Heroes Reborn aktuell auf Syfy

3.19 Wurzel des Bösen

Aus Heroes Wiki
(Weitergeleitet von 3.19 Shades of Gray)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wurzel des Bösen
Staffel: 3
Folge: 19
Orig. Titel: Shades of Gray
U.S. Erstausstrahl.: 9. März 2009
Dt. Erstausstrahl.: 6. Januar 2010
Shades of Gray.jpg
Drehbuch: Oliver Grigsby
Regie: Greg Beeman
Vorherige Folge: Bloßgestellt
Nächste Folge: Hauch des Todes


Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung

3x19episodetitle.jpg

In Bennets Haus findet Claire kein Popcorn im Mikrowellengerät, das Popcorn knabbert gerade Doyle hinter ihr, den eine SMS des Rebell zu ihr schickte. Claire ist zu Tode erschrocken; sie beruhigt die herbeieilende Sandra, Doyle sei gerade am Gehen. Der aber erklärt, er habe sich geändert, er wolle wieder als Puppenspieler Kinder erfreuen. Aber nicht nach dem, was er ihnen angetan hat, meint Claire, und Sandra weist ihn auf die Sicherheitswache vor dem Haus hin. Doyle erklärt, dass der Rebell ihnen eine falsche Spur übermittelt habe und sie daher nicht da sei, aber bald würde sie wieder da sein. Er wundert sich, dass die Agenten sich nicht die „Aufstehungs-Barbie“ schnappen, aber Claire erklärt, sie habe einen Freibrief, aber nicht, um anderen zu helfen. Als Claire ihn anschreit, er habe sie zu ermorden versucht, nimmt er sie unter Kontrolle und hält ihr vor, sie habe keine Ahnung, wie man als Gejagter lebe; er kann nicht verstehen, dass Claire sich nicht für ihresgleichen einsetzt, sie hätten sein Marionettentheater abgebrannt, während er darin gefesselt war! Aber zwingen wolle er sie nicht, so einer sei er nicht mehr, und er verlässt das Haus.

Im Gebäude 26 ärgert sich Nathan, dass Danko nicht Parkman und Millbrook freilassen wollte; Danko rechtfertigt sich, Peter habe nur Glück gehabt. Es nimmt ihn nur wunder, wieviele Leute wissen konnten, dass Peter auf jenem Dachbalkon war. Ein Anruf meldet Nathan, dass Matt mit einem Bombengürtel um die Brust auf dem Platz des Kapitols steht, und er nimmt die Treppe zum Dach.

Matt wird von Danko mitten auf den Platz vor dem Kapitol gestellt, die gepanzerten Fahrzeuge des Sonderkommandos fahren auf, Scharfschützen umrunden ihn und nehmen ihn aufs Korn. Nathan trifft ein, um ihm zu helfen, die Bombe zu entschärfen. Matt traut ihm nicht, Nathan fordert ihn auf, seine Gedanken zu überprüfen, aber das funktioniert nicht. Im Gebäude 26 verfolgt Danko die Szene, er höhnt, wenn der Senator Held spielen wolle, könne er das haben, und er befiehlt, die Bombe zu aktivieren, aber der Computer wird blockiert. Dafür berichtet das Fernsehen live. Matt kann unterdessen in den Gedanken der im Kreis stehenden Sprengstoffexperten lesen, nicht den roten, sondern den schwarzen Draht müsse man rausziehen. Als Danko endlich die Explosion auslösen kann, ist es zu spät, das Teil liegt am Boden, aber auch Matt selbst, denn Nathan hat ihn niedergeschlagen, bevor er seine Fähigkeit benutzt.

Sylar findet den Wohnwagen seines Vaters, der ihn zuerst für einen Kunden hält. Er sagt, er sei Gabriel; er wirft ihm vor, dass er ihn seinerzeit verkauft und die Mutter umgebracht hat. Jetzt werde er ihn selber töten. Samson dreht sich um, er trägt ein Atemgerät und wehrt sich nicht, der Krebs ist bereits daran, ihn umzubringen.

Im Gebäude 26 macht Nathan den Jäger für die Parkmanbombe verantwortlich, er will dafür sorgen, dass er entlassen wird. Danko lässt die Kameraaufnahme aus dem Transporter abspielen, wo Tracy schreit, Nathan sei „einer von uns“. Nathan geht in ihre Zelle, warnt sie vor dem kommenden Verhör und flüstert ihr zu, er sei ihre einzige Hoffnung. Danko kommt herein, das sei seine Gefangene, und will alles über Nathan wissen. Das einzige, was sie preisgibt: Er sei lausig im Bett! Nach Fähigkeiten gefragt, spielt sie die Ahnungslose.

Claire überlegt sich, ob sie nicht doch hätte Doyle helfen sollen. Auch Sandra ist es nicht geheuer, wenn solche Leute in ihr Haus kommen, also stimmt sie Claires Plan zu, den Comicshop zum Treffpunkt zu machen, indem sie dort die freigewordene Stelle übernimmt. Der Verkaufsleiter Vic macht einen eigenartigen Eignungstest, den sie vor allem deshalb besteht, weil die jungen Männer im Laden sie anstarren.

Sylar entdeckt, dass sein Vater wie er Fähigkeiten sammelte; Samson blockiert einen Hasen, um ihn zu präparieren.

Angela Petrelli erhält einen Anruf von Noah in ihrer Limousine: Der kalte Krieg zwischen Nathan und Danko eskaliere, er sei in Sorge, dass Nathan zu sehr vorwärts dränge. Er habe Danko auf sie hingewiesen, der mache seine Hausaufgaben. Angela hält ein Paar gemusterte Socken an ihre Wange und sagt, sie auch!

Claire erhält per SMS einen Hilferuf des Rebellen: Sie seien Doyle auf der Spur. Der kann sich zwar noch gegen Rachel Mills wehren, wobei er darauf verzichtet, sie mit ihrer Waffe auf sich selbst schießen zu lassen, aber hinter ihm steht Jason schussbereit. Claire überrascht diesen von hinten und Doyle erblickt dankbar „Barbie“.

Danko trifft Angela in einer eleganten Pianobar in Manhattan und stört sie bei Austern und Champagner. Danko fragt, ob Nathan eine Fähigkeit hat; Angela meint, die Genetik sei eine komplexe Sache, das überspringe manchmal eine Generation. Im übrigen wisse sie von dem Vorfall in Angola und wundere sich, wie Danko als einziger überlebte, bei sovielen zivilen Opfern. Danko bewundert ihren Einfallsreichtum und verschwindet wieder.

Samson fordert Sylar auf, ihm beim Hasenstopfen zu helfen; als sich Sylar mit einer Schere verletzt und ihm die Heilung zeigt, will er das unbedingt auch haben und heftet ihn mit zwei Pfeilen an die Wand, stellt ihn ruhig und macht sich ans Aufschlitzen. Als er zum Schnitt ansetzen will, wird er vom scheinbar wehrlosen Sylar zurückgestoßen: Als Jäger müsste er doch wissen, wenn sich die Beute tot stellt! Er erwürgt ihn fast mit seinen Atemschläuchen, lässt dann aber von ihm ab, damit er qualvoll verende, und geht mit dem präparierten Hasen seines Weges.

Nathan bringt Danko die vom Präsidenten unterzeichnete Entlassungsurkunde. Er übergibt das Kommando an Bennet und will mit ihm weg, Danko folgt ihnen und zielt auf Nathan. Er schießt aber nicht auf ihn, sondern auf die Scheiben hinter ihm, um ihn aus dem Fenster zu stürzen. Nathan fällt einige Meter, fängt sich auf und startet himmelwärts. Danko schreit Bennet an, er habe von dieser Fähigkeit gewusst.

Am Abend trifft sich Claire in einem Park mit Doyle, sie bringt ihm einen Umschlag mit falschen Ausweisen, damit er untertauchen kann. Doyle fragt, ob er das damit verdient habe, dass er die Agentin verschont hat. Claire weicht aus, ihr geht es vor allem um sich selbst, wer sie zu sein beabsichtige. Sie fragt, ob er wirklich ein anderer sei; er lächelt zweideutig, bevor er geht.

Hiro und Ando treffen in Los Angeles bei der Adresse ein, die sie vom Rebellen erhalten haben. Eine junge Frau hat schon ungeduldig auf sie gewartet, sie habe genug vom Babysitten, endlich komme die Ablösung. Als die beiden nach Matt Parkman fragen, den zu retten sie gekommen seien, holt sie ein Baby aus dem Nachbarzimmer und legt es in ihre Arme: Das Baby sei Matt Parkman Junior.

In Bennets Haus erhält Claire eine Warnung des Rebellen: Ihr Freibrief sei abgelaufen. Und schon preschen Agenten ins Haus, stoßen Sandra zur Seite und suchen die Räume nach Claire ab. Aber Claires Zimmer ist leer. Vor dem Fenster schwebt Nathan in der Luft und hält Claire in den Armen.

Danko kehrt in seine Wohnung zurück und wundert sich über den ausgestopften Hasen, der auf seinem Tisch kauert. Im Nebenzimmer wartet Sylar auf ihn.

Generationen entfalten sich — vom Vater auf den Sohn, von der Mutter auf die Tochter. Wo der eine aussetzt, folgt der andere, dazu bestimmt, dieselben Fehler zu machen, dieselben Triumphe zu feiern. Aber wie sollen wir die Welt sehen, wenn nicht durch ihre Augen? Dieselben Ängste, dieselben Wünsche? Sehen wir sie als leuchtende Vorbilder oder als abschreckende Beispiele? Wollen wir leben wie sie, nur weil wir es so gewohnt sind, oder drängt es uns, eine eigene Identität zu erschaffen? Und was geschieht, wenn wir sie als Enttäuschung ansehen? Unsere Mütter, unsere Väter? Können wir sie ersetzen, oder wird das Schicksal einen Weg finden, uns zurückzuführen, zurück in die tröstenden Arme der Familie?


Zitate

But if there were agents outside... why aren't they kicking in the door, looking to collect a comes-back-to-life Barbie?

Eric Doyle


I want to know everything you know about Nathan Petrelli.

He was lousy in bed."

Danko, Tracy


Is that why you killed my mother, why you abandoned me?

I don't even remember. Didn't matter to me. So few things do.

Sylar, Samson Gray


I guess not everybody gets old. Not everybody dies.

Then you just have that much longer to suffer, don't ya?

Sylar, Samson Gray

Charakterauftritte

[bearbeiten]Charakterauftritte


Anmerkungen

Wissenswertes

  • Obwohl Sendhil Ramamurthy (Mohinder Suresh) nicht auftritt, sondern nur den Schlussmonolog spricht, wird diese Episode als sein fünfzigster Auftritt gewürdigt, was er als erster Darsteller erreicht.
  • Angela lügt Danko nur bedingt an, denn Nathan war ja nicht von Geburt an speziell, seine Fähigkeit wurde ihm erst synthetisch nachgereicht.
  • Claires Frisur ändert sich an ihrem ersten Tag bei Sam's Comics von lockig im Laden zu glatt außerhalb des Ladens. Später bei der Begegnung mit Doyle hat sie wieder Wellen.


Vorherige: Bloßgestellt Wurzel des Bösen Nächste: Hauch des Todes
Staffel Drei
Band Drei: Schurken

Die WiederkunftDer SchmetterlingseffektEiner von uns, einer von ihnenTödlicher HungerEngel und MonsterMarionettenEris quod sumSchurkenZeit der SchattenDie Sonnenfinsternis, Teil 1Die Sonnenfinsternis, Teil 2Vater unserFeuer

Band Vier: Fugitives

Unmittelbare GefahrBlut und VertrauenGebäude 26Kalter KriegBloßgestelltWurzel des BösenHauch des TodesZufluchtVerwandlungen1961Ich bin SylarUnsichtbare Bedrohung

Siehe auch: Band Eins EpisodenBand Zwei EpisodenBand Drei EpisodenBand Vier EpisodenBand Fünf EpisodenHeroes Reborn EpisodenAlle Episoden