Heroes Reborn aktuell auf Syfy

Activating Evolution

Aus Heroes Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Activating Evolution
Activating Evolution.jpg
Der Buchumschlag von Chandra Sureshs Activating Evolution

Erste Erscheinung: Ein gewaltiger Schritt
Aktueller Status: befindet sich im Druck

Activating Evolution ist der Buchtitel des verstorbenen Genetikers Professor Chandra Suresh.

Beschreibung

Das Buch enthält Sureshs Theorien über das Auftauchen von Menschen mit aussergewöhnlichen neuen Fähigkeiten. Es enthält Referenzen zu einigen dieser Kräfte, von denen Suresh annahm, dass Menschen diese entwickeln könnten, wie zum Beispiel beschleunigte Zellregeneration, Teleportation, Telepathie und Levitation (die Fähigkeit des Schwebens).

Auf der Vorderseite des Buches sieht man vor einem blauen Hintergrund den Titel des Buches, den Namen des Autors und ein geheimnisvolles Symbol. Die Rückseite zeigt ein Foto des verstorbenen Dr. Suresh. Es existieren zwei Versionen der Rückseite: Eine in traditionell indischer Kleidung und die wohl bekanntere in westlicher Kleidung (Anzug mit Krawatte).

Die zwei unterschiedlichen Rückseiten des Buches

Über

Ein gewaltiger Schritt

Peter Petrelli besucht das Hauptquartier der Wahlkampagne seines Bruders Nathan. Wie gewöhnlich nimmt Nathan ihn nicht ernst, und Peter zeigt ihm eine Ausgabe von "Activating Evolution" von Chandra Suresh, das er aus der Bibliothek ausgeliehen hat. Er ist überzeugt, das der Autor "weiss was los ist" und will ihn aufsuchen. Peter gibt Nathan das Buch, der aber hält nicht auf ihre Kräfte eingehen.

Chandras Sohn Mohinder findet Photographien und ein Exemplar des Buches in Sylars Wohnung in Queens.

Kollision

Mohinder findet Nathan und spricht ihn auf die Gefahr an, die von einem gewissen Sylar ausgehe, und fragt ihn, ob er nicht besondere Kräfte habe. Der will darauf nicht eingehen und fährt davon, erzählt aber seinem Bruder von Dr. Suresh. Peter meint, es gehe um den Autor auf der Rückseite des Buches, Dr. Chandra Suresh. Peter besucht Mohinder in dessen Wohnung und ist bereit, ihm seine Kräfte zu zeigen, aber er könne bloss nachahmen.

Sieben Minuten bis Mitternacht

Mohinder schläft ein und hat Besuche aus der Vergangenheit. Er sieht sich selbst, wie er mit seinem Vater kurz vor dessen Abreise nach New York streitet. In seiner Vision kritisiert er die Reise seines Vaters nach New York, er lasse alles zurück und jage Theorien nach, die reine Phantasie seien. Er habe Mühe, ihn an der Chennai Universität zu verteidigen. Sein Vater sagt ihm, dass er schon noch sehen wird, wer hier der Narr sei.

Heimkehr

Zach übergibt Claire das Buch Activating Evolution, das er im Internet gefunden hat. Er sagt ihr, darin gebe es ein Kapitel über Schnelle Zellregeneration. Claire bemerkt, wie nett Zach ihr gegenüber ist, obwohl sie ihrerseits nie besonders nett zu ihm war.

In einer Traummanipulation folgt Mohinder einem Gespräch von Nirand mit seinem Vater. Chandra ist überzeugt, dass manche große Denker wie Darwin, Einstein und Ghandi in ihrer Zeit auch von einigen als überaus seltsam eingestuft wurden. Nirand behauptet, Shantis Tod sei der auslösende Faktor für Chandras Forschungen, aber er müsse auch loslassen können. Nirand warnt ihn, wenn er auf diesem Pfad zu weit gehe, werde ihm die Chennai Universität möglicherweise den Lehrstuhl absprechen. Wieder wandelt sich der Hintergrund und jetzt hört Mohinder sich selbst zu, wie er mit seinem Vater dessen Reise nach New York bespricht. Mohinder sagt Chandra, er habe soeben dessen Manuskript von Activating Evolution, das er im Schreibtisch fand, zu Ende gelesen. Chandra macht ihm Vorwürfe deswegen, aber Mohinder sagt, er wolle ihm helfen. Chandra will ihn jedoch nicht hineinziehen. Er zitiert Darwin, der behauptet, ein Wissenschaftler sollte ein Herz aus Stein haben, das habe Mohinder nicht.

Sechs Monate zuvor

Chandra besucht den Uhrmacher Gabriel Gray, der unaufgefordert seine Uhr flickt. Da er bemerkt, dass Chandra immer noch da ist, erkennt er, daß dieser gar nicht wegen der Uhr gekommen ist. Chandra stellt sich vor, er sei seinetwegen gekommen. Er gibt Gabriel eine Ausgabe seines Buches und sagt ihm, er solle es lesen und ihn wieder kontaktieren, wenn er mehr wissen wolle. Wenig später kommt Gray tatsächlich in Chandras Wohnung, wo Chandra sogleich ein paar Gehirnstrommessungen machen will, denn das Gehirn sei der Sitz der Seele, wenn es sie denn gebe. Er fragt ihn, warum er denn wie sein Vater Uhren repariere, wo er doch etwas Besonderes sein wolle. Gabriel zitiert aus seinem Buch eine Stelle über den evolutionären Imperativ, wonach die Evolution gewisse Kreaturen zu gewissen Verhaltensweisen zwängen. Der Test hat keine besonderen Ergebnisse.

Später, als Brian Davis das Geschäft betritt, redet Gabriel von einem "Defekt" das er bei Davis erkannt hat: "Ich kann es flicken... das ist ein evolutionärer Imperativ!" – und er "flickt" ihn mit dem Briefbeschwerer .

Comic:Blackout, Part 1

Mohinder kommt mit dem Buch seines Vaters unter dem Arm in ein Krankenhaus und spricht mit dessen Direktor wegen der Unterstützung für seine Forschungen. Ein jugendlicher Patient ist von Mohinders Versprechungen nicht besonders begeistert, er brauch nicht noch einen weiteren Arzt, aber das Buch interessiert ihn, die Hausbibliothek sei nicht besonders reich bestückt.

Comic:Blackout, Part 2

Nachdem ihm Mohinder geholfen hat, schenkt er dem jungen Patienten das Buch als Lektüre, damit er sich in der Hütte am See nicht allein fühle.

Comic:Maya y Alejandro

Auf dem Weg nach Brooklyn fährt Maya nach San Cristobal und liest im Lastwagen das fünfte Kapitel des Buches von Chandra Sureshs Buch. Das Kapitel erklärt, dass sich in scheinbar schädlichen Mutationen möglicherweise Gutes versteckt, weshalb die Menschheit verpflichtet sei, ihre eigenen Mutationen genau zu untersuchen und zu begreifen, damit versteckte Geschenke der Natur nicht übersehen würden.

Vier Monate später...

In Kairo zeigt Bob nach Mohinders Vortrag sein Exemplar von Activating Evolution und behauptet, er habe es in der Abteilung Parapsychologie gefunden; er verspricht ihm bessere Unterstützung.

In San Cristóbal liest Maya in der spanischen Ausgabe mit dem Titel Activando la Evolución; sie will dessen Verfasser in New York aufsuchen.

Eidechsen

West erzählt Claire, dass er ein Buch über die menschliche Evolution gefunden habe, in dem auch von der Regeneration die Rede sei. Später hinterlässt West ein Exemplar des Buches vor Claires Garageneingang.

In Nidias Haus liest Alejandro in dem Buch.

Der Trost von Fremden

Maya zeigte Sylar das Buch, Sylar sagt, er kenne dessen Verfasser Chandra. Er verspricht beide, Maya und Alejandro, zum Genetiker zu bringen.

Feuer

Nathan liefert dem dem Präsidenten Unterlagen über Weiterentwickelte Menschen aus, darunter auch ein Flyer zu dem Vortrag mit dem Titel "Activating Evolution", welchen Mohinder in Kairo Vier Monate später... hielt.

Auszüge

Einleitung

Der folgende Auszug stammt aus der Einleitung, wie sie auf Activatingevolution.org aufgeführt ist:

Wissenschaftler sind von Puzzles fasziniert und ich bin keine Ausnahme. Ich bin dafür bekannt, dass ich, sehr zum Verdruss meiner Frau, Stunden an einem regnerischen Sonntagmorgen damit verbringen kann in dem elegantesten Puzzle zu vertiefen, das bisher von der Menschheit erschaffen wurde: dem New York Times Kreuzworträtsel. Es steckt eine Lyrik in der Art, wie die Worte sich stapeln und aufeinander fallen, und in den kleinen, trügerischen Hinweisen, die einen leicht wie ein Lehrer anstoßen, der eine Antwort aus einem zögernden Schüler heraus schmeichelt. Die meisten vermuten, dass ein großer Wortschatz nötig ist, um diese schwierigen Puzzles zu bezwingen, aber die Hinweise, wie sie in den größeren Puzzles vorkommen, sind nicht wörtlich gemeint – sie sind symbolisch. Und symbolische Hinweise erfordern kein großes Vokabular, obwohl das hilfreich ist, sondern eine große Vorstellungskraft.

So wie die Vorstellung der Schlüssel zum Aufschließen des Sonntagskreuzworträtsel-Puzzles ist, ist sie auch der Schlüssel, um die Rätsel der Wissenschaft, des Kosmos, der Menschheit, der Zukunft zu entschlüsseln. Die Idee der "kalten, harten Wissenschaft" ist eine Illusion, denn Wissenschaft ist weder "kalt" noch "hart". Dies sind Eigenschaften, die wir Dingen zuschreiben, die uns verängstigen oder abschrecken, Dingen, die wir nicht verstehen. Tatsächlich ist Wissenschaft Schönheit, ein Weg an die Wahrheit zu gelangen, und um zur Wahrheit zu gelangen muss man Willens sein, jeden Gesichtspunkt jedes Puzzles zu sehen, was eine große und tiefe Vorstellungskraft erfordert. Unsere physischen Sinne, während sie unsere einzige Verbindung mit der Welt um uns herum darstellen, begrenzen auch unsere alltägliche Wahrnehmung, und wir müssen daran arbeiten, diese Begrenzungen aufzuheben, wenn wir mit totaler, furchtloser Ehrlichkeit die Wahrheit von dem, was kommen wird, suchen wollen.

Ich habe in Erwägung gezogen, dieses Buch "Die Vorstellungskraft aktivieren" zu nennen, aber letztendlich spürte ich, dass dieser Titel eher in die Irre führen als Erleuchtung bringen würde. Dennoch, während ich diese Worte in meinem Büro in der Chennai Universität schreibe, frage ich mich, ob ich die richtige Wahl getroffen habe. Letztendlich verlangt dieses Buch seinen Lesern viel ab, beginnend mit einer Bereitschaft, Dinge zu akzeptieren, die er oder sie fremd und möglicherweise sogar ketzerisch finden kann, Dinge, die eine aktive und angewandte Vorstellungskraft erfordern. Diejenigen, die diesen wichtigen Charakterzug besitzen, können, wie ich, zu dem Glauben gelangen, dass die menschliche Spezies kurz vor der Dämmerung einer evolutionären Renaissance steht, einem Wort, welches ich nicht leichtfertig benutze. "Renaissance" bedeutet wörtlich "Wiedergeburt" und das ist genau das, was jetzt vorliegt.

Meine Arbeit mit dem Humangenomprojekt hat die Tatsache enthüllt, dass winzige Abweichungen im genetischen Kode unserer Spezies mit einer rasant ansteigenden Häufigkeit vorkommen. Dies sollte keine Überraschung sein. Die sogenannte Evolution ist gerade das – sich entwickelnd. Sie ist ein andauernder Prozess mit keinem Anfang und keinem Ende. Wie die Welt um uns herum sich verändert durch Technologie, Verschiebungen in den ökologischen Mustern, überfüllten Lebensbedingungen, Krieg, Krankheit und hunderte von anderen sichtbaren und unsichtbaren Faktoren, so reagiert die Menschheit und die Menschheit verändert sich.

Wir entwickeln uns.

Gegenwärtig benutzen die Menschen weniger als ein Zehntel ihrer Gehirnkapazitäten, es gibt sogar jene, die glauben, dass wir weniger als dies gebrauchen. Und obwohl das menschliche Gehirn der bemerkenswerteste Mechanismus ist, den wir auf der Erde kennen, ist es immer noch reichlich ineffizient und kann nur die offensichtlichsten und grundlegendsten der Sinne interpretieren: Sicht, Geruch, Geräusch, Leidenschaft, Angst. Aber fügt man nur zwei zusätzliche Nervenbahnen hinzu, dann könnte das Gehirn Wellenlängen mit einer Frequenz tausendmal größer als unsere derzeitige Kapazität interpretieren und uns damit die Fähigkeit geben, die Gedanken des anderen zu hören.

Was sonst könnten das Gehirn und der Körper des Menschen mit geringsten Änderungen in der Biochemie erreichen? Teleportation, Levitation, sofortige Zellregeneration, Vorhersehung, Telekinese und sogar Unsichtbarkeit liegen im Bereich des Möglichen. Könnten diese Dinge sogar schon passieren?

Ich glaube, dass es so ist.

Einige mögen diesen Vorschlag lächerlich finden, andere mögen ihn erschreckend finden, aber es ist meine Hoffnung, dass Sie ihn spannend finden werden, denn ich glaube, mit aller meiner Vorstellungskraft, dass wir erst an der Schwelle des menschlichen Potentials stehen.

--Chandra Suresh, Chennai Universität, 1993

Kapitel 5

Die folgenden Auszüge aus dem Kapitel 5 sind im Comic:Maya y Alejandro in spezieller Druckschrift eingefügt:

Evolution ist eine Frage der Wahl.

Wenn eine Mutation eintritt, wird eine Entscheidung gefällt.

Die Natur stellt die Frage: "Hat die neue Charakteristik einen Wert?"

"Stellt es einen Fortschritt dar?"

"Wird die Spezies davon profitieren?"

Nehmen wir als Beispiel den menschlichen Fluges.

Man kann sich vorstellen, dass die Fähigkeit zu Fliegen für einen Menschen die Chance zu überleben UND seine Attraktivität beim anderen Geschlecht erhöhen würde. Da fällt die Wahl leicht

Was aber wenn die Mutation die positive Weiterentwicklung einer Spezies Nachteile bringt? Zum Beispiel die Fähigkeit, Träger eines tödlichen Virus zu sein?

Natürlich wird diese Art von Eigenschaften oft verworfen, denn sind sie nicht unter Kontrolle, kann der schlimmste denkbare Fall eintreten: das Aussterben der ganzen Art. In gewissen Fällen jedoch kann gerade die schädlichste Mutation geheilt, korrigiert oder ausgemerzt werden. Oder noch besser: Nehmen wir die praktisch unsterbliche Krebszelle: Manche Wissenschafter glauben, dass in ihr das Geheimnis, gesunde Zellen länger am Leben zu erhalten, versteckt sein könnte. Eine scheinbar unschöne Mutation enthält etwas potenziell Grosses.

Und das ist der Grund, warum wir als Wesen, die in die Entscheidungsprozesse der Evolution eingreifen können, die Verpflichtung haben, die Mutationen unserer eigenen Spezies vollständig zu verstehen, um sicher zu gehen, dass die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Um sicher zu gehen, das wir nicht ein verstecktes Geschenk der Natur übersehen.

Gene

Den folgenden Auszug liest Peter Petrelli in Ein gewaltiger Schritt:

Gene determinieren Fettleibigkeit, Blutdruck... unter dreißig Milliarden Möglichkeiten könnte eine davon die Fähigkeit menschlichen Fliegens verleihen.

Anmerkungen

  • Auf ihrem Weg nach San Cristóbal ist der englische Titel auf Mayas Buch zu sehen (Maya y Alejandro), während sie in Vier Monate später... den spanischen Titel Activando la Evolución in Händen hält. Das ist wohl eher einem Zeichenfehler zuzuschreiben als dass Maya zwei verschiedene Ausgaben besitzt.
  • Laut einem Zeitungsartikel, der in Mohinders Büro gefunden wurde, arbeitete Chandra zum Zeitpunkt seines Todes an einer zweiten Ausgabe seines Buches.

Wissenswertes

  • Zwei verschiedene Photos sind auf den in Heroes verwendeten Umschlägen des Buches zu sehen, der eine von eher westlichem Aussehen, der andere eher traditionell indisch gewandet; dazu Näheres im Artikel zu dem Darsteller der Rolle des Chandra Suresh.

Galerie

Siehe auch


Forschungen bearbeiten

Activating EvolutionDer AlgorithmusBlutinfusionenChandras AktenChandras TagebuchCoyote Sands FilmeDie Genesis-AktenHumangenomprojektDie KarteDie ListeDie Mozaic AktePatient Nummer NullSanjogs AkteDer Schlüssel

Andere Dinge: ArtworkDrogenFahrzeugeForschungenGegenständeGeldIllustrationenKleidungKrankheitenMedienNahrungsmittelPublikationenSchmuckTechnikTelefoneWaffen


Publikationen bearbeiten

9th Wonders!Activating EvolutionCosta Verde Telegraphlasvegasniki.comMiami BugleThe Midland ChronicleNew York ChronicleNew York JournalZeitungsausschnitt Odessa RegisterSheindie ClassicsUncle Burk's Fine ComicsUS Press

Andere Dinge: ArtworkDrogenFahrzeugeForschungenGegenständeGeldIllustrationenKleidungKrankheitenMedienNahrungsmittelSchmuckTechnikTelefoneWaffen