Heroes Reborn aktuell auf Syfy

3.11 Die Sonnenfinsternis, Teil 2

Aus Heroes Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Sonnenfinsternis, Teil 2
Staffel: 3
Folge: 11
Orig. Titel: The Eclipse, Part 2
U.S. Erstausstrahl.: 1. Dezember 2008
Dt. Erstausstrahl.: 11. November 2009
The Eclipse, Part 2.jpg
Drehbuch: Joe Pokaski
Aron Coleite
Regie: Holly Dale
Vorherige Folge: Die Sonnenfinsternis, Teil 1
Nächste Folge: Vater unser


Zusammenfassung

Inhaltsangabe

3x11episodetitle.jpg

In Haiti versucht Peter den Haitianer, der auch kraftlos ist, zu überzeugen, trotzdem Samedi und Nathan zu verfolgen. Peter sieht etwas Gutes in der Sonnenfinsternis, als Prüfstein ihres Heldenmuts; Samedi sei ja sicher auch kraftlos! Aber er habe noch die Macht über seine Anhänger, die ihn wie einen Gott verehrten, gibt der Haitianer zu bedenken. Denen zeigen wir, wie er blutet, antwortet Peter. Der Haitianer fragt, warum er ihm helfe. Peter sagt zuerst, er wolle danach seine Hilfe gegen Arthur gewinnen; als der Haitianer nachfragt, gibt er zu, er wolle herausfinden, ob er auch ohne Fähigkeiten ein Held sein könne. Jetzt ist der Haitianer bereit.

Sandra begleitet die verletzte Claire in die Notaufnahme. Eine Notärztin spricht zuerst mit Claire, die nur nach ihrem Vater fragt, dann will sie von Sandra wissen, wann der Einschuss stattfand: Entweder sei der ganz frisch oder Claire sei noch nie in ihrem Leben krank gewesen, denn ihr ganzes System sei infiziert. Als Sandra nicht reagiert, droht die Ärztin mit einer Polizeimeldung.

Sylar und Elle liegen eng umschlungen auf dem Boden von Stephen Canfields und küssen sich leidenschaftlich. Elle fragt sich, wie das herauskommt ohne Kräfte; Sylar meint, jetzt könne sie sich erst recht nehmen, was sie wolle. Was sie denn seiner Meinung nach wolle? Er küsst sie: Jetzt hätten sie die Chance, sich selbst neu zu erfinden, frei von Fähigkeiten und Eltern. Elle findet das ungeheuer, Sylar unerwartet. Elle will gerade nachfragen, ob er den Kräfteverlust meine oder — da sieht sie den Ziellaser auf seiner Stirn und kann ihn gerade noch weg drehen vor Noahs Schuss. Sie springen in Deckung, Elle feuert zurück, Noah stürmt herein und erwischt gerade noch Elle an der Hüfte, bevor sie durch den Hinterausgang flüchten. Noah folgt der Spur der Blutstropfen, findet sie nicht sofort in ihrem Versteck hinter einem Autowrack, aber er schreit ihnen nach, sie sollten soviel Schrecken erleben wie damals Claire.

Nathan ist an die Wand einer Zelle gekettet, neben ihm zwei Mädchen, Vivienne und Marie. Er stellt sich ihnen auf Französisch vor und sagt, er sei ihr Freund. Baron Samedi unterbricht das Gespräch mit der Warnung, im Eigennamen stecke viel Macht, ihn weiter zu geben bedeute seine Macht weg zu geben. Seine Miliz bringen die Mädchen weg, sie würden in die Prostitution gezwungen. Nathan protestiert, aber Samedi spottet, Nathan sei bloß ein Mann, er selbst aber ein Gott.

Bei Pinehearst überprüft Mohinder unter Flints Überwachung die Daten über die Sonnenfinsternis und notiert sich Mayas Wohnanschrift. Arthur kommt herein und will Resultate hören, Mohinder windet sich, es seien viele Faktoren zu berücksichtigen: Schwerkraft, Elektronendichte... Flint macht ihn fertig, Arthur lässt ihn die Motivation mit dem Feuerzeug erhöhen, bis Mohinder vor Schmerz aufschreit.

Noah erhält einen Anruf von Sandra aus dem Krankenhaus. Sie fragt, warum er nicht antworte, Claires Zustand sei so schlecht, sie habe sie doch einliefern müssen, jetzt solle sie so viele Fragen beantworten, was sie denn tun solle. Noah rät ihr, es so wie er zu machen. Zu lügen, versteht Sandra. Als er aufhängt, sieht er eine blutige Hand an einem Tor und folgt der Blutspur am Boden.

Matt fragt Daphne, was sie habe. Sie hat eine zerebrale Lähmung, welche nach der letzten Sonnenfinsternis weg war, aber die Neue hat sie wieder zurückversetzt. Er könne ja ihre Gedanken lesen, wenn er es nicht glaube, aber Matt kann ja auch nicht mehr. Daphne ist überzeugt, dass Arthur dahinter steckt, sie sei eben eine Schurkin. Matt versichert ihr erneut, dass sie ein guter Mensch sei, aber sie meint, er könne ihr nicht helfen. Als der Vater zur Tür herein kommt sagt Daphne, es sei schon in Ordnung, Matt sei gerade am Gehen.

Mohinder bereitet eine Spritze für Flint vor, um seine Veränderungen zu beobachten. Auf dessen Frage, ob er ihn tatsächlich für so dumm halte, antwortet Mohinder schlicht mit Ja und schlägt ihn mit dem Mikroskop nieder. Nach einem längeren Gerangel siegt Mohinder und entnimmt dem Bewusstlosen die Schließkarte und den Zettel mit Mayas Adresse und geht hinaus.

Ando und Hiro fragen Sam und Frack nach der neuen Nummer der 9th Wonders!. Sam sieht in dem Heft jeweils genau die soeben ausgesprochenen Sätze im Comic wiedergegeben und hat Frack im Verdacht, es sei ein gestellter Streich, aber Ando sagt, es sei ernst, sie müssten in den Heften Hilfe finden und Hiros Gedächtnis wiederherstellen, davon hänge das Heil der Welt ab. Unterdessen hat Hiro sich bereits über einen Karton mit den alten Ausgaben hergemacht, um seine Vorgeschichte nachzuholen. Als Sam protestiert, sie seien keine Bibliothek, sie müssten bezahlen, haut ihm Hiro mit der Bemerkung, sie zu kaufen, die Kreditkarte auf den Tisch und blättert weiter.

Elle und Sylar kauern zwischen den Gestellen eines Drug Stores und Sylar bedient sich für die Wundversorgung. Als ein Verkäufer fragt, ob sie Hilfe brauchten, wirft ihm Sylar bloß ein paar Banknoten hin und sagt Elle, sie müssten sich trennen, bevor Noah erscheine. Elle warnt Sylar, Noah sei besser trainiert, er werde ihn umbringen, sie sollten ihm lieber zusammen eine Falle stellen. Sylar meint zuerst, er verdiene wohl den Tod, geht dann aber mit ihr zusammen in die Hinterräume des Geschäfts.

Samedi nimmt die jüngere Schwester in eine Hütte und will sie missbrauchen, wird aber von hinten von dem Haitianer niedergeschlagen. Sie schicken die junge Frau weg, um ihre Schwestern würden sie sich kümmern. Samedi klagt, dass er blute: Ob er seinen eigenen Burder umbringen wolle, denn nur das könne ihn stoppen. Der Haitianer schlägt ihn bewusstlos und Peter fesselt ihn.

Hiro blättert durch die Hefte mit seinen vergangenen Abenteuern. Matt kommt dazu und Frack weist darauf hin, dass eine Sonnenfinsternis an dem Tag stattfand, als Hiro seine Kräfte erhielt. Das könnte bedeuten, dass er sie auch wieder erlangen werde, sobald diese vorbei sei. Matt findet in der neuesten Ausgabe Daphne, die ihr Haus verlässt, worauf er sofort dorthin eilt. Ando freut sich, dass Hiro bald seine Kräfte wieder haben soll, dieser aber schließt sich in der Toilette ein und sagt, er wolle gar nicht mehr groß werden. Ando schaut, was ihn denn in den 9th Wonders! abgestoßen hat: Es sind die Bilder wie Hiro Sylar ersticht, die unglückliche Liebe zu Charlie, der Kampf mit Adam und der Tod seines Vaters Kaito.

Nathan spricht die Gefangene in der Zelle an. Er weiß, dass sie ihn nicht versteht, aber er hat das Bedürfnis, sich zu entschuldigen: Eigentlich sollten sich Leute in seiner Position mit den nötigen Beziehungen um sie kümmern und Menschen wie ihr beistehen. Er hat seine Möglichkeiten nicht genutzt. Peter und der Haitianer treffen ein, um sie zu befreien. Peter will allein zurück bleiben und die sich nähernden Soldaten abwehren; Nathan will das zuerst nicht, aber Peter überzeugt ihn davon, dass Nathan der Wichtigere sei, er könne den Haitianer nach Amerika zurück bringen und gegen Arthur einsetzen.

Claire erwacht und beklagt sich über einen trockenen Mund, Sandra erklärt ihr, sie habe Antibiotika gegen ihre Infektion erhalten, und zeigt ihr den Knopf zum Drücken, falls die Schmerzen zur groß würden, Noah sei auf dem Weg zu ihr. Claire bemerkt, sie sei nicht besonders gut im Lügen, aber Sandra bleibt dabei, er komme. Claire bedauert jetzt, dass ihr Wunsch, die Fähigkeit loszuwerden, so in Erfüllung ging. Die Polizei erscheint, um Sandra zu vernehmen. Claire sagt, sie sei ein dummer Teenager, die mehr sein wollte, es tue ihr leid... dann fängt ihr ganzer Körper unter einem septischen Schock an zu zittern, die Herzkurve fällt flach und Sandra schreit lautstark um Hilfe.

Sylar und Elle rennen in einen Lagerraum, wo sie auf einem Monitor Noah im Laden sehen. Sylar stößt Elle in einen Frachtlift, schließt das Tor und schickt sie unter Protest abwärts, da trifft Noah ein; Sylar kann ihn von hinten überraschen und in einen Haufen Schachteln stürzen, wobei Noah die Waffe verliert und sie miteinander ringen.

Die Ärzte öffnen Claires Brustkasten für eine Reaktivation am offenen Herzen.

Noah haut Sylar in die Gestelle und Sylar fragt, was Claire wohl denken würde, wenn sie ihn so sähe,. Daraufhin gelingt es ihm, ein paar direkte Trefer zu landen, aber schließlich wirft ihn Noah zu Boden. Er blickt seitlich und greift nach einem Kartonmesser in dem Moment, als Elle im Aufzug wieder herauf kommt. Entsetzt muss sie durch die Bretter hindurch zuschauen, wie Noah Sylar den Hals aufschlitzt. Noah lässt Sylar in seinem Blute liegen und verlässt den Raum.

Während die Sonne wieder hervorkommt, erklären die Ärzte im Operationssaal Claire auf dem Operationstisch für tot. Sandra schaut auf ihr Gesicht, während die ersten Sonnenstrahlen durch das Fenster auf sie treffen... da schließt sich die Wunde und reißt Claire die Augen auf. Sandra hilft ihr auf und sagt, sie müssten sofort weg.

Matt geht zum Millbrook-Hof zurück. Daphnes Vater sagt ihm, sie sei weg, er wisse nicht, wohin. Matt hört schwach ihre Stimme, er realisiert, dass er wieder fernhören kann. Während er Daphnes Gewissensbisse zuhört, macht sich Mr. Millbrook Gedanken, was er wohl falsch gemacht habe, dass sie wieder ohne jede Nachricht verschwand. Matt dankt ihm und geht ins Maisfeld, wo Daphne bei der Vogelscheuche steht. Deswegen ist sie noch hier, um sich mit ihr zu unterhalten. Sie hat sie selbst gemacht, als sie dreizehn war, und sie Ray getauft. Als wegen der Vögel eine Missernte drohte, sei Ray gekommen und habe sie davor bewahrt. Matt korrigiert, Daphne sei die Retterin. Sie habe im Leben auf viel verzichten müssen und wollte etwas zurück geben, meint er verständnisvoll, sie sei im Grunde ein guter Mensch, er wisse das und sie wisse, dass er es wisse. Dann vergebe er ihr, fragt sie, aber er meint, nicht von ihm sollte sie Vergebung erwarten, sie wei wegen etwas anderem gekommen. Daphne rennt noch einmal zu ihrem Haus und wirft sich ihrem Vater an den Hals.

In Haiti verfolgen Samedis Männer Peter, der schieß auf siet zurück, bis sein Magazin leer ist. Dann hält er sein Gewehr in die Höhe und ergibt sich damit. Da kommt der Haitianer hinter ihnen hervor und schlägt die einen, Nathan und Peter die anderen nieder. Samedi kommt herzu und sagt, seine Männer hätten sie besiegt, aber er sei ein Gott, sie hätten die Chance verpasst, jetzt würden alle leiden. Nathan will, dass er keinem mehr schadet, Samedi meint, das sei nicht Nathans Kampf, er aber sagt, jetzt schon, packt ihn und fliegt ihn gegen einen Lastwagen. Als er sich unversehrt wieder aufrichtet, befiehlt Peter, der Haitianer soll ihm die Fähigkeit nehmen, er aber sagt, es sei seine Angelegenheit und geht auf Samedi zu. Der meint, er könne das seinem eigenen Bruder nicht antun, er liebe ihn noch, aber der Haitianer lässst sich davon nicht zurückhalten, packt seinen Kopf und beeinflusst Samedi so lange, bis der zusammenbricht...

Mohinder geht zu Mayas Wohnung und klopft an ihre Tür. Er sei es, Mohinder, sie will auch gleich kommen, da entdeckt er an seiner Hand, wie die Schuppen wieder hervor kommen und eilt zum Treppenhaus. Als sie dann öffnet, hält er sich versteckt, sie findet bloß den gelbe Notizzettel mit ihrer Adresse am Boden.

Im Comicshop ist Hiro immer noch in der Toilette eingeschlosse, Sam klopft an die Tür und meint, er müsste halt groß werden. Hiro entgegnet, sie seien auch nicht erwachsen, sie läsen bloß Comics und äßen ungesunde Fertigkost. Sam ruft, für einen Helden komme die Rettung der Welt immer an erster Stelle. Hiro meint, seine Versuche seien schlecht heraus gekommen, jetzt sei Kaito tot, was es noch bringe, ein Held zu sein. Der Glaube könne anderen Hoffnung geben, meint Sam. Endlich kommt Hiro heraus, verbeugt sich und dankt Sam. Frack sucht in den früheren 9th Wonders!-Nummern die Stelle, wo sich Hiro und Claire trafen, und stößt auf die Übergabe des Babies Claire auf auf Charles Deveauxss Dach. Mit dem Mikroskop findet er beide in den heutigen Kleidern hinter der Glastür versteckt zusehen und schließt daraus, dass beide sich wieder bei diesem Moment einfinden müssten, damit er sein Gedächtnis zurück erhalte. Sie fragen sich, wo sie Claire finden können. Hiro blättert in einer anderen Ausgabe und findet die entsprechende Szene und teleportiert sich weg; Sam ist begeistert, der beste Tag, den er je erlebt habe.

Noah kommt nach Hause, Claire liegt im Bett und macht ihm Vorwürfe, dass er einmal mehr nicht bei ihr war, als sie ihn brauchte, immer sei etwas anderes wichtiger. Er will sagen, dass sie seit dem Tag des Auftrags — Claire unterbricht, sie sei für ihn bloß ein Auftrag, sie sei gestorben und er hätte das verpasst. Daraus schließt Noah, dass sie demnach wieder ins Leben zurück kam, er will weg stürmen und findet wie vermutet Sylar auch auferstanden mit Elle zusammen und Sandra als Geisel. Sylar entwindet ihm die Waffe, Elle blitzt Sandra an, als diese die Waffe ergreifen will. Sylar ist gekommen, um Claire wie aufgetragen an Arthur auszuliefern. Er würgt Noah von Weitem und sagt, er wolle nicht ein guter Junge werden, eher so etwas wie Noah, eine Familie haben und trotzdem den Job ausführen. Noah nimmt ihm die Illusion, er sei ein Petrelli, sie würden ihn nur missbrauchen, er kenne seine Akten. Elle ruft, das sei eine Lüge, Noah meint, sie wüsste selbst, wer Sylar sei, sie habe ja geholfen, ihn zu dem zu machen, der er sei. Noah sagt, sie könnten unmöglich ein normales Leben führen, nachdem Sylar Elles Vater umgebracht habe. Als Sylar sich gerade daran macht, Noah aufzuschlitzen, erscheint Hiro und nimmt Sylar mit sich weg, kommt zurück und lässt Elle verschwinden, dann packt er Claire, ruft Rette die Cheerleaderin...! und verschwindet mit ihr.

Matt und Daphne treffen im Comic-Laden ein und wollen mit Hiro zurück, aber der ist verschwunden. Er will in den Heften weitersuchen, aber Sam sagt, da sei nichts mehr übrig, höchstens noch eine letzte Ausgabe, von der das Gerücht geht, Isaac Mendez habe sie am Tage seines Todes an einen Fahrradkurier übergeben.

Der Haitianer bringt die beiden jungen Frauen in ihr Dorf zurück und Nathan verabschiedet ihn mit Dank für seine Selbstaufopferung. Dann erklärt er Peter, dass er zwar seine Entscheidungen, die immer aus dem Herzen kommen, respektiere, aber er habe sich entschieden, zu Pinehearst zurück zu kehren. Arthurs Plan, Menschen synthtetisch mit Fähigkeiten auszustatten, habe etwas für sich. Ein einziger Mann hätte ein ganzes Dorf hier fehlgeleitet, und nur die Fähigkeit des Haitianers habe ihn stoppen können. Überall auf der Welt gebe es ganze Länder in Not und Menschen, die Krieg führten. Arthurs Plan sei nicht perfekt, aber es sei ein Weg. Er solle die Botschaft um Rücktransport angehen, er selbst startet dann durch die Baumkronen Richtung Pinehearst.

Bei Pinehearst steht Arthur neben dem lädierten Flint in der Intensivstation, als Mohinder zurückkommt: Die Sonnenfinsternis habe allen gezeigt, wie sie wirklich seien: verzweifelt, zornig und schwach. Er fragt, ob Mohinder bereit sei, wieder ans Werk zu gehen. Mohinder, jetzt auch im Gesicht gezeichnet, hat keine andere Wahl. Arthur verspricht, sie würden eine Behandlung finden. Aber mit dem Monster in ihm selbst müsse Mohinder sich persönlich befassen!

Sylar steht an einem Strand, Elle kommt kurze Zeit später dazu. Sylar fragt Elle, ob Noah eben die Wahrheit gesagt habe und was sie darüber wisse. Sie meint nur, er lüge wie ein Bennet. Sylar lässt sie sich setzen und berührt ihre Haare, sie erschrickt, dann liegen beide an den Boden, Sylar küsst sie und erinnert sich an Elles Ausspruch, ohne Kräfte und Eltern zu sein, aber das sei ein Irrtum, niemand könne sich ändern. Doch, meint Elle, sie habe ihn doch verändert gesehen. Das war nur vorübergehend, sie seien beide beschädigtes Gut. Elle sagt, er tue ihr weh. Das wisse er, sagt Sylar, und setzt zur Schädelöffnung an.

Hiro und Claire kommen in der Vergangenheit vor sechszehn Jahren auf Charles Deveauxs Dach an, während Kaito das aus dem Feuer gerettete Baby Claire dem Agenten Bennet zur Verwahrung übergibt. Claire ruft hinter der Glasscheibe “Papa”, aber Hiro hält ihr den Mund zu und zeigt ihr im Comic den ablaufenden Dialog. Kaito warnt Noah, das Verhältnis nicht zu nahe werden zu lassen, und Claire flucht “Heilige Sch...!"

Zitate

"His followers think he's a god."

"Then I say we make him bleed."

- Der Haitianer, Peter (über Samedi)


"That's right, run! I want you to be scared! Just like Claire was! This ends today."

- Noah (zu Sylar und Elle)


"Others believe that names grant great strength."

"Is that why you call yourself Baron Samedi? So people will worship you like a god?"

"Is that why you took the title "Senator"?"

- Samedi, Nathan


"Being powerless makes me vulnerable."

"You're paranoid."

"Very much so."

- Arthur, Mohinder


"They are asking a lot of questions. They called the police. What am I supposed to tell them?"

"Tell them what I would tell them."

"You mean lie."

- Sandra, Noah


"This gonna give me my powers back?"

"It'll help track the changes your body is going through."

"You really think I'm that kind of stupid, doc?"

"Honestly... yeah. I did."

- Flint, Mohinder


"Good, we found out how to get your powers back! Now we just need to figure out how to get your brain back."

- Ando, to Hiro


"Bad man."

- Hiro (zu Sylar)


"I think this eclipse showed us all exactly who we are. Desperate. Angry. And weak."

- Arthur


"You're hurting me."

"I know"

- Elle, Sylar

Charakterauftritte

[bearbeiten]Charakterauftritte

Wissenswertes

  • In einem Blog Eintrag, sagte Greg Beeman, dass die Entscheidung, nicht direkt zu zeigen wie Noah Sylars Hals aufschlitzt, von The Dark Knight und dessen Art Gewalt direkt zu zeigen, beeinflusst wurde.
  • Das ist erst das dritte Mal, dass Hiro und Claire zusammen treffen nach Kaitos Übergabe von Claire als Baby, wo Hiro als Knabe dabei war. Danach begegneten sie sich beim Saisonfinale Eins. Es ist das erste Mal, das sie miteinander sprechen.
  • Mit diesem Episodenende verlängert sich die Serie von Schlussbildern mit dem Ausruf "Heilige Sch...!" wie schon in der ersten Staffel Ein gewaltiger Schritt und der zweiten Lektionen; in der ersten und dritten sagte es Claire, in der zweiten Staffel war es Noah.
  • Ein Schnittfehler ist am Strand zu beobachten: Als Sylar zum Schnitt ansetzt, hängen noch Elles Fransen in die Stirn; dann kommt der Gegenschnitt auf den Bösewicht, dann wieder Kristen Bells Stirn, diesmal mit weg gestrichenen Haaren.


Vorherige: Die Sonnenfinsternis, Teil 1 Die Sonnenfinsternis, Teil 2 Nächste: Our Father
Staffel Drei
Band Drei: Schurken

Die WiederkunftDer SchmetterlingseffektEiner von uns, einer von ihnenTödlicher HungerEngel und MonsterMarionettenEris quod sumSchurkenZeit der SchattenDie Sonnenfinsternis, Teil 1Die Sonnenfinsternis, Teil 2Vater unserFeuer

Band Vier: Fugitives

Unmittelbare GefahrBlut und VertrauenGebäude 26Kalter KriegBloßgestelltWurzel des BösenHauch des TodesZufluchtVerwandlungen1961Ich bin SylarUnsichtbare Bedrohung

Siehe auch: Band Eins EpisodenBand Zwei EpisodenBand Drei EpisodenBand Vier EpisodenBand Fünf EpisodenHeroes Reborn EpisodenAlle Episoden