Heroes Reborn aktuell auf Syfy

Angela Petrelli

Aus Heroes Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel wartet auf (d)eine Übersetzung ab The Recruit.
Angela Petrelli
Angela petrelli.jpg
Darstellerin Cristine Rose
Stimme Karin Buchholz
Erster Auftritt Genesis
Charakterdaten
Superkräfte Prophetisches Träumen
Geschlecht
Wohnort New York, NY
Wohnsitz Angela Petrellis Haus
Tätigkeit Gründungsmitglied der Firma,
Hauptaktionärin der Yamagato Industries
Lebensgefährte/in Arthur Petrelli,
ehemals Kaito Nakamura
Hochzeit 1965
Kinder Nathan Petrelli,
Peter Petrelli
Sonstiges Enkelkinder:
Claire Bennet,
Simon Petrelli,
Monty Petrelli

Angela Petrelli ist ein Gründungsmitglied der Firma. Sie ist die Ehefrau von Arthur und die Mutter von Nathan und Peter. Sie ist ein weiterentwickelter Mensch mit der Fähigkeit, die Zukunft in ihren Träumen zu sehen.

Entwicklung des Charakters

Staffel 1

Für die Entwicklung des Charakters von Episode zu Episode siehe Angela Petrelli: Charakter Entwicklung Staffel 1.

Während des Vietnamkrieges ist Angela allein zu Hause, während ihr Mann im Einsatz ist. 1968 schickt sie einen Brief, in dem sie die ersten Schritten ihres Sohnes Nathan schildert; der Brief wird von einer Kugel durchbohrt und trifft den Leser in die Brust. Nach dem Krieg läutet ein alter Dienstkamerad an ihrer Türe: Austin, der ihn geheilt hatte.

Während Nathans Wahlkampf wird Angela von der New Yorker Polizei wegen Ladendiebstahls von einem Paar Socken festgenommen. Sie macht sich Sorgen wegen Nathan, Peter versteht es als Hilferuf nach Aufmerksamkeit. Als Peter nach seinem Sturz im Krankenhaus liegt, gesteht sie ihm, dass ihr Mann gar nicht an einem Herzinfarkt gestorben sei, sondern Selbstmord begangen habe. Nun befürchtet sie, dass ihr Lieblingssohn auch depressiv sein könnte. Es gefällt ihr nicht, dass Nathan seinen Flugtest als Selbstmordversuch darstellt. Sie organisiert mit Heidi einen Pressebrunch, bei dem sich Peter zunächst unwillkommen fühlt, dann aber die Bezichtigungen des Reporters entkräftet.

Die nächsten zwei Wochen sorgt sie sich an Peters Krankenbett und fürchtet, er könnte an einem Herzanfall sterben. Sie ist empört, als er voll Wut zu sich kommt und einfach verschwindet. In den nächsten paar Tagen hält sie Nathan davon ab, seine lange verloren geglaubt Tochter zu treffen, und Nathan zahlt ihrer leiblichen Mutter ein Schweigegeld, damit sie ruhig hält.

Als Claire nach New York kommt, um ihren Retter aufzusuchen, öffnet stattdessen Angela die Tür, erkennt sie sofort und stellt sich als ihre Großmutter vor. Sie erzählt von dem Hausbrand, in dem Claire nach Auffassung ihres Vaters umkam; sie will ihr einreden, sie solle für einige Zeit nach Paris verreisen, aber dann kommt Mohinder mit dem tödlich verletzten Peter. Nach dessen Errettung deutet sie an, dass sie schon lange von seinen Fähigkeiten wusste. Später behauptet sie auch Lindermans Pläne gekannt zu haben. Als Peter sie im Gespräch mit dem verstorbenen Charles Deveaux zu sehen wähnt kommentiert sie, dass ihrer Meinung nach Peter derjenige sein werde, dem sich die Menschen nach der Explosion zuwenden würden. Als sie von Lindermans Tod erfährt, rät sie Nathan, an dessen Plänen festzuhalten, die Bombe sei nicht zu vermeiden. Sie versucht Claire außerhalb der Stadt in Sicherheit zu bringen, Claire jedoch ist nicht einverstanden und entzieht sich ihr.

Staffel 2

Für eine Entwicklung des Charakters von Episode zu Episode, siehe Angela Petrelli: Charakter Entwicklung Staffel 2.

Angela besucht Nathan regelmässig im Krankenhaus während er sich von den Verletzung von Peters Explosion erholt. Als Nathan sie später für Peters angenommenen Tod verantwortlich macht, findet sie eine Morddrohung. Sie trifft Kaito Nakamura auf Charles Deveauxs Hausdach um die Drohungen zu besprechen. Nachdem Kaito von einem Attentäter mit Kapuze ermordet wird, verhört Matt Parkman Angela, doch sie erkennt seine Befragungsmethode. Sie wird im Verhörraum attackiert während eines mysteriösen Stromausfalls. In ihrem Krankenhauszimmer gesteht sie den Mord an Kaito, den sie nicht begangen hat.

Im Gefängnis wird Angela erneut von Matt Parkman verhört, dem es gelingt an Information über Victoria Pratt zu kommen. Nach ihrer "frühen Entlassung" wird sie von Matt und Nathan über Adam Monroe ausgefragt. Sie erklärt wie die Gruppe von Zwölf zusammenkam und warum Adam die Gründer der Firma tötet, während sie in Gedanken Matt aufträgt Peter zu töten, wenn er Probleme bereitet. Nachdem Nathan angeschossen wird, kurz bevor er die Wahrheit über die Firma preisgeben kann, ist zu sehen wie Angela am Telefon sagt, es hätte getan werden müssen, doch die Büchse der Pandora ist nun geöffnet.

Staffel 3

Die Wiederkunft

An Nathans Krankenbett durchschaut Angela, dass "Peter" aus der Zukunft kommt, sie hat sein Kommen vorausgeträumt: seine Traumfähigkeit habe er von ihr! Warum er seinen eigenen Bruder getötet habe? Peter meint, er hätte es tun müssen: Nathan hätte Macht, Gier und Krieg ausgelöst. Wer er sei, dass er Gott spielen, fragt Angela. Wenn sie die Zukunft sehe, wisse sie auch, dass die Formel, die sie und ihre Freunde zu verstecken versuchten, in die Öffentlichkeit gelange und alles zerstöre. Angela entgegnet, dass sie nur die Zukunft sehe, die er mit dem Mord ausgelöst habe; er habe alles verdorben, er solle zurück, wo er hergekommen sei.

Der Schmetterlingseffekt

Nach Bob Bishops Tod übernimmt Angela die ganze Macht und Autorität über die Aktivitäten der Firma. Ihre erste Maßnahme als "Boss" ist es Elle von jeder weiteren Aufgabe zu entbinden: sie feuert sie. Sie verlangt nochmals von Zukunfts-Peter, er solle ihren Sohn zurückbringen und in seine Zeit zurückgehen. Dann geht sie zu Sylar, der mittlerweile in einer Zelle im Ebene 5 ist, nennt ihn Gabriel und meint, jetzt könne sie ihn mit der Liebe und Leitung versorgen, wie es sich für eine Mutter gehört. Sylar protestiert, er heisse Sylar und sie sei nicht seine Mutter, aber sie antwortet: "aber das bin ich, mein Liebster, das bin ich ..."

Einer von uns, einer von ihnen

Angela Petrelli löst Sylars Armfesseln in Ebene 5. Sie sagt ihm, ihre Söhne hätten sie enttäuscht, ihm werde sie nun all die Liebe und Führung entgegen bringen, die eine Mutter ihrem Sohn schulde, worauf Sylar ein wenig benommen feststellt, sie sei nicht seine Mutter. Angela besteht jedoch zu Sylars Entsetzen darauf, dass sie seine Mutter sei. Angela gesteht, dass sie Sylar nie für die Adoption hätte frei geben sollen, aber jetzt werde sie sich wie eine gute Mutter um ihn kümmern. Angela lobt Sylar, er sei eben ganz besonders, jetzt müsse er auch für das Kommende stark sein. Angela ruft Bridget Bailey als „Futter“ für ihn herbei: sie könne die ganze Vergangenheit eines Gegenstands sehen.

Als Noah sich zurück in der Firma nach seinem Partner erkundigt, bedauert Angela, sie könne ihm nicht den Haitianer zur Verfügung stellen, weil dieser einen Auftrag für sie ausführe, aber sie hat einen besonders weiter entwickelten Ersatz: Sylar! Es braucht einiges, Bennet davon zu überzeugen, dass Sylar seine Qualitäten habe. Angela verfolgt dann die Live-Reportage über den gemeinsamen Einsatz beim Banküberfall. Als Sylar anschließend mit Flint als einzigem Ebene 5 Ausbrecher zurück kommt und meint, sie hätte ihn überschätzt, da Jesse daran glauben musste, meint sie, sie hätte immer noch Hoffnung für ihn.

Tödlicher Hunger

With Hiro and Ando being held captive in a Ebene 5 cell, Angela sits them down in her office to let Hiro know how much his father thought Hiro was going to be a great man. Now, due to his loss of his half of die Formel, Angela informs them that they are being manipulated by something more powerful, and that Hiro has the key to unlocking the whole mystery.

Engel und Monster

Angela kommt dazu, als Peter auf Sylar losgeht und ihm das Genick bricht. Angela versucht den ausgerasteten Peter zu beruhigen, der aber fixiert von fern Angela: sie soll ihm sofort sagen, welche anderen Geheimnisse sie noch vor ihm verberge. Als sie schweigt, macht er sich daran, selber im Kopf nachzusehen. Da rückt Sylar sich den schiefen Kopf zurecht und kann Peter außer Gefecht setzen

Als Tracy und Nathan Peter in ein künstliches Koma versetzt vorfinden, muss Angela erklären, dass Peter Sylars Fähigkeit auf sich genommen hat und nun an den Folgen leide. Er stellt ihr Tracy vor, aber Angela sie schon und den Dr. Zimmerman, helfen allerdings kann sie auch nicht: Das war eine Versuchsreihe von synthetisch hergestellten Fähigkeiten, die sie an den Drillingen Tracy, Niki und Barbara testeten. Auch Nathan habe die Firma optimiert, da sein Vater enttäuscht gewesen sei, dass sein Erstgeborener die besonderen Gene nicht hatte, was Nathan erschüttert: das Fliegen ist also keine Gabe Gottes!

Allein gelassen scheint Angela zu dösen, wird aber von einem Schrei aufgeschreckt, sie geht hinaus auf den Korridor, wo Nathan und Tracy mit tödlichen Wunden am Boden liegen und Peter sich blutend über sie beugt, plötzlich zusammenbricht, so dass eine Röhre, die in seinem Kopf steckt, sichtbar wird. Dann nähert sich ihr ein Mann, den sie voll Entsetzen erkennt. Er sagt ihr, ihr Gabe die Zukunft zu sehen sei ihm zu gefährlich. Als sie sagt, sie werde ihn stoppen, lacht er höhnisch und legt ihr eine blutige Hand mit dem Siegelring auf die Schulter: sei könne sich ja gar nicht bewegen. Die Horrorvision löst sich auf, Angela sitzt an ihrem Schreibtisch, hört aber nochmals, sie könne sich nicht bewegen und bleibt steif vor Schreck vor einer Akte, kann nur noch die Augen hin und her bewegen.

Marionetten

Angela ist seit ihrer letzten Traumbegegnung mit Arthur bewegungslos an Sonden angeschlossen. Sylar bringt besorgt Peter ihr Bett, damit er in ihren Gedanken lese. Peter sieht nur kurz zwei Symbole und glaubt, sie schon einmal gesehen zu haben. Sylar holt die Pinehearst-Visitenkarte von Daphne heraus mit demselben Doppelhelix.

Eris quod sum

Angela träumt sich ins Ebene 5 und erscheint in Sylars Kopf, während er im Koma liegt, in welches Peter ihn befördert hat. Sie sagt, dass er nicht wisse, wozu er fähig sei, befiehlt ihm, Peter zu retten und will, dass er Mami stolz mache. Er konzentriert sich, befreit sich aus den Fesseln, macht die Tür kaputt, geht in Angelas Zelle, küsst sie auf die Stirn, verabschiedet sich mit dem Versprechen, Peter zu retten. Später bringt Arthur Sylar auf seine Seite mit der Behauptung, er habe ihn als Baby gerade noch retten können, als Angela ihn nach einem Sehertraum habe umbringen wollen.

Schurken

In Hiros Rückblick in Trance feiern Angela und Arthur ihren vor Achtzehn Monaten: Arthur bedankt sich in einer Rede und lässt seine Familie hochleben. Linderman kommt dazu und huldigt Angela und Arthur als Königin und König. Als sie allerdings von den Mordplänen gegen Nathan hört, der nicht von der Untersuchung gegen Linderman ablassen will, rennt sie in die Küche und ergreift ein Messer, aber Arthur beeinflusst sie und wischt die Erinnerung daran aus. Linderman ist bei dieser Behandlung Angelas nicht wohl, er stellt ihr Gedächtnis wieder her; diesmal lässt sich Angela vom Haitianer helfen, um Arthur ihre Verachtung spüren zu lassen und ihn mit einem Linsengericht auszuschalten. Seine schnelle Beseitigung wird durch Nathans Hinzukommen verhindert.

Zeit der Schatten

Matt und Daphne erscheinen im Primatech-Gebäude, Usutu zeigt Matt den Raum, in dem Angela immer noch im Koma liegt. Nach einem kurzen Gedankenkontakt beschließt Matt, ihr zu helfen. Daphne verschwindet unter einem Vorwand, um schnell ihren Chef Arthur zu informieren. Als sie zurück ist, sitzt Matt in Trance neben Angela und erlebt deren Vision mit, in der Nathan, Peter und Tracy geschlachtet werden. Dann befindet er sich in einem Raum im Pinehearst Gebäude wieder, wo Angela an einen Stuhl gefesselt am Ende des Raumes sitzt. Angela sagt zu Matt, er hätte nicht kommen sollen, Arthur sei zu gefährlich und halte alle Ausgänge verschlossen. Vergebens versucht Matt die Fesseln zu lösen, als sich eine Tür öffnet. Daphne tritt mit einem Messer ein und verletzt Matt. Dann erscheint eine zweite Daphne, die beteuert, dass sie ihm nur helfen wolle, aber die Daphne mit dem blutigen Messer warnt Matt, er solle ihr nicht vertrauen. Als die echte Daphne auftaucht, erlischt Arthurs Illusion. Arthur sagt Matt, dass ihn eine Frau jedesmal betrügen werde. Matt widerspricht ihm, woraufhin Arthur ihm entgegnet, Daphne habe ihn verpetzt. Daphne erklärt Matt ihre Liebe, Matt küsst sie. Angela und Arthur sehen sich an, sie fragt ihren Ehemann, ob er sich noch daran erinnern könne, dass sie sich auch einmal geliebt haben wie Matt und Daphne. In diesem Moment wechselt die Szenerie in Angelas Büro, wo sie immer noch gefesselt ist. Angela sagt, dass in Arthur immer noch ein Rest von Liebe sei, und sie befiehlt ihm, sie gehen zu lassen. Plötzlich fallen die Fesseln zu Boden, Matt erweckt sie und Daphne aus dem Koma und erkennt, dass die Wunde verschwunden ist.

Später sind Claire, Peter und Nathan auch bei Angela; sie informiert sie, dass jetzt Arthur die vorher getrennt aufbewahrten Papierteile der Formel in seinen Besitz gebracht habe, aber wirksam würde das damit verfertigte Serum erst mit einem Katalysator, welcher in einem lebenden Menschen aufbewahrt werde. Sowohl ihre wie auch Peters Träume prophezeiten Schlimmes.

Die Sonnenfinsternis, Teil 1

Bei Primatech sagt Angela Claire, dass Nathan und Matt im Einsatz seien; Claire will auch einen, aber Angela gibt ihr nur einen Auftrag: Den unauffindbar zu bleiben für Arthur, welcher auf der suche nach dem Katalysator ist. Claire protestiert, aber Angela bringt sie in den Ebene 5, wo Noah bereit ist seine Tochter in Sicherheit zu bringen.

Später überrascht Angela Tracy bei einem Telephonat mit Arthur; es ist nicht klar, wieviel sie davon mitbekam, es bestärkt auf jeden Fall ihr Misstrauen gegen Tracy, welche sie bereits einmal in einem ihrer Träume zu erkennen glaubte.

Die Sonnenfinsternis, Teil 2

Als Sylar fast Noah zu Tode würgt, wehrt sich dieser mit schockierenden Aussage, dass er gar nicht ein Petrelli sei, sowohl Angela als auch Arthur wollten ihn nur auf ihre Seite bringen, aber er kenne seine Akten.

Vater unser

Angela trifft sich mit Peter und dem Haitianer. Sie gibt Pater eine Waffe und weist ihn an, Arthur genau in den Kopf zu treffen. Als Peter zögert, macht sie ihm klar, dass Arthur ihm genau dasselbe antun werde; auf Nathan habe er bereits einen Anschlag vorgehabt, das sei doch der Grund für ihren Giftanschlag gewesen.

Später bestätigt Sylar, dass Arthur lügt, wenn er sich als seinen Vater bezeichnet, was wohl auch Angelas Mutterschaft erledigt.

Truths

Als sie von dem Jagdausflug zurück kommen, fragt Angela wie es war, und er meint so wie erwartet. Sie sagt, er müsse mit Peter Geduld haben, er werde etwas Großes, sobald seine Kräfte sich zeigten. Arthur ist enttäuscht, seiner Meinung nach hat der falsche Sohn die genetische Besonderheit. Angela meint, sie seien besser als Gott, sie könnten das korrigiern, sie müssten bloß Dr. Zimmerman einfliegen und Nathan eine Spritze mit synthetischer Fähigkeit setzen lassen. Das sei nicht viel anders als eine Impfung und Nathans Körper werde das verkraten. Sie werde den Doktor am anderen Morgen anrufen.

Feuer

Im Primatech-Gebäude bewaffnen sich Noah, Angela, Claire und Meredith zum Kampf gegen Sylar. Später sagt Angela zu Claire, sie geben Sylar die Aufmerksamkeit, nach der er dürste. Sylar meldet sich über das Telephon und verspricht Claire, sie könne mit ihrem Vater und Meredith freikommen gegen Angelas Erschießung. Claire lenkt aber die Waffe auf den Apparat. Als Sylar über einen Monitor Noah und die außer Kontrolle geratene Meredith zeigt, warnt Angela, Sylar wolle nur, dass sie beide da hin gingen. Sie hat Recht: Auf dem Weg nach unten lässt Sylar sie verschwinden und steht plötzlich selbst hinter Claire.

Sylar stellt dann Angela im Büro, sie bestätigt ihm sein Heldentum, da er mit dem Mord an Arthur die Welt gerettet habe. Er widerspricht, aber sie behauptet, sie habe davon geträumt, jetzt könne ihn niemand mehr übervorteilen. Sylar meint, sie selbst würde ihn ausnützen, ob sie seine Mutter sei oder nicht, er könne den Wahrheitsgehalt überprüfen, sie gibt zu dass sie es nicht ist, worauf er zugibt, einen Moment lang habe er es gehofft. Jetzt will er den Grund des Schwindels kennen. Sie wiederholt, dass sie ihre eigenen Söhne enttäuscht hätten und sie ihm ihre Liebe habe schenken wollen, was er aber als Lüge durchschaut. Sie habe ihn für die Firma gebraucht, habe immer einen Killer in ihm gesehen, ein manipulierbares Monster: Sie selbst sei ein Monster. Er beginnt sie von ferne zu würgen, ob es denn das Gute nicht gebe auf dieser Welt, sie solle ihm etwas zeigen, das ihn glauben lasse, dass nicht alle Menschen Monster seien. Darauf sagt sie, sie kenne seine wahren Eltern — wenn er sie nun umbringe, werde er nie erfahren, wer sie sind. Er lässt nicht ab von ihr, aber Claire überrascht ihn von hinten mit einer großen Glasscherbe in den Hinterkopf. Claire, Noah und Angela entkommen und betrachten von außen, wie das Primatech-Gebäude abbrennt.

The Recruit, Part 1

In a Primatech facility in Tappen, NJ, Angela interrogates Rachel Mills about what happened to the serum that was at Pinehearst. When Rachel claims not to know, Angela says she doesn't believe her and explains that the serum was not part of the program that recruited her and is a dangerous inferior formula. Angela continues she is sorry about Rachel's injury and that she does not know just how much worse things will be if she does not get back that serum. She then places both hands on Rachel's head, and while again asking where it is, Rachel begins reliving what happened twelve hours ago at Pinehearst.

The Recruit, Part 3

Still in the unknown Tappen facility, Angela tells Rachel that she wants to help her, but only if she stops lying to her. When Rachel insists she is telling the truth, Angela asks Rachel why she killed David if she promised to help him escape the Pinehearst lab. Rachel tells Angela that she didn't have any choice but to kill David, and Angela says she understands but will not let her go till she tells Angela where the rest of the serum is. Rachel then tells Angela that seeing what it did, she destroyed it. Angela replies that Rachel gave the wrong answer and leaves the room.

The Recruit, Part 4

Angela continues to question Rachel, now mentioning Rachel's mother, Leona. Angela tells Rachel that there is so much she can do for this world, as long as she embraces her power. Despite having a flashback that confirms she has a power, Rachel tells Angela that she is not special. Angela walks away, telling Rachel that she doesn't believe her.

The Recruit, Part 5

Angela re-enters the room where Rachel is being held, and gives Carlos a messaging device, saying that a man is on board and that they will continue as planned. Carlos and Angela then approach Rachel, who is still tied down to a chair next to a conference table. Angela tells Rachel that she underestimated her and is letting her go; and Carlos removes her IV, saying that the effects should wear off in a few hours. Angela then commends Rachel for being a fighter like her, but Rachel replies that she's nothing like her and just wants to leave. Angela says that there's a car waiting for her outside.

Later, Angela confronts Rachel after she has retrieved the vial of serum from its hiding place. She asks for the serum and Rachel gives it to her. After Rachel asks what else they want, Angela says that they want to help her, and Carlos takes Rachel away. Angela then calls Leona, Rachel's mother, saying that "it's been a long time".

Unmittelbare Gefahr

Angela möchte, dass Claire sich für eine der drei Hochschulen Hamilton, Smith oder Georgetown entscheidet; eine gute Schulbidlung sei das Wichtigste für sie. Als sich Claire wenig begeistert zeigt und meint, ein normales Leben sei nicht möglich, solange Sylar herum laufe, erklärt Angela, er sei tot, sie hätten doch Primatech abbrennen sehen und man habe Zahnproben gefunden. Als aber Claire meint, sie fühle seien Präsenz, und wenn Oma das nicht glaube, müsse sie allein weitersehen, telephoniert Angela besorgt ihrem Sohn und Senator. Claire bekommt das im Gang mit, nimmt einen Zweithörer ab und erfährt so den geplanten Einsatz gegen Matt und Peter; Angela sieht Claire mithören und weggehen, sie meint zu Nathan, sie hätten bald noch ein größeres Problem!

Blut und Vertrauen

Angela erhält einen Anruf von Nathan aus dem Gebäude 26: Nathan erzählt ihr den missglückten Frachtflug, die Flucht der Gefangenen, die Bombardierung des Wracks noch vor seinem Eintreffen und wie das Ganze seiner Kontrolle entglitt. Angela wirft ihm vor, es sei sein Fehler, aber Nathan beklagt sich über das selbstherrliche Handeln des Jägers. Angela hat während des Gesprächs einen Zeigungsartikel über einen Coup in Angola und ein Photo von Danko liegen. Als Nathan ihr versichert, Claire sei in Sicherheit, aber Peter werde wohl früher oder später bei ihr auftauchen, erwidert Angela, er wolle wohl ihre Unterstürzung, weil er spürt, wie ihm das Ganze entgleitet. Sie aber verrweitert ihren Segen, er habe sie übergangen als er zur Regierung ging, jetzt soll er diesen Alleingang weiter machen.

Kalter Krieg

Matt verfolgt während des Verhörs von Noah Bennet Angelas Treffen auf einer Parkbank vor fünf Wochen und das Gespräch vom Ende der Firma. Angela hat das Ganze satt, sie gibt ihm zu verstehen, dass er entlassen sei, indem sie ihm eine Abfindung und als persönliches Geschenk eine Uhr überreicht. Noah kann sich kein Leben ohne seinen Job vorstellen, aber Angela meint, er könne es sich jetzt seinen Wunsch nach einem normalen Familienleben erfunden, er solle sich um Claire kümmern und um sich selbst.

Nach Noahs Dienstgespräch mit Danko wartet Angela wieder auf derselben Parkbank, sie will wissen, ob sich das Verhältnis verbessert habe. Noah meint, er habe Dankos Vertrauen gewonnen, aber Angela macht ihm klar, dass Danko kenem Menschen traut und ihn weiterhin testen werde, er müsse sich also auf harte Entscheidungen gefasst machen. Noah meint, ihm sei es schon immer wohl gewesen in der moralischen Grauzone

Bloßgestellt

Angela fährt mit Nathan nach Peters Entkommen in ihrer Limousine. Auf seine Frage bestreitet sie, dass sie ihm helfe. Nathan sondiert, ob sie etwa etwas mit dem "Rebellen" zu tun habe, der alles über seine Pläne und das Gebäude 26 so gut kenne wie Angela. Nathan erklärt auch ihr, dass er die Leute nur verwahren wolle, andere hingegen wollten sie alle umbringen. Angela hat auf diesem Gebiet auch so ihre Erfahrungen gemacht.

Später sitzt Peter mit einer Armbinde mit Angela auf einer Bank, sein Retter Nathan fragt wie es ihm gehe, aber danken will Peter ihm nicht. Er verhöhnt seine Fürsorge, umarmt ihn aber um wieder Fliegen zu können und entfleucht. Nathan will ihm nach, Angela hält ihn zurück, sie habe eine neue Situation gesehen, sie flüstert ihm etwas ins Ohr.

Wurzel des Bösen

Angela erhält eine Anruf von Noah Bennet in ihrer Limousine: der kalte Krieg zwischen Nathan und dem Jäger eskaliere, er habe Danko auf ihre Spur verwiesen und der mache sine Hausaufgaben. Ich auch, meint Angela und hält ein gemustertes Paar Socken an ihre Wange.

Später stört sie ein Typ mit schwarzer Lederjacke ihr Austernfrühstück in einer eleganten Pianobar in Manhattan; er will sich vorstellen, aber sie begrüßt ihn als "Mister Danko": Sie wisse nicht mehr als in den Akten stehe. Aber Danko will vielmehr über Vererbung sprechen. Ein komplexes Thema! weiß Angela, da könnten zwei blauäugige Eltern ein Kind mit braunen Augen haben und manchmal überspriche es eine Generation. Ob dann Nathan diese Ausnahme sei? Angela lässt sich Champagner nachschenken und sagt, sie kenne diese Sorte beziehungsloser Menschen, die seine nützlich für die Drecksarbeit, aber auch entbehrlich. Wie das den gewesen sei in Angola 1997 mit den vielen zivilen Opfern? Sie wundere sich, dass er das überlebt habe. Danko macht ihr ein betretenes Kompliment und zieht sich zurück.

Comic:Hanging By a Thread

Rachel Mills recounts how Angela pressured her to embrace her ability, as well as Angela letting her go after seeing Rachel use her ability to escape Angela's grasp.

Hauch des Todes

In ihrer Limousine sagt Angela dem bei strömendem Regen zusteigenden Bennet, das sei ihr letztes Treffen, das Risiko, dass sie zusammen gesehen würden, sei zu groß. Sie ist daran, das Vertrauen ihrer Söhne zu verlieren mit ihren Rettungsversuchen. Noah meint, Nathan werde ihr sicher verzeihen, aber Angela fürchtet vor allem um Peter, er habe sich bereits verabschiedet. Jetzt wo Danko Nathan aus dem Fenster gestürzt und ihn habe fliegen sehen, liege alles bei Bennet. Er müsse sein Vertrauen wieder herstellen, zum Beispiel indem er einen von ihnen ausliefere. Wäre sie besser als sie ist, sie würde sich selber anbieten. Woher sie denn so sicher sei, dass er das nicht schon getan habe, fragt Noah. Aber Angela meint, er brauche eine größere Feder am Hut, wie wäre es mit dem Rebellen? Damit würde er Dankos bester Freund. Sie selbst wolle noch am gleichen Abend die Stadt verlassen, er habe noch fünfzehn Minuten bis zum nächsten Zug nach Washington. Sie schenkt ihm zum Abschied noch ihren Schirm, damit er nicht sagen kann, sie habe nichts für ihn getan. Er wiederum warnt sie, nach Hause zu gehen.

Wenig später verlässt Angela nach einem Warntraum ihre Limousine und geht zu Fuss weiter. Sie trifft in einem Restaurant ihre Freundin Millie um sie um Hilfe zu bitten; sie wisse, dass sie einander schon länger nicht mehr gesehen hätten. Millie unterbricht sie, seit dem Tod ihres Mannes sei sie einfach nicht mehr dieselbe, es sei wohl die Trauer, die sie zum Ladendiebstahl getrieben habe, ob sie jetzt Pillen nehme. Angela erklärt, sie habe ihre Söhne in ein tiefes Loch von Problemen gebracht, Millie meint, ob sie jetzt eine Schaufel brauche. Sie brauche Kleider, einen Wagen, Bargeld. Millie meint, sie solle sich besser der Polizei stellen, Angela hat begriffen und will schon dankend abtreten, da gibt ihr Milie immerhin ein paar Hunderter, die sie gerade im Beutel hat. Angela nimmt sie und im Gehen gleich auch noch Millies Regenschirm. Auf der Strasse fühlt sie, dass sie von Dankos Leuten umstellt ist. Sie entweicht in ein Gebäude, durchschreitet die Eingangshalle, die Lifttüren schließen sich gerade noch vor ihren Verfolgern, sie steigt aufwärts. Dankos Leute öffnen den Kontrollkasten und fangen an zu manipulieren, der Lift sinkt wieder abwärts. Angela hört ein Geräusch auf dem Liftdeckel, schaut hoch und lächelt. Als der Lift das Erdgeschoß erreicht und die Türen auseinander gleiten, sehen die schussbereiten Agenten an Angelas Seite Peter stehen. Er fliegt durch den Sicherheitsschacht senkrecht in die Höhe.

Der Kopf der Freiheitsstatue wird sichtbar. In einem der Fenster unter ihrer Krone steht Peter. Angela tritt aus dem Dunkel hinter ihn, er fragt sie, was sie nun vorhabe.

Zuflucht

Angela lässt sich von Peter zur Herz-Jesu-Kirche fliegen, in der sie jeweils die Familienanlässe feierten: Peters Kommunion, die Trauerfeier für die Grossmutter, sie erinnere sich noch, das Peter ihre Hand hielt, damals sei noch Liebe in der Familie gewesen, jetzt aber — das sei alles ihre Schuld. Auf Peters Frage, ob sie hier Vergebung suche, zweifelt sie, ob das vor Gott überhaupt vergeblich sei. Peter bringt ihr einen Mantel aus dem Sammelbecken, der aussieht wie wenn er Angela passen könnte, sie sei ja durchnässt. Natürlich passt er ihr, sie hat ihn eine Woche zuvor als milde Gabe für die Bedürftigen deponiert. Peter ist überrascht, dass sie immer noch aktiv am Gemeindeleben teilnimmt, aber sie meint, nur was abgeben sei noch nicht teilnehmen. So sei es auch mit ihrem Verhältnis zu den beiden Jungen gewesen: Sie und ihr Mann hätten für sie gesorgt, aber ihnen nicht wirklich Halt gegeben; sie hätte ihm damals, als er noch jung und unsicher war, die Wahrheit sagen und ihn unterstützen können, aber sie habe es nicht getan und jetzt fühle sie seinen Hass. Er weicht zuerst aus und will eine Tasse Tee für sie holen, sagt dann aber doch, es sei nicht Hass, sie sei trotz allem seine Mutter, aber Angela zweifelt, ob unbedingte Liebe überhaupt Liebe sei.

Angela ist ins Gebet vertieft, als plötzlich ein Windstoß durch den Raum geht und Agenten die Kirche betreten und unter dem Protest von Pater Vance nach Flüchtlingen suchen. Peter holt ruhig Angela aus der Bank und geleitet sie zu einem Beichstuhl. Angela meint, es sei vielleicht ihr letzter Augenblick zusammen, sie muss es ihm sagen: Sie war genau wie er, volle Hoffnungen und Illusionen, sollte Lehrerin werden. Dann hätten ihre Visionen von einer blutigen Zukunft, Tod und Apokalypse eingesetzt. Sie sei zur Kassandra geworden, die Unglück ankündigt, aber die Leute hätten bloss heiteren Himmel gesehen und nicht geglaubt. Dann habe sie zu Lügen, Manipulation und Verrat gegriffen und so alles verloren, den Gatten, die Söhne, aber das habe sie auf sich genommen, um die Welt zu retten. Da öffnet sich die Tür, beide blicken entsetzt, es ist Bennet. Er starrt eine Weile hinein, bevor er ruft, die Luft sei rein. Danach findet Angela die Ruhe für einen Traum; als sie wieder aufwacht, weist sie auf einen Glasscheibenengel: Sie will ihre Schwester finden, nachdem sie ihre Familie wieder vereint hat. Sie legt ihre Hand auf Peters Wange, als er sich über die Schwester wundert, gibt sie ihm einen Klaps und er erhebt sich lächelnd.

Verwandlungen

Angela ruft von einem Telephonautomaten aus Noah Bennet: Sie habe einen Traum gehabt, ob er etwas von „Coyote Sands“ gehört habe. Das sei ein schon zwanzigjähriges Gerücht, meint Bennet, er habe nur erfahren, dass er nicht weiter danach fragen solle. Angela sagt, sie sei auf dem Weg dorthin, habe Nathan und Peter herbestellt, er solle auch kommen. Noah will zuerst noch etwas erledigen, da sei einer mit einem 15cm langen Bolzen im Hirn. Angela versucht vergeblich, ihn davon abzuhalten, er will zum Krematorium. Am Abend erreichen Angela und Peter Coyote Sands. Angela erklärt, das sei der Ort wo alles angefangen habe. Schon landen auch Nathan und Claire. Angela erklärt den Grund des Treffens: Sie habe das Geheimnis von Coyote Sands für sich behalten wollen, aber das sei wohl ein Fehler gewesen. Sie holt aus ihrem Wagen ein paar Schaufeln: Wer die Zukunft vorbereiten wolle, müsse die Vergangenheit freilegen! Sie graben bis in die tiefe Nacht, jeder mit einer Schaufel an einem Grab, bis Nathan auf einen Schädel stößt. Angela schaudert. Nathan fragt, ob sie die Person kenne. Alle kenne sie, sagt Angela, Wieviele es denn seien? Sie sollten weiter graben! Da nähern sich Scheinwerfer, ein Auto dreht bei, es ist Noah.

Comic:Scenic Route

Noah erhält eine Videobotschaft von Angela auf seinem Handy, sie seien bereits in Coyote Sands angekommen, er werde erwartet.

1961

Als schon mehrere Gerippe freigelegt sind, bedrängt Peter seine Mutter, was denn mit dieser Schwester sei, von deren Existenz sie nicht einmal wussten, was denn hier geschehen sei. Angela rückt nur stückweise mit der Tatsache heraus, dass der Ort im Jahre 1961 ein Internierungslager war, in dem weiterentwickelte Menschen in Gewahrsam genommen wurden. Sie behauptet zuerst, als eine der wenigen überlebt zu haben und nichts Genaueres von dem Massaker zu wissen und meint, sie müsse vielleicht ihre Überreste gebührend begraben. Aber ihre Schwester Alice hat in Wirklichkeit überlebt und zwingt sie mit Sandstürmen zu dem Geständnis ihres Verrats: Es war nämlich Angela, die ihre kleine Schwester allein in dem Lager zurückgelassen hatte, um mit einer Gruppe von jungen Männern zu fliehen; Alices Angstzustände entluden dann die Windstöße, die schließlich zum Massaker an allen Gefangenen führte. Alice aber überlebte in ihrem Versteck und wartet bis heute auf die Rückkunft ihrer großen Schwester. Angela sagt ihr, es tue ihr leid, sie damals belogen zu haben, indem sie von einem Traum erzählte, wonach alles gut enden würde; jetzt aber könne sie nach Hause kommen. Alice aber entfesselt in ihrer Empörung erneut einen Gewittersturm und entschwindet.

Damals im Februar 1961 wird die sechszehnjährige Angela mit der ganzen Familie per Bus in dieses „Umsiedlungszentrum“ verfrachtet, wo sie von einem Arzt in Empfang genommen werden, der sich als Chandra Suresh vorstellt. Die Mädchen kommen in einen separaten Trakt, werden aber bald von einer Gruppe von Jungen begrüßt: Charles Deveaux, Bobby Bishop und Linderman begrüßt. Angela hofft, Dr. Suresh werde sie von ihren Albträumen befreien, während es Alice ganz unwohl ist. Angela versucht sie zu beruhigen: bisher sei sie immer für sie da gewesen, jetzt solle Alice auch mal etwas für sie tun. Plötzlich hört es auf zu regnen und Angela meint, es komme noch alles gut. Als sie aber eines Nachts aus einem Albtraum aufwacht und geht ins Freie geht, verraten ihnen die Jungen, dass sie auch Kräfte haben: Linderman streicht über Angelas Narbe an der Wade und sie verschwindet. Charles macht ihr klar, dass sie hier bloß Laborratten seien, während Angela immer noch meint, man werde ihnen helfen, Bobby pflichtet ihr bei. Charles will wissen, was sie denn in ihren Träumen sehe? Sie warnt nur vor diesem Doktor Suresh.

Im April 1961 kommt Doktor Suresh zu den Geschwistern Angela and Alice in den Mädchentrakt. Er bittet Angela mitzukommen, Alice ist ängstlich, aber Angela beruhigt sie, es sei alles in Ordnung, Alice schaut ihnen nach, wie sie in die Baracke 26 gehen. Dort macht Doktor Suresh mit ihr den Hellseher-Test: Er hält ihr eine Karte hin, Angela errät jedes Mal das Symbol auf der Rückseite. Das sei aber kein Hellsehen, meint sie, sie hätte diese Situation voraus geträumt und wisse schon, wie es weiter gehe: Chandra werde sie alle umbringen, obwohl er ein guter Mann sei, er werde die Kontrolle verlieren.

In Mai 1961 will Charles Angela abholen für die geplante Flucht, aber diese zögert, sie hat ihrer Schwester versprochen sie nie allein lassen. Aber die Jungs meinen, die Kleine wäre bloß ein Bremsklotz, sie soll nichts davon wissen. Angela soll eine Lüge finden. Als Alice auch mit auf die Tour will, sagt Angela zuerst, sie wolle auch einmal mit ihren Altersgenossen ausgehen, die Kleine solle ihnen Deckung geben, aber Alice hat Angst und Angela hört ein Unwetter im Anzug. Da greift sie zur Notlüge: Sie habe einen Traum über sie gehabt, es werde ihr nichtst geschehen, wenn sie nur brav auf sie warte. Sie sagt, sie solle „Gute Nacht, Alice“ sagen, Alice wiederholt mechanisch „Gute Nacht Alice“ und Angela steht auf.

Nach der geglückten Flucht versucht Angela im Coyote Sands Café die Polizei zu alarmieren, aber die glauben ihr kein Wort. Charlie fordert sie zum Tanz auf: Sie vermisse das Abschlussfest und sie möge diesen Song. Angela wundert sich, das habe sie ihm nie gesagt. Er geleitet sie auf die Tanzfläche und sie legt ihren Kopf an seine Wange, lächelt glücklich und schließt die Augen, aber schon nach wenigen Schritten protestiert der Barkeeper: gemischtrassig Tanzen wird hier nicht geduldet! Charly schaut ihm in die Augen und sagt ruhig es sei nichts geschehen, und alle beruhigen sich sofort. Angela schaut ihn bewundernd an: seine Fähigkeit?! Wir brauchen vor nichts Angst zu haben, Angela. Da fallen ihr die Socken ein, die sie ihrer Schwester zu bringen versprochen hat. Über Radio kommt eine Sturmmeldung, aus dem Nichts seien Winde entstanden. Angela drängt zum Aufbruch, sie müssten sofort zurück zu Alice. Im Lager ist aber durch Alices Paniksturm die Vernichtungsaktion im Gange, die drei kehren in das Café zurück, wo Angela Traum von der Firma verkündete, die Leute wie sie mit denen ihnen zu Verfügung stehenden Fähigkeiten beschützen werde, wobei ihnen jedes Mittel recht sein müsse.

Ich bin Sylar

Angela talks with Claire, Noah, Peter and Nathan about their situation in the Coyote Sands Café when Claire calls their attention to a live interview with a second Nathan. Noah reveals that Sylar is now a shape shifter. Nathan tells them he's going to go fix the mess he created, prompting Angela to remind him that his lone heroics is what caused the problem in the first place. Nathan retorts and tells them that he has to do it alone. He then flies off. Peter gives the family a look before chasing after him.

Sylar taunts Nathan by telling him he knows everything about the senator. Nathan tells him he knows nothing, prompting Sylar to reveal that Angela helping him acquire an ability to see an objects history by touching it.

Later, Angela, Claire and Noah, who is driving, are heading down a highway when some they notice some emergency cones and a truck. Claire looks at Angela, who is sleeping, while Noah rolls down the window. A van suddenly pulls up and Homeland Security Agents jump out. They surround the car with their weapons drawn.

Unsichtbare Bedrohung

Dieser Artikel ist ein Stub. Hilf mit, indem du ihn erweiterst

Heroes Evolutions

Operation Böses Blut

In chapter 4 of Operation Bad Blood in the iStory, Angela introduces herself to the Pinehearst contracted player, who is being kept in a bare cell in a Primatech detention center. She then offers the player a deal that she will release the player and Anna if the player can find out what Anna knows. Later, after the player does so, Angela re-enters the cell with an Asian man, having overheard the conversation. Angela leads the player to her limo and has the driver take them to the player's car.

On the way, Angela promises that Anna will be set free, but that Ricardo Silva, a.k.a. Red Eye, will find her once more. Angela adds that the player shouldn't think about that right now, and that the player will be faced soon with a decision for which thousands of lives will rest on the player's answer. She adds that the lives will include people they both know as well as strangers. Angela then forces the player to leave the limo and the car leaves so she can go meet someone she needs to see soon.

Operation Splitter

In chapter 4 of Operation Splinter in the iStory, Angela stands in the observation room of a Primatech interrogation facility. She listens as the Primatech contracted player and Jeremy Woo debate Anna's interrogation, then greets Jeremy when he notices her. Angela also asks for the player contractor's thoughts on the interrogation. She then notes she thinks it is repulsive, but orders Jeremy to allow it to continue. When the player goes to leave, Angela asks if the player keeps a diary. When the player says no, she says she sees and turns away.

Zitate

"What could you possibly need so bad that you had to steal it? Never mind. I don't wanna know."

"Socks."

- Nathan, Angela (Genesis)


"I never kid about family brunch."

- Angela (zu Peter) (Nichts zu verbergen)


"I need you to tell me the truth."

"The truth? The truth is that our generation mortgaged our souls to protect yours. Show a little respect for that!"

- Matt, Angela (Lektionen)


"I know... It was unavoidable... You do know that you've now opened Pandora's Box."

- Angela (zu einer unbekannten Figur) (Machtlos)

Weiterentwickelte Fähigkeiten

Angela hat die Fähigkeit die Zukunft zu sehen, während sie träumt. Während ihr Sohn Peter die Fähigkeit mehrere Male aufwies, konnte man von ihr nur zweimal die Anwendung ihrer Fähigkeit sehen.

Anmerkungen

  • Angela spricht Französisch: «Au moins maintenant elle sera en sécurité. Mais pas grâce à vous!», was soviel heisst wie : "Wenigstens ist sie jetzt in Sicherheit, nicht Dank dir!" Parasit

Wissenswertes

  • Im Episodenkommentar zu 1.23 Wie man einen explodierenden Mann aufhält sagt Tim Kring, er habe ihren Namen nach "Mrs. Iselin" aus dem Film Botschafter der Angst wählen wollen, habe sich aber nicht an deren Vornamen erinnnern können, wohl aber an die Darstellerin von Frau Iselin: Angela Lansbury!
  • Im Entwurf der Pilotfolge hieß die entsprechende Figur "Alice Cambell" und war 76 Jahre alt.
  • In einem Interview in TV Guide spricht Christine Rose über ihre Figur "Oh, ich denke sie wird nur missverstanden oder fehlgeleitet! Ich muss sie mit dem Selbstverständnis spielen, sie sei gut und eine liebende Mutter — allerdings eine, der auch Gewalt nicht fremd ist." Ihre Haltung gegenüber Nathan vier Monate später erklärt sie so: "Nicht nur hat dieser all ihre Pläne, die sie seit Jahrzehnten vorbereitet hat, in die Luft gejagt, sondern auch ihren geliebten Sohn Peter explodieren lassen. Sie haben mich Monolog nach Monolog im Stil von König Lear sprechen lassen, rasend und tobend." Über die Angehörigen ihrer Generation sagt sie "Ich habe immer noch keine Ahnung vom Ursprung dieser Gruppe. Nach meiner Auffassung haben wir uns in den 60ern in Woodstock getroffen und damals haben wir auch unsere Kräfte entdeckt; wir kommen aus dieser Generation, welche die Welt retten wollte. Und heute, man muss nur hinsehen, fällt das alles auseinander. Trotz bester Absichten sind Angela und ihre Freunde durch die Hölle gegangen. Sie wollte insbesondere ihren Sohn Peter vor dieser Hölle retten und ihre Enkelin Claire auch. Aber im Moment ist sie machtlos; ihre Familie und ihre Freunde kommen um, sie ist allein und sehr verletzlich... und von da an gehts abwärts..." [1]
  • Angela ist bis jetzt die erste, die sowohl in eine Episode, einem Comic und einer Webisode vorkommt: Ihr Erstauftritt war in Genesis, das erste Vorkommen in einem Comic war in War Buddies 5 und der erste Auftritt in einer Webisode in Going Postal, Part 3.

Siehe auch



  Charaktere bearbeiten
Hauptcharaktere

Staffel 1: Claire BennetNoah BennetSimone DeveauxD.L. HawkinsIsaac MendezHiro NakamuraMatt ParkmanNathan PetrelliPeter PetrelliMicah SandersNiki/Jessica SandersMohinder Suresh
Staffel 2: Claire BennetNoah BennetElle BishopMonica DawsonMaya HerreraAndo MasahashiAdam MonroeHiro NakamuraMatt ParkmanNathan PetrelliPeter PetrelliMicah SandersNiki SandersMohinder SureshSylar
Staffel 3: Claire BennetNoah BennetMaya HerreraAndo MasahashiHiro NakamuraMatt ParkmanAngela PetrelliNathan PetrelliPeter PetrelliTracy StraussMohinder SureshSylar
Staffel 4: Claire BennetNoah BennetAndo MasahashiHiro NakamuraMatt ParkmanAngela PetrelliNathan PetrelliPeter PetrelliTracy StraussSamuel SullivanMohinder SureshSylar

Wiederkehrende Charaktere

Staffel 1: Lyle BennetSandra BennetSheriff DavidsonDer HaitianerAudrey HansonAndo MasahashiEden McCainBrody MitchumMr. MugglesKaito NakamuraJanice ParkmanAngela PetrelliHeidi PetrelliClaude RainsTed SpragueSylarThompsonTinaWahlkampfmanagerMolly WalkerJackie WilcoxCandice WillmerZach
Staffel 2: Lyle BennetSandra BennetBob BishopCaitlinDamon DawsonNana DawsonDetective FullerDer HaitianerAlejandro HerreraDebbie MarshallMr. MugglesKaito NakamuraAngela PetrelliRickyWest RosenTukoMolly WalkerWeißbartWillYaekoMr. Zern
Staffel 3: Lyle BennetSandra BennetElle BishopEmile DankoEric DoyleFlint Gordon, Jr.Meredith GordonDer HaitianerKnoxDaniel LindermanDr. LivitzDaphne MillbrookRachel MillsAdam MonroeKaito NakamuraMaury ParkmanArthur PetrelliStabsmitarbeiterMark SpatneyUsutu
Staffel 4: AllisonCharlie AndrewsGretchen BergChris BowmanEmma CoolidgeDamianEvan DavisEric DoyleEdgarEliEzekielLauren GilmoreDer HaitianerSchwester HammerLydiaKimiko NakamuraJanice ParkmanMatt Parkman JuniorSchwangere SchaustellerinSpirituelle SchaustellerinReginald StanleyAmanda StrazzullaTigerhosen Schausteller

Siehe auch: Sonstige CharaktereCharaktere in der Zukunft • Tiere • Nicht ausgestrahlte Charaktere • Webisoden Charaktere • Besetzung