauskommt. Sie wissen voneinander bloss ihre Übernamen: Kommandant Petrelli ist Dallas, ein Sprengspezialist Loredo, ein Nachrichtenoffizier San Antonio, ein Kanonenboot-Steuermann Amarillo und ein Arzt Austin.

Die Soldaten sind auf der Suche nach einem Jagdbomber. Loredo bezeichnet das Buch, in dem Austin liest, als unerlaubte persönliche Effekte, Dallas wiegelt ab, zeigt dem Arzt selbst etwas Privates, um an ihn heranzukommen, einen Brief der Eltern, aber Austin reagiert nicht darauf. Die Gruppe wurde vom Feind entdeckt, Dallas sinkt in der Brust getroffen zusammen, der junge Arzt heilt den Durchschuss durch blosses Handauflegen, was den Verwundeten höllisch erschreckt.

Comic: War Buddies, Part 3

Dallas and Austin setzen zu zweit ihren Einsatz fort. Dallas missbraucht die Kräfte des Arztes zum verlängerten Folterverhör eines Viet Cong, indem er ihn beinahe zu Tode quält und dann Austin zwingt, ihn immer wieder zu heilen um ihn weiter zu foltern.

Dallas schliesst aus den Notizen und der Karte, dass das Ziel des Flugeinsatzes das Dorf Au Co gewesen sei und glaubt, das Einsatzziel sei dessen Zerstörung gewesen. Das Dorf ist paradiesisch voller blühender Pflanzen und Austin versteht nicht, warum sie zu diesem Zeitpunkt, wo schon Friedensgespräche laufen, noch töten sollen. Aber Dallas rechnet vor, dass sie mit wenigen Opfern eine Nahrungsquelle des Viet Cong ausschalten und damit mehr Leben retten könnten.

Comic: War Buddies, Part 4

Dallas und Austin bereiten alles vor, um das Dorf Au Co in die Luft zu jagen. Offenbar ist es ein Mädchen, welches den üppigen Pflanzenwuchs auslöst. Trotzdem ist sie für Dallas der Feind, er gibt die Anweisungen zum Anlegen der Sprengladungen. Als das ganze Dorf von C4 Sprengstoff umzirkelt ist und Dallas den Angriff auslöst, ruft eine Dorfbewohnerin mitten in den Flammen nach dem Mädchen "Au Co!". Dallas realisiert, dass sie und nicht ihr Dorf das Ziel des Vernichtungsbefehls war und will sie umbringen, doch Austin drückt ihn zu Boden.

Comic: War Buddies, Part 5

Dallas erschiesst Au Co um den Auftrag zu erfüllen. und hindert Austin daran sie zu heilen. Zurück im Kommandozelt erhalten beide Orden, aber Austin will nicht, dass seine Kräfte im Einsatzrapport erwähnt werden, während Dallas denkt, dass diese der Armee nützen könnten. Wegen Austins Äusserung, das seien Wahnvorstellungen, wird Dallas degradiert, entlassen, totgeschwiegen.

Nach dem Krieg bleibt er entmutigt mit Frau und Kind zu Hause, als eines Tages Austin vor der Tür steht, älter, reifer, mit offenbar geänderten Überzeugungen und bereit, um Entschuldigung zu bitten: Er sieht unterdessen ein, dass grosse Männer für die Rettung der Welt bereit sein müssen, Opfer zu bringen. Erst jetzt stellen sie sich mit den richtigen Namen vor.

Comic:War Buddies, Part 7

Der Heimkehrer Linderman verteidigt sich gegen Linda Tavara und wird zum Mörder. In ihrem Notizbuch findet er Arthurs Adresse in New York.

0,07 Prozent

Angela sagt, dass sie und ihr Ehemann schon immer von Claires Existenz gewusst und Arrangements für sie gemacht haben.

Erdrutsch

Mr. Linderman spricht mit Nathan von seinem Vater als jemandem "mit grosser Macht".

Vier Monate später...

Kaito enthüllt das Mr. Petrelli zu einer Gruppe von zwölf ausserordentlichen Menschen gehörte.

Der Trost von Fremden

Nathan erkennt seinen Vater in einer Aufnahme der Gründer der Firma zwischen Linderman und Angela.

Comic:Elle's First Assignment, Part 1

Bob sagt Elle, dass Claires Blut sie zu einer entscheidenden Figur der Firma machen könnte, ähnlich wie Linderman und Arthur Petrelli.

Engel und Monster

Angela sagt ihren Sohn Nathan, er sei auf seines Vaters Wunsch als Baby genetisch manipuliert worden, um ihm eine Fähigkeit zu geben, weil weil Arthur enttäuscht war, dass Nathan als eine gewöhnliche Person geboren wurde.

Angela hat einen Traum, in dem sie Nathan, Tracy Strauss und Peter ermordet sieht. Arthur erscheint ihr in diesem Traum und sagt ihr, dass er solche Zukunftsträume nicht akzeptiere; Angela ist zwar entschlossen ihn zu stoppen, er aber legt ihr eine blutige Hand auf die Schulter und höhnt, sie sei ja gar nicht im Stande sich zu bewegen. Sie wacht aus diesem Traum auf und stellt fest, dass sie tatsächlich unfähig ist sich zu bewegen.

Maury Parkman, ein weiterer Gründer der Firma mit der Fähigkeit der Telepathie, spricht mit dem bettlägerigen Arthur bei Pinehearst. Obwohl Arthur nicht spricht, antwortet Maury auf seine Fragen und berichtet, dass Adam Monroe bald an sie ausgeliefert wird, und dass seine Illusionen von Daniel Linderman Nathan veranlassen zu glauben, dass er Gottes Plan ausführe.

Marionetten

Arthur liegt mit einer Beatmungskrause im Bett, als ihm Adam Monroe zugeführt wird. Dieser ist höchst erstaunt, ihn lebend vorzufinden. Eine innere Stimme befiehlt ihm etwas Furchtbares, jetzt hat Adam Angst und macht dadurch Knox stärker. Adam meint noch, er könnte noch von Nutzen sein, wird aber von Knox zum Kontakt gezwungen, worauf Adam in Sekundenschnele sein wahres 400jähriges Alter zeigt und zu Staub zerfällt, während seine Lebenskraft auf Arthur übergeht: Er zieht seinen Beatmungsschlauch aus dem Tracheenschnitt, holt tief Atem und sagt, es sei gut wieder schnaufen zu können.

Später versammelt er Maury, Knox, Daphne und Flint, da tritt Peter hinzu und ist schockiert, seinen totgeglaubten Vater lebend zu erblicken; er hält ihn aber für den Zustand seiner Mutter verantwortlich und folgt nur ungern der Aufforderung seinen Vater zu umarmen. Er zuckt schreiend zusammen, eine weisse Lichtmaske entfernt sich von seinem Gesicht, er bricht zusammen. Als er sich zu wehren versucht, passiert gar nichts, Arthur kann jetzt mit blauen Funken spielen: er hat ihm alle Kräfte geraubt.

Eris quod sum

Arthur wartet neben Peters Labortisch, während dieser im Traum nochmals erlebt, wie er vom Tod seines Vaters erfuhr und was seine Mutter am Grabe sagte. Als er erwacht, macht er Peter klar, dass dessen Kräfte nun in seinem Besitz seien und er für ihn arbeiten müsse. Peter hat jedoch in der Zukunft gesehen, was herauskommt, wenn man die Fähigkeiten jedem zugänglich macht. Arthur bestreitet, dieses Ziel zu haben, er sei auf der Seite des Allgemeinwohles, und wenn Peter seine Einstellung nicht ändere, bleibe er blockiert.

Als Daphne sich ohne Matt zurück meldet, fragt sich Arthur, ob sie etwa an etwas dachte, das Matt davon abhielt, Pinehearst beizutreten. Knox ernährt sich von ihrer Angst und sie fragt, wie sie es gut machen könne. Arthur will, dass sie Matt tötet, wogegen Maury lautstark protestiert: Er habe seine Loyalität versprochen unter der Bedingung, dass Matt nichts passiere. Arthur bricht ihm das Genick und dankt ihm für seine Aufopferung. Daphne ist zwar eingeschüchtert, will aber immer noch eine andere Lösung finden.

Auf Wunsch Mohinders wird Maya endlich von ihrer Fähigkeit befreit: Arthur tritt an ihr Bett, legt seine Hand an verschiedenen Stellen auf, sie richtet sich krampfartig auf, eine weiße Maske scheint sich von ihr zu lösen. Danach blickt Arthur mit schwarzen Augen. Mohinder ist erfreut, aber Maya will nicht, dass er sich ihr nähert. Dann zeigt ihm Arthur die vereinten Hälften der Formel und Mohinder sieht, dass sie der seinen ähnlich ist. Arthur will, dass er sie optimiert, Mohinder ahnt zwar, dass da versteckte Interessen dahinter stehen, verlangt dann aber nach Testobjekten. Dazu eignet sich besonders Peter mit seiner Veranlagung Fähigkeiten aufzunehmen. Arthur geht in Peters Zimmer, wo er sieht, dass dieser sich befreien konnte. Peter greift ihn an, aber Arthur wehrt sich locker mit Telekinese. Sie fesseln Peter erneut und bringen ihn zu Mohinders Labor, wo dieser ihm eine Spritze machen will. Plötzlich schnappt die Spritze in die Höhe: Sylar steht hinter ihm unkommt und schleudert ihn und Dr. Livitz mit Telekinese weg und befreit Peter. Mohinder greift Sylar an und will endlich den Mörder seines Vaters umbringen, aber Arthur hält ihn zurück: es sei sein Sohn, auf den er lange gewaretet hat.

Arthur schickt Flint dem entsprungenen Peter nach sagt, Peter sei geflohen. Sylar allerdings,, von Arthur in der Luft schwebend blockiert, sagt er sei weg. Arthur belehrt ihn über Angela, sie benutze ihn doch bloß, um ihren Lieblingssohn - Peter - zu retten. Sie habe Sylar kurz nach der Geburt nach Visionen seiner Zukunftl umbringen wollen, er selbst habe ihn gerettet. Dann lässt er ihn herunter und reicht ihm die Hand. Als dann Peter dazukommt, meint Arthur, sie könnten gemeinsam die schlimme Zukunft verhindern, aber Peter traut ihm nicht und fordert Sylar auf, Arthur einen Tritt in den Arsch zu geben und mit ihm weg zu gehen; Sylar jedoch stellt sich Sylar auf Arthurs Seite und befördert Peter zum Fenster hinaus. Arthur schaut Sylar durchdringend an, als er ihn fragt, warum wohl Peter den Sturz überlebt habe; jetzt werde er wohl Rache wollen, das liege in der Familie. Am Telephon meldet Daphne, der Plan funktioniere, Matt glaube ihr, dass sie auf seiner Seite sei. Arthur droht ihr: wenn sie das vermassle, werfe er sie dorthin zurück, wo er sie aufgelesen habe.

Schurken

Am einundvierzigsten Hochzeitstag vor anderthalb Jahren hielt Arthur eine Dankesrede an die Gäste, vor allem an seine geliebte Frau Angela und seine beiden Söhne. Als Höfling küsst Mr. Linderman ihr die Hand und erkundigt sich nach Nathans Plänen. Arhut liest Unannehmlichkeiten: Es ist ihm ernst mit der geplanten Ermittlung gegen Linderman. Arthur ist entschlossen, es nicht so weit kommen zu lassen, wenn nötig seinen eigenen Sohn umzubringen. Dem damit beauftragten Linderman geht das zu weit, er bietet Angela an, die von Arthur bewirkten Gedächtnislücken oder wenigstens die Narben der Eingriffe zu heilen. Arthur stellt beim anschließenen Abendessen zwar das Linsengericht nach dem Rezept seiner Mutter köstlich, aber Angela seltsam. Sie wirft ihm vor, ohne seine Künste würde er nicht wissen, was in ihr vorgehe, Kuss oder Mord. Sie lässt dabei im Hintergrund den Haitianer seine Fähigkeit blockierenWährend. Arthur fühlt sich unwohl und muss hören, dass es doch nicht Mutters Rezept war, sondern ein Giftrezept: er stürzt zu Boden. Angela will ihn gleich kremieren lassen, aber Nathan stürzt herein, sieht ihn am Boden und ruft die Santät. Im Spital kümmert sich Dr. Livitz um ihn und die Familie: er nimmt von der Familie den Wunsch einer baldigen Kremation entgegen, von Artzur jedoch, der in einem Bett an eine künstliche Beatmung angeschlossen ist, den Befehl, dafür eine Ersatzleiche zu beschaffen. An der Begräbnisfeier steht dann eine große Urne mit fremder Asche vor den beiden Brüdern. Nathan scherzt, ihr Vater sei jetzt mit dem Hund vereint, den er seinerzeit im Garten verbrannte, weil er als einziger es wagte, sich ihm zu widersetzen. Angela hingegen meint, man solle ihn jetzt nicht vergöttern, er sei auch nur ein Mensch gewesen mit Mängeln, von der sie keine Ahnung hätten.

Zeit der Schatten

Arthur hat Hiros Vergangenheitstraum in Botsuana gespürt, er versetzt sich dorthin, stiehlt die Fähigkeit von Usutu, wonach Hiro diesen mit abgeschlagenem Kopf im Wüstensand liegen sieht. Arthur packt Hiro mit beidne Händen und ist daran, seine Erinnerungen auszulöschen, als ihn ein riesiges Felsgemälde einer Sonnenfinsternis ablenkt. Ando, den er eben noch weggeschleudert hat, kann Hiro, der jetzt nur noch das Gedächtnis eines Zehnjährigen hat, die Augen von Hand zukneifen und gerade noch rechtzeitig mit ihm wegteleportien, wonach Arthur wieder bei Pinehearst neben Sylar auftaucht. Ihm gibt er zu verstehen, dass er weiss, dass Peter dank seiner Empathie den Sturz aus dem siebten Stock überlebt hat. Er wolle sich ihm endlich wie ein Vater verhalten und ihn erfahren lassen, dass er mit dieser Fähigkeit auch Kräftediebstahl ohne Mord durchführen könne. Dazu schiebt er ihn in einen Prüfraum, in dem Elle angekettet ist und immer noch unkontrolliert herum blitzt. An seinem Bürotisch verfolgt Arthur dann an seinem Monitor ihre Annäherung.

Später zischt Daphne herbei um ihm Matts Erweckungsversuch an Angela zu melden. Er tritt dann selbst in deren Traumraum ein, um Matt vor den verräterischen Weibern zu warnen, nachdem er selbst ihm als mörderische Daphne erschienen ist, die allerdings verschwindet, als die wahre Daphne sich auch einmischt und Matt ihre Liebe gesteht. Angela erinnert Arthur an die Zeit, wo sie auch so verliebt waren und befiehlt Arthur im Namen ihrer Liebe sie frei zu lassen. Tatsächlich kann jetzt Matt sie aus dem Traumraum befreien und Angela kommt im Krankenzimmer wieder zu Bewusstsein.

Nachdem sich Nathan voll Misstrauen von seines Vaters Allmachtplänen abgewendet hat, kehrt Tracy Strauss allein in Arthurs Büro zurück. Er meint zuerst, sie wolle sich von ihrer Fähigkeit befreien lassen, sie aber meint, sie komme damit unterdessen ganz gut zurecht. Hingegen habe sie einen guten Vorschlag für beide: Sie wolle seine PR-Beraterin werden; er habe offensichtlich ein Problem, da er selbst nicht an der Öffentlichkeit auftreten könne, da er für tot gelte. Sie verspricht ihm, ihren Einfluss auf Nathan auf seine Seite herüber zu ziehen. In der Schlussszene versammeln sich seine Getreuen um ihn, während er in Trance eine Kohlezeichnug der Sonnenfinsternis anfertigt und ankündigt: "Zeit der Schatten!"

Die Sonnenfinsternis, Teil 1

Arthur macht noch mehr seherische Skizzen. Man sieht Peter und Nathan in einen Dschungel fallen, Sylar Elle küssen, Hiro, Matt und Ando in einem Maisfeld stehen und Noah mit Claire tot in den Armen.

Mohinder stürzt in Arthurs Büro und verlangt nach dem Katalysator: Bei der Autopsie des Testsubjekts hat er bemerkt, dass sich sein eigener Körper weiter verformt. Arthur sagt, er habe alles Notwendige veranlasst. Allerdings hat er selbst ein seherisches Bild gezeichnet, auf dem die Trägerin des Katalysators noch am gleichen Tag stirbt. Mohinder wirft ein, Claire könne doch gar nicht sterben, aber Arthur besteht darauf, dass die Bilder Recht hätten. Mohinder kombiniert, dass die Sonnenfinsternis eine Beeinträchtigung der Fähigkeiten auslösen könnte. Arthur sagt, es werde sich noch einiges ändern an diesem Tag: er hat auch eine Skizze gemacht, auf der Mohinder selbst eingepuppt ist.

Von Tracy erhält Arthur telephonisch Informationen über die Reise von Nathan und Peter. Tracy will wissen, ob Arthur Nathan etwas antun wolle, Arthur meint, es seien da einige Dinge außer seiner Kontrolle. Tracy ist beunruhigt, auch Arthur brauche ihn doch noch. In dem Fall soll sie doch ihre Beziehungen nutzen und im Marinestützpunkt auf der Insel Parris eine Armee zusammen stellen lassen. Sie will zuerst nicht, aber Arthur sagt, wenn Nathan es ins Weiße Haus schaffen solle, müsse sie tun was er sage.

Während der Sonnenfinsternis wischt Arthur seine Skizzen frustriert zu Boden. Wenig später überrascht er mit Flint Mohinder, der weg will, da er festgestellt hat, dass jede Verformung seines Körpers durch die Formel verschwunden ist. Arthur verlangt von ihm, dass er zuerst alle Fähigkeiten wieder herstellt, Mohinder warnt, sie könnten unwiederbringlich weg sein. Flint ist auch ohne Flammen noch stark genug, Mohinder fest zu halten.

Die Sonnenfinsternis, Teil 2

Arthur kommt zu Mohinder und will Resultate hören, dieser windet sich, es seien viele Faktoren zu berücksichtigen, Schwerkraft, Elektronendichte... Arthur lässt Flint mit Hilfe eines Feuerzeugs Mohinders Motivation mit dem Feuerzeug erhöhen, bis Mohinder vor Schmerz aufschreit.

Nach dem Ende der Sonnenfinsternis steht Arthur neben dem lädierten Flint in der Intensivstation, als Mohinder zurückkommt: Die Sonnenfinsternis habe alle gezeigt, wie sie wirklich seien: verzweifelt, zornig und schwach. Er fragt, ob Mohinder bereit sei, wieder ans Werk zu gehen. Mohinder, jetzt auch im Gesicht gezeichnet, hat keine andere Wahl, Arthur verspricht, sie würden eine Behandlung finden. Aber mit dem Monster in ihm selbst müsse Mohinder sich persönlich befassen!

Vater unser

Arthur ist angenehm überrascht, als Nathan sein Büro betritt: ob er sich sein Angebot überlegt habe. Nathan ist jetzt mit ihm einverstanden, die Welt brauche einen Führer, aber das sei nicht Arthur, er selbst werde die ganze Sache übernehmen. Arthur wehrt sich nur schwach, mit wem er denn spreche, er habe ihn schließlich gemacht — Nathan meint, er habe ihn sicher mit einer bestimmten Absicht gemacht, die für ihn wichtig sei. Jawohl, meint Tracy, er sei wichtig als das Aushängeschild von Pinehearst, Arthur gibt sich geschlagen und bittet Tracy, Nathan in die letzen Entwicklungen einzuführen.

Um sich den Katalysator zu verschaffen macht Arthur einen Abstecher in die Vergangenheit auf das Dach des Deveaux-Gebäudes und überrascht Claire und Hiro, der ihn soeben von seiner Mutter erhalten hat. Er schleudert Claire weg und nähert sich Hiro, der vergeblich die Cheerleaderin ein weiters Mal retten will: Arthur saugt das Licht in sich hinein, raubt Hiros Fähigkeit und spickt ihn ins Leere. Dann schickt er Claire mit einer Botschaft an Angela in die Gegenwart zurück: Es sei vorbei, er habe gewonnen. Dann geht er zurück in die Gegenwart und überträgt den Katalysator in einen Zylinder voll des unfertigen Serums. Arthur triumphiert: ob sie bereit seien, die Welt zu verändern? Tracy bestellt 50 Dosen für Söldner, Nathan empfiehlt, das Serum erst einmal an einem Testsubjekt auszuprobieren. Arthur bemerkt etwas und entschuldig sich kurz, sie sollten ruhig weiter machen, es sei nur eine kleine Störung, Er geht in sein Büro und begrüßt Peter, der sofort seine Waffe auf ihn richtet. Arthur will ihn entwaffnen, was nicht funktioniert: er erblickt den Haitianer. Peter will Arthur daran hindern, die Welt zu zerstören, Arthur hält ihn nicht für fähig, auf seinen eigenen Vater abzudrücken. Er bietet Peter an, er könne ihm die Kräfte zurück geben, der Haitianer sagt, er solle endlich schießen, er könne Arthur nicht endlos überwinden. Arthur spottet über Peters mangelndes Rückgrat, er könne kaum glauben, dass er sein Sohn sei. Der Haitianer sinkt zu Boden, Peter drückt ab, Arthur kann ihm gerade noch von weitem die Wange ankratzen, da bleibt die Kugel wenige Zentimeter vor Arthurs Stirn stehen: Sylar ist eingetroffen und hat den Schuss abgebremst. Als Peter die Waffe auf ihn richtet, schlägt er sie ihm aus der Hand und stellt Arthur die Frage nach der Familienzugehörigkeit. Arthur behauptet, er sei sein Vater, Sylar entlarvt die Lüge und gibt den Schuss frei: Peter sei kein Mörder, er sei einer. Arthur, in die Stirn getroffen, bricht tot zusammen und der Katalysator entweicht.

Comic:Truths

Während die Kugel wenige Zentimeter vor seiner Stirn gebremst wird, bedenkt Arthur einiege Stationen seines Lebens: Sein Militärdienst, die Hochzeit mit Angela, die Geburt eines Sohnes, der Hund Izzie, das vergiftete Linsengericht und ein Jagdausflüg mit Nathan und Peter in den Pinienhorst; er überlegt sich, wo sein Pfad ins Abseits führte: wann immer es war, denkt er, er hat immer alles für seine Familie getan. Um auch Nathan mit einer Fähigkeit auszustatten, ließ er Dr. Zimmerman einfliegen und Nathan eine Spritze mit synthetischer Fähigkeit setzen. Arthur denkt an den Jagsausflug zurück: Peter hatte den Hirsch vor seinem Lauf, Arthur hieß ihn schießen, aber er fing an zu weinen. Nathan hatte kein Problem damit und schoss. Jetzt sieht sich Arthur an der Stelle des Tieres, diesmal zögert Peter nicht und schießt auf seinen eigenen Vater. Sylar hebt die Bremsung auf, die Kugel trifft ihn durch den Kopf. Während Arthur tot zusamenbricht, erfüllt ihn der Stolz, dass beide Söhne nun stark genug sind, das zu tun was getan werden muss.

Feuer

Arthur liegt tot am Boden, Peter schaut auf ihn herab. Nathan kommt herein, beugt sich über seinen toten Vater und schließt ihm die Augen.

Kräfte

Arthur Petrelli hat die Fähigkeit jene von anderen Weiterentwickelten Menschen in sich übergehen zu lassen. Kaum hatte er Adam Monroe berührt, hatte er dessen Fähigkeit und heilte damit sich selbst, während Adam zerfiel: Eine Person, dessen Fähigkeit Arthur gestohlen hat, bleibt kraftlos. Nach Peters Beraubung hat er dessen ganze Sammlung zur Verfügung, hat aber nicht alle angewandt.

Erhaltene Kräfte

Die Fähigkeiten, die Arthur erhalten und demonstriert hat:

Fähigkeiten, die Arthur bekannterweise erhalten, aber nicht demonstriert hat:


Arthur behauptet, dass der zugefügte Verlust endgültig sei.

Zitate

"Dein Vater war ein Schwächling."

"Mein Vater war ein Held."

- Linderman, Nathan (Erdrutsch)


"Ah, it feels good to breathe again."

- Arthur (Marionetten)


"The bad guys are here."

- Arthur (Marionetten)


"I am better, Peter. That's not a belief, it's a fact."

- Arthur (Eris quod sum)


"I understand you've been dreaming about me."

- Arthur (zu Hiro) (Schurken)

Anmerkungen

Siehe auch


Sword replica linderman.jpg Arthur Petrelli ist Teil einer Serie von Artikeln zur Linderman-Gruppe:

Personen: Mr. Linderman · Aron · Arthur · Brian · Candice · Diamantenhändler · Fallon · Francis · Handlanger · Jessica · Kelly · Kurator · Nathan · Niki · Polizist · Wache · Wache · Miss Sakamoto · Schläger · Sicherheitsmann
Orte, Organisationen, Ereignisse, & Dinge: Archive · Brians Büro · Corinthian Casino · Die Firma · Das Geld · Lindermans Büro · Montecito Casino · Nathans Unfall · Das Schwert · Die Strafverfolgung · Das Video · Das Wettbüro



  Charaktere bearbeiten
Hauptcharaktere

Staffel 3: Claire BennetNoah BennetMaya HerreraAndo MasahashiHiro NakamuraMatt ParkmanAngela PetrelliNathan PetrelliPeter PetrelliTracy StraussMohinder SureshSylar

Wiederkehrende Charaktere

Staffel 3: Lyle BennetSandra BennetElle BishopEmile DankoEric DoyleFlint Gordon, Jr.Meredith GordonDer HaitianerKnoxDaniel LindermanDr. LivitzDaphne MillbrookRachel MillsAdam MonroeKaito NakamuraMaury ParkmanArthur PetrelliStabsmitarbeiterMark SpatneyUsutu

Siehe auch: Sonstige CharaktereCharaktere in der Zukunft • Tiere • Nicht ausgestrahlte Charaktere • Webisoden Charaktere • Besetzung