Heroes Reborn aktuell auf Syfy

3.16 Gebäude 26

Aus Heroes Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude 26
Staffel: 3
Folge: 16
Orig. Titel: Building 26
U.S. Erstausstrahl.: 16. Februar 2009
Dt. Erstausstrahl.: 16. Dezember 2009
Building 26 targets.jpg
Drehbuch: Rob Fresco
Regie: Sergio Mimica-Gezzan
Vorherige Folge: Blut und Vertrauen
Nächste Folge: Kalter Krieg


Zusammenfassung

Inhaltsangabe

3x16episodetitle.jpg

Zum Frühstück in Bennets Haus gibt es Waffeln, und Sandra freut sich, dass Noah wieder mehr zu Hause sein wird mit dem neuen Job. Lyle fragt nach, was denn so ein „Berater“ tue. Sandra möchte wissen, welche Schule Claire am besten gefallen habe. Claire weicht aus, Noah wählt spontan „Brown“. Da erhält Claire eine SMS des „Rebellen“ und verlässt einfach den Tisch. Noah geht ihr nach und will wissen, was das solle. Claire will nicht mehr ihrer Mutter etwas vorspielen, aber Noah warnt, die beiden anderen dürften nichts wissen und Claire müsse mitspielen, sonst stellen „sie“ ihr rücksichtslos nach. Jetzt gibt er die Spielregeln bekannt: Claire soll das Costa Verde Community College besuchen, sie sei schon angemeldet, am Montag fange sie an. Kaum ist er weg, kommt die nächste SMS: „Alex bei Sam's Comics“.

Danko bespricht im Kontrollzentrum des Gebäudes 26 den Stand der Operation vor einem Anschlagbrett mit Fotographien der gesuchten Posthumanen; sie hätten Zugang zu sämtlichen Überwachungskameras im Land. Für Claire gelte eine Prüfungsphase, vorläufig. Nathan kommt dazu und unterstreicht, dass die weiterentwickelten Menschen immer noch Menschen seien, manche von ihnen gefahrlos und eingeschüchtert, also schwierig zu fassen — sie müssten sie aber lebend einliefern; wegen dieser Schwierigkeiten habe er beim Präsidenten eine Verdoppelung ihres Budgets beantragt.

Auf der Autobahn fahren Sylar und Luke Richtung Westen auf der Suche nach Sylars Vater. Luke genießt die Fahrt, aber Sylar will keinen Halt einlegen, er will das Ziel kennen. Luke behauptet zuerst, Samson habe ihm gesagt, er habe eine Hütte in Minnesota, dann erzählt er von einer Exfrau in Des Moines und einem Sohn mit einer Knochenkrankheit, was Sylar als Lüge durchschaut; er bremst abrupt, packt Luke an der Gurgel und macht ihm klar, dass er diesen Durchblick hat, weil er den Leuten in den offenen Schädel schaue und ihre Fähigkeit herausnehme. Luke meint halb bewundernd, dann sei er ein Serienmörder. Diese Bezeichnung lehnt Sylar ab, höchstens technisch sei er einer, und Luke müsse ihm erklären, warum er zu verschonen sei. Weil er dann seinen Vater nie finden werde, meint Luke. Als sie wegfahren, macht eine versteckte Überwachungskamera ein Bild von Sylar, welche sofort ins Kontrollzentrum übermittelt wird, wo ein Sicherheitsagent es durch das elektronische Suchsystem sogleich mit dem passenden Profil des Einsatzfahnders verbindet und die Person ortet.

Claire findet Alex im Comic-Shop, wie vom „Rebellen“ vorausgesagt. Als sie ihre Warnung abgibt, macht sich Alex nur lustig über sie, Mädchen gehörten gar nicht zu ihrer Kundschaft, sie sei bestimmt nur Teil von Victors Rache. Claire ergreift eine Kartonklinge und schneidet sich tief in die Handfläche, streckt diese ihm entgegen und demonstriert ihm damit zu seinem Erstaunen die Schnellheilung. Claire hört die Ladentür, es ist Noah. Sie warnt Alex an der Theke vor Noah und versucht, sich aus dem Laden zu schleichen. Als dann Noah vorgibt, von der Gemeindebehörde zu sein und wegen Strafzetteln wegen Falschparkens vorsprechen zu wollen, kommt Alex aus dem Versteck hervor. Da läutet Claire mit ihrem Handy etwas weiter hinten im Laden Noah an, welcher meint, die Zeit sei nicht günstig, Alex wirft ein Comicheftgestell auf Noah und rennt zu Claire und seinem Wagen hinaus. Noah steht auf und verlangt telefonisch nach Verstärkung, während die beiden wegfahren.

Ando zeigt Annapura seine Kraft.

Hiro und Ando treffen in Neu-Delhi ein und finden genau den Tempel wie auf Matts Zeichung. Hiro begrüsst sein Schicksal, das darin besteht, eine Hochzeit zu verhindern. Ando meint zuerst, das mache gar keinen Sinn; als aber eine Frau wie auf Hiros Handyfoto vorbeigeht, folgt er ihr, bemerkt ihre Traurigkeit, spricht sie beim Hochzeitskuchen an und fragt Annapura, warum sie am glücklichsten Tag ihres Lebens traurig sei. In diesem Fall solle sie die Trauung absagen. Sie ist überrascht, sie selbst habe auf ein Zeichen Gottes gewartet, was Ando veranlasst, seine Funken sprühen zu lassen, was Anna als Zeichen auslegt. Hiro kommt dazu und meint, er sei doch das Zeichen! Aber Anna hat bereits beschlossen, die Hochzeit abzusagen.

Im Gebäude 26 wird Danko und Nathan Abby Collins vorgestellt. Sie informiert sie, dass im Umkreis des Präsidenten Unruhe entstanden sei und deshalb die Aufsicht über die Aktion an die Heimatschutzbehörde weitergegeben wurde. Sie ist gekommen, um abzuklären, worum es hier genau gehe. Danko ist wenig begeistert, jetzt mit einem weiteren Bürokraten umgehen zu müssen. Nathan schlägt einen Rundgang vor. In der Meinung, sie vertrete den Präsidenten, erläutert er seine Eingabe für mehr finanzielle Unterstützung: Eagle Rock genüge nicht als Gefängnis, die Leute seien zu gefährlich. Sie redet spöttisch von Zeitreisen und Gedankenlesen als magischen Tricks. Als Nathan fragt, für wen sie denn arbeite, macht sie ihm klar, dass sie sein neuer Chef sei.

Luke will wieder über Junk Food plaudern, aber Sylar warnt ihn davor, weiterhin sein Freund sein zu wollen: Er werde ihn sonst töten müssen. Luke erblickt einen schwarzen Raben vor dem Autofenster und fragt Sylar, ob er Vögel liebe. Vom plötzlichen Themenwechsel überrascht lässt sich Sylar auf die Frage ein. Luke erläutert, dass Samson Gray sie mochte, er habe ihn manchmal frühmorgens geweckt, um mit einem roten Handwagen voller Vogelbücher auf die Vogelpirsch zu gehen; er frage sich, ob das genetisch sei. Sylar erinnert sich an früheste Zeiten, wo ihn sein Vater auf einem roten Wagen mitzog und er in die Äste der Bäume schaute, die ihm wie Schlangenfinger vorkamen. Luke weiß, dass Samson seinen Sohn wegen des Geldes weggab. Sylar fragt sich, welcher Vater seinen Sohn verkaufe, aber auch, warum er es Luke erzählte. Luke meint, er habe Samson wohl an seinen kleinen Sohn erinnert.

Abby dringt darauf, die einzige Gefangene zu sehen, es ist Tracy Strauss, welche in ihrer Zelle auf einen Stuhl mit gespreizten Armen gefesselt von allen Seiten mit Hitzestrahlern angestrahlt wird, damit sie ihre Fähigkeit nicht anwenden kann. Sie spricht Abby mit Namen an und auch diese kennt sie von ihrer Lobbytätigkeit. Abby ist entsetzt und spricht von Folter, sie werde gegen Nathan vorgehen.

Hiro glaubt Brot, könne eine effektive Waffe sein.

Claire erklärt Alex, sie sei mit der Warnung geschickt worden, dass Sicherheitskräfte auf seiner Spur seien. Er sei wohl auf einer Liste, ob er denn eine Fähigkeit habe? Alex kann zwar unter Wasser atmen, hat aber bisher noch nie mit jemandem darüber gesprochen. Claire kennt das Gefühl, wenn man denkt, man sei der einzige und eine Art Freak. Sie rät ihm, weder Handy noch Kreditkarten zu gebrauchen. Als Claire ein verdächtiges Fahrzeug entdeckt, das zum zweiten Mal auftaucht, verlassen sie das Auto und gehen in Deckung. Alex' Wagen wird daraufhin von zwei Seiten blockiert. Ein Agententeam untersucht das Volkswagencabriolet.

Anna, Hiro und Ando genießen die Spezialitäten von ihrem Restaurant; die Frage steht im Raum, warum Anna einen Bräutigam heirate, ohne ihn zu lieben. Anna erklärt, er sei mächtig und gefährlich, ihr Großvater habe es nicht gewagt, sich dessen Wünschen entgegenzustellen. Als sie kurz weggeht, bemerkt Ando, dass Hiro sauer ist, weil Ando ihm die Show gestohlen hat. Hiro glaubt, das es seine Aufgabe war, die Frau vor der Hochzeit zu retten, um seine Gabe wiederzufinden. Ando hingegen meint, er sei nur eifersüchtig, weil Ando jetzt der Held sei und Hiro nur die zweite Geige spiele. Ihre Diskussion wird durch ein Getöse in der Küche unterbrochen, nachdem ihr Verlobter das Restaurant und dann die Küche betreten hat. Hiro schickt Ando als „Helden“ zu Anna, die von Deepak bedroht wird. Als sich Ando als ihr Freund vorstellt, schlägt ihm Deepak mit der Pfanne auf den Kopf und verschwindet mit ihm. Jetzt ist es an Hiro, Ando zu retten.

Während Sylar und Luke in einem Coffee Shop essen, sieht Luke einen Kunden mit einem langen Bart und lässt dessen Getränk heiß aufwallen. Sylar stoppt ihn, er solle seine Fähigkeit nicht zum Scherz einsetzen, sondern nur mit einem bestimmten Ziel. Luke ist bereit, weitere Tipps entgegenzunehmen: Er solle seine Emotionen unter Kontrolle behalten und sich von klaren Motivationen leiten lassen. Als Luke nach Sylars Motiven fragt, meint Sylar, er habe hauptsächlich Fähigkeiten gesammelt, aber neuerdings gehe es ihm vor allem darum, seinen Vater zu finden. Er wolle ihm in die Augen sehen, damit er die Wahrheit über seine Herkunft herausfinden kann.

Luke schreibt für Sylar seine Adresse auf. Sylar wundert sich, denn nun habe er ja keinen Grund mehr, ihn zu verschonen, aber Luke hofft, er werde ihn nicht drannehmen. Sylar bemerkt, dass Sicherheitsbeamte aus verschiedenen Richtungen eintreffen, und zahlt schnell, um zu verschwinden, aber sie sind bereits umstellt und Sylar fühlt einen Lauf direkt am Hinterkopf. Luke fängt an zu schreien und stellt sich als Sylars Opfer dar; es gelingt ihm, einen Agenten damit abzulenken, sodass Sylar sie entwaffnen und durch einen zerstörtes Fenster ins Freie entkommen und in den Wagen steigen kann. Luke flüchtet zeitgleich mit Sylar aus dem Café, Sylar öffnet ihm die Autotür aber nicht, dankt ihm nur für die Adresse und fährt ohne ihn weg. Luke ist so enttäuscht, dass er sich ohne Gegenwehr mit einem Taser niederstrecken lässt, währdend Sylar mit einem bösen Blick im Rückspiegel wegfährt.

Tracy lässt einen Mann vor allen Leuten erstarren.

Anna erklärt, sie müsse der Hochzeit zustimmen, sonst müsse Ando sterben. Bei der Zeremonie erhebt Hiro Einspruch und verhindert die Heirat mit einem Brotmesser und einem direkten Schlag in Deepaks Gesicht. Ihr Großvater wollte sie nur glücklich sehen, was sie aber nicht ist, wie sie ihm erklärt. Jetzt erst ist Matts Bild realisiert, Hiro fühlt sich als Held und ruft „Yatta!“.

In Costa Verde will Noah wissen, wo sich Claire herumgetrieben hat. Sie sagt zuerst, sie sei auf Jobsuche gewesen; als ihr aber Noah zu lügen vorwirft, meint sie, sie habe das von einem Meister gelernt. Noah warnt, wenn er sie nicht unter Kontrolle halte, sei die Gefahr groß, aber Claire hält entgegen, er habe eben gar keine Kontrolle über sie.

Abby erklärt die ganze Operation für beendet, Nathan versucht es ihr auszureden. Sie hören einen Krach und gehen nachschauen: Tracy hat in der Zelle an ihren Ketten gerüttelt und gespürt, dass sie lose sind, und konnte sich befreien; jetzt hat sie eine Geisel genommen, ist aber von allen Seiten umstellt. Als er sich zu befreien versucht, packt sie ihn am Arm und lässt ihn vor Kälte zersplittern. Abby beobachtet schockiert die Szene, Tracy wird getasert und verpackt. Danach sagt Abby Nathan alle nötigen finanziellen Mittel zu.

In der Küche möchte Sandra von Claire wissen, ob sie denn mit ihrem Vater gar nichts Unterhaltsames gemacht hätte. Claire bemerkt, Noah hätte dazu keine Zeit gehabt, er musste nebenbei noch unschuldige Leute einsammeln. Er arbeite doch gar nicht als Berater, sondern in einer Verfolgungskampagne. Sandra fragt nach der Firma, damit sei es vorbei, meint Claire, das sei größer und schlimmer, sie wollten nicht nur die Schlimmen, sondern überhaupt jeden mit einer Fähigkeit. Noah kommt zurück mit dem eingekauften Mittagessen und fragt, was los sei. Sandra schickt Claire in ihr Zimmer, von wo sie die Auseinandersetzung mithört: Sandra hat genug von Noahs Lügen, Noah verteidigt sich, sie habe keine Ahnung, wie schwer es sei, er sei zur Mitarbeit gezwungen worden, nur so lange er dabei sei, werde Claire verschont.

Tracy ist wieder in ihrem Heizraum, Nathan kommt zu ihr und macht ihr klar, dass sie sich an die Hitze gewöhnen müsse, sie komme nie mehr frei. Tracy hält ihm stand, sie glaubt zu wissen, dass Nathan sie absichtlich vor Abby auftreten ließ, aber das nächste Mal will sie sich wirklich befreien.

Dankos Leute wollen mit ihrem Lieferwagen wegfahren, da erhebt sich ein Rumoren im Inneren, und der ganze Wagen wackelt. Das Überwachungsteam versucht vergeblich, Kontakt aufzunehmen. Als sich die Hintertür öffnet, tritt ein schwarz gewandeter Sylar mit dem ruhiggestellten Luke auf dem Rücken heraus.

In Neu-Delhi hat Ando eingesehen, dass Hiro recht hatte, aber dieser verzichtet auf Entschuldigungen: Er hat eingesehen, dass es nicht darum ging, seine Fähigkeit wiederzuerlangen, sondern darum, sich ohne diese als Held zu erweisen. Anna weiß jetzt, warum ihr ihre Namen bekannt vorkamen: Sie bringt ein an Hiro und Ando adressiertes Fax mit dem Absender „Rebell“ und der Botschaft „Rettet Matt Parkman“. Hiro freut sich über diesen Auftrag des Schicksals.

Sylar ergreift einen Laptop und Luke obendrein.

Noah kommt mit einer Tasche in Claires Zimmer. Claire meint zuerst, es sei alles geklärt und Noah gehe wieder zur Arbeit, aber Noah erklärt, dass ihn Sandra rausgeworfen habe für einige Zeit. Er akzeptiert es, es seien zu viele Lügen in diesem Haus, er will versuchen, ein besserer Ehemann und Vater ohne Lügen zu werden. Claire umarmt ihn gerührt. Kaum ist er weg, reicht Claire einen Schlafsack in einen Nebenraum, wo sie Alex einen Unterschlupf verschafft hat.

Luke dankt Sylar für die Rettung, der behauptet allerdings, er sei nicht seinetwegen zurückgekommen, sondern wegen des elektronischen Suchsystems, das er ausschalten wollte. Trotzdem hätte er ihn einfach liegen lassen können, meint Luke und lächelt, als Sylar ohne Antwort das Radio anschaltet und gerade „Psychokiller“ läuft.

Nathan macht Danko Vorwürfe wegen des Todesopfers. Danko verteidigt sich, es könne halt passieren, dass einer auf eine Mine trete. Nathan weiß, dass es Danko war, der Tracy die Fesseln gelöst hat; aber damit habe er ihn und das ganze Programm gerettet, meint Danko.

Noah ist in ein Motel gezogen, genehmigt sich noch einen Drink und fragt die Bardame, ob sie eventuell eine freie Wohnung wüsste; sie nimmt den Schein entgegen und heißt ihn in Costa Verde willkommen, da trübt sich sein Blick und er bricht zusammen. Aus dem Hintergrund erscheinen Matt Parkman, Peter Petrelli und Mohinder Suresh, ergreifen ihn und tragen ihn aus der Bar.


Zitate

Wow. So you're like a serial killer.

I'm not a serial killer.

But you've got a pattern. You go after specific victims. You collect mementos.

Okay, technically, I'm a serial killer. Now that we've established that, give me one good reason why I shouldn't tear open your head right here.

Luke Campbell, Sylar


If there is one thing I've learned it's that when destiny calls, you answer the phone!

Hiro


Luke. You really got to stop trying to be my friend, or I'm gonna kill you.

Sylar


So, what, you always use your powers for a reason?

Usually. Sometimes I disappoint myself.

Luke Campbell, Sylar


Are you Alex?

You're a girl.

Claire, Alex Woolsley


I know you're lying

Well, I did learn from the master

Noah, Claire


Do you have any idea what happens if they think I can't control you anymore.

That's the thing, Dad. You can't.

Noah, Claire


This woman is Tracy Strauss and you have her shackled to a chair!

That's why we need better funding.

Abby Collins, Nathan

Wissenswertes

Charakterauftritte

[bearbeiten]Charakterauftritte


Vorherige: Trust and Blood Building 26 Nächste: Cold Wars
Staffel Drei
Band Drei: Schurken

Die WiederkunftDer SchmetterlingseffektEiner von uns, einer von ihnenTödlicher HungerEngel und MonsterMarionettenEris quod sumSchurkenZeit der SchattenDie Sonnenfinsternis, Teil 1Die Sonnenfinsternis, Teil 2Vater unserFeuer

Band Vier: Fugitives

Unmittelbare GefahrBlut und VertrauenGebäude 26Kalter KriegBloßgestelltWurzel des BösenHauch des TodesZufluchtVerwandlungen1961Ich bin SylarUnsichtbare Bedrohung

Siehe auch: Band Eins EpisodenBand Zwei EpisodenBand Drei EpisodenBand Vier EpisodenBand Fünf EpisodenHeroes Reborn EpisodenAlle Episoden